Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 38

Diskutiere im Thema Amphetaminsaft im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    Amphetaminsaft

    Hallo ihr Lieben,

    aufgrund diverser Nebenwirkungen von Medikinet adult, war ich Montag nochmal bei meinem Arzt.

    Er konnte gar nicht so recht glauben, dass ich soviele Probleme damit habe. (ständig agressiv, depressiv, keine Libido, sehr heftige Rebounds etc.) Concerta fällt leider auch raus, da ich anscheinend auf einen der Zusatzstoffe allergisch reagiere (ich bekam extrem picklige Haut am ganzen Körper, das mit der Zeit immer schlimmer wurde)

    Sein Vorschlag war jetzt. Nortrilen (Antidepressivum) + kurzwirksames MPH. Ich weiß nicht, manchmal komm ich mir ein bißchen verscheißert vor... Nortrilen hatte wir ganz am Anfang wegen akuter Depris angefangen und abgesetzt, weil ich zu überdreht dadurch war. Jetzt soll ich sie wieder nehmen...

    Auch hatte ich den Eindruck, dass er die Nebenwirkungen auf eine depressive Phase schiebt. Die habe ich aber nicht. Denn nach Absetzten von Medikinet geht´s mir wieder wesentlich besser. (bis auf die übliche Verpeiltheit)

    Außerdem möchte ich ungern wieder diese Kombi haben. Ich war glücklich, dass wir in der Kur das Elontril ohne Einbrüche absetzen konnten und bei kurzwirksamen MPH muss ich alle 2,5 Stunden nachdosieren. Dadurch fall ich aber ständig in Mini-Rebounds, was der Grund dafür war zu Concerta zu wechseln. (die von der Wirkung her wirklich super waren)

    Also hab ich einfach mal gefragt wie es mit Amphetaminsaft aussieht. Dieser setzt meines Wissens nach ja auch an anderer Stelle an. Sein Kommentar: Neeeein, das ist genau das gleiche wie MPH... Hmmm???

    Am Ende stellte sich heraus, dass er bisher nur fünf Patienten Amph-Saft verschrieben hatte, wovon 2 dabei geblieben sind. *grrrrrrr*
    Ich verstehe ja, dass MPH das Mittel der Wahl ist, aber in dieser Kombi ist es für mich einfach ungeeignet.

    Er hat dann aber doch den Saft aufgeschrieben (mit der Warnung, dass nicht alle Apotheken den herstellen). Gott sei Dank, macht es aber meine Hausapotheke anstandslos. Morgen kann ich ihn abholen.
    Mal schauen, wie das wird... Ich hoffe ja wirklich, dass ich dann endlich mal ein passendes Medi gefunden habe. Seit über einem Jahr doktor´n wir an daran rum.

  2. #2
    Mistvieh

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 575

    AW: Amphetaminsaft

    Hallo loekoe,

    Bei meinem "Großen" verhielt es sich ähnlich mit dem Medikinet (allerdings ist er Autist mit hyperaktiven Störungen). Er wurde zunehmends depressiver und aggressiver.

    Wir haben es dann mit Strattera versucht, was von der Wirkung her recht gut anschlug, jedoch aufgrund des scheußlichen Geschmackes nicht freiwillig eingenommen wurde (er pflegt Kapseln zu zerbeißen).

    Zum Schluß probierten wir bei ihm Amphetaminsaft, welches tatsächlich Wunder wirkte...allerdings nur ein paar Stunden, danach waren extremste Stimmungsschwankungen an der Tagesordnung.

    Im Grunde genommen hätte er dann den ganzen Tag Amphetaminsaft nehmen müssen, was ihn allerdings über kurz oder lang mit Sicherheit umgebracht hätte.

    Viele Grüße

    Lumpi
    Geändert von Lumpi ( 2.11.2011 um 15:31 Uhr)

  3. #3
    Luigas

    Gast

    AW: Amphetaminsaft

    hallo loekoe!
    Ich hoffe der Saft bringt dir den gewünschten Effekt, lass dann mal bitte deine Erfahrungen lesen

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Amphetaminsaft

    Hi loekoe,

    loekoe schreibt:
    Sein Kommentar: Neeeein, das ist genau das gleiche wie MPH... Hmmm???
    ganz und gar nicht. MPH ist "nur" ein Dopaminwiederaufnahmehemmer, wenn auch ein äusserst potenter.
    Amphetamin hemmt die Wiederaufnahme von Dopamin ebenso, schüttet aber darüber hinaus noch Dopamin und dessen Vorstufe, Noradrenalin aus den Zellen aus.

    Das führt dazu, dass nebst der Konzentrationssteigerung und ausgleichenden Wirkung eine Wirkung auf die Vigilanz eintritt und zwar unabhängig davon, ob ein Signal an der Zelle anliegt oder nicht. Oder anderst gesagt, wenn Du unter MPH Dein Hirn nicht anstrengst, kann es gut sein, dass Du genau nix davon hast und sogar einpennst. Du musst Dich immer noch dazu entscheiden, etwas sinnvolles zu tun, auch wenn es schon leichter fällt, als ohne.

    Anderst beim Amphetamin, da wirst Du den Schub definitiv spüren, und zwar unabhängig davon ob Du Dir etwas vornimmst, oder nicht. So ist die Wahrscheinlichkeit mit Amph. auch geringer, dass man statt was produktives zu tun, dank der besseren Konzentration umso intensiver Depris schiebt. Das dürfte erklären, warum Amph. bei komorbider Depri besser funktioniert.

    loekoe schreibt:
    Am Ende stellte sich heraus, dass er bisher nur fünf Patienten Amph-Saft verschrieben hatte, wovon 2 dabei geblieben sind. *grrrrrrr*
    Ich verstehe ja, dass MPH das Mittel der Wahl ist, aber in dieser Kombi ist es für mich einfach ungeeignet.
    In den USA und Australien hat Amphetamin (Dexamph.) dem Methylphenidat den Rang als Mittel der Wahl bei ADHS abgenommen, weil es einfach kaum bis keine Nebenwirkungen macht und bei vielen ADHSlern noch mehr Symptome gleichzeitig behebt als MPH.

    Aber das ganze hat auch eine Kehrseite: als AD(H)Sler kann man MPH nicht missbrauchen, da eine Überdosierung sich ziemlich scheisse anfühlt. Anderst bei Amphetamin, vorallem in der reinen Form, wie wir es vom Apotheker bekommen. Da ist mehr mehr. Also bitte lass Dich nicht in Versuchung führen, auf der Suche nach dem High, denn sonst bestrafst Du Dich mit einer irreversiblen Toleranzbildung. Denn Du wirst nicht wollen, dass die wahrscheinlich verträglichste und zugleich wirksamste Medikation für Dich nicht mehr angemessen funktioniert...?

    lg lass und wissen, wie's Dir geht.

    P.S. lass es vorsichtig und langsam angehen, denn man "spürt" keine Wirkung an sich, wie bei MPH, sondern ist einfach nur wach, präsent, motiviert und klar im Kopf!

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Amphetaminsaft

    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten. Habe heute den Saft aus der Apotheke geholt und mich erstmal auf den Hosenboden gesetzt bei dem Preis. Ich dachte, der wär billiger als MPH??? Für ne 250ml Flasche mit 2,5 % (Gramm?) Amphetamin wurden mal locker über 50€ fällig. Was tut man nicht alles....

    Mein Apotheker meinte dann nur, dass nächstes Mal ein A (Ausnahme) auf dem Rezept stehen muss, weil ich damit die gesetzlich zugelassene Höchstmenge (pro Monat) überschreite?
    Auf meine Frage hin, ob denn 2,5 hoch dosiert wären (wo sollte denn sonst der Preis herkommen) rechnete er herum und meinte dann: jaaa, dass ist schon recht viel. Ich sollte unbedingt mit 1ml anfangen, statt der angegebenen 2ml. Das hätte ich ohnehin gemacht, war auch so mit meinem Arzt abgesprochen, wobei er meinte das ich bis 3-4 ml hochgehen darf (in kleinen Schritten). Ist die Konzentration wirklich so hoch? Ich kenne die Umrechnung zu MPH leider nicht. Da hatte ich meist eine Einmaldosis von 10 - 15 mg. Soweit ich weiß, benötigt man aber vom Amphetamin weniger, oder?

    Nun ja. Die ersten 1ml hab ich jetzt genommen. Puhhh, ist der Geschmack widerlich... Ob ich das schaffe, mich da zwei, dreimal am Tag zu zwingen den zu schlucken? Hat jemand einen Tipp wie man den Geschmack erträglicher machen kann? Der ist echt übel...

    Mein Fazit bis jetzt: ich hatte jetzt, nach rund einer dreiviertel Stunde, das Gefühl als würde mein Kopf für ca. 10 Minuten ganz komisch schweben... ich weiß nicht wie ich das erklären soll, nicht wirklich angenehm. Seitdem ist wieder gut. Wirklich anders fühl ich mich jetzt nicht. Na, ich werd jetzt mal die nächsten Tage abwarten.

    @Matz: danke für deine Erklärungen. Und keine Angst... ich werde den Saft nicht "missbrauchen". Sowas ist einfach nicht mein Ding. Ich bin zwar durchaus in jungen Jahren mit Drogen in Kontakt gekommen (Bekannte im Freundeskreis) habe aber selber nie welche angerührt. Und das wird auch so bleiben. Bzw. in dem Fall, werde ich auch den Saft nicht hoch dosieren. Mal von abgesehen, dass ich es ganz entschieden nicht leiden kann, die Kontrolle (über mich) zu verlieren. Solange ich einfach nur mal meinen Haushalt etc. halbwegs geregelt bekomme und vielleicht allgemein ein bißchen ausgeglichener bin, bin ich schon vollauf zufrieden.

    Aber eine Frage dann doch dazu. Wie merke ich dann beim Amph. das ich überdosiert bin? Beim MPH werde ich erbärmlich müde und könnte im Stehen schlafen... wie ist das dann bei dem Saft? Mir bleibt ja nunmal nichts anderes übrig, als meine persönliche Dosierung rauszufinden...

    Vielen Dank euch allen!

  6. #6
    Luigas

    Gast

    AW: Amphetaminsaft

    Hi loekoe!
    Also die Konzentration ist mit Sicherheit hoch wenn dein Doc das selbst sagt. Ich würde sagen du nimmst so wenig wie möglich, lieber erstmal gar keinen Effekt als zu stark. Und es wäre schön wenn es die Kasse übernehmen würde aber sei froh das du es überhaupt bekommst. Lieber 100€ in der Apotheke für dein Säftchen zahlen als das du selber klar kommen musst.... mehr sag ich jetz auch net mehr dazu...

    Mach wirklich langsam. Und warte mal lieber 1-2 Wochen ab bis du erhöhst.

    Eine Überdosis.... ist absolut scheisse glaub mir, ist doch jede Überdosis. Das fängt bei zitttrigen Finger, erregbarkeit,Bewegunsdrang an. Irgendwann fühlt es sich an als hättest du millionen von ameisen unter deiner haut, mehr kann ich dir aus meiner Zeit mit der ich mit dieser Substanz Abusus getrieben habe nicht berichten. Aber bei einer starken Überdosierung besteht natürlich unter Umständen auch akute Lebensgefahr.

    Amphetamin als Arznei und vor allem bei falschen Gebrauch kann richtig in die Hose gehen. Ich kann meinem Vorredner auch nur in allen seinen Punkten nochmal zustimmen.

    Aber du weisst ja was sich gehört und bist schon groß, viel Erfolg mit dem Saft!
    Geändert von Luigas ( 3.11.2011 um 21:54 Uhr)

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Amphetaminsaft

    Das mit der Konzentration hat mein Apotheker gesagt... Nach seiner Rechnerei und einem Blick in irgendein schlaues Büchlein.

    Ameisen unter der Haut... uaaahhhh, na das muss ich nun echt nicht haben. Mir reicht´s ja schon, wenn mir mal ein Bein eingeschlafen ist. Von demher... ich werde langsam machen. Der Saft reicht ja eh erstmal ein Weilchen.

  8. #8
    Luigas

    Gast

    AW: Amphetaminsaft

    Ja ungefähr so wie ein eingeschlafenes Gliedmaß nur am ganzen Körper, ich hatte diese erfahrung einmal, hätte mir ein kumpel nicht gut zugeredet hätte ich glaube ich in dem fall den Notruf gewählt würdest du mich kennen wüsstest du was das heisst XD

    P.s wenn du doch mal zu Viel erwischt hast, Ruhe bewahren, am besten jemanden hinzuziehen, und viel trinken, am besten Fruchtsäfte (Ascorbinsäure)
    Geändert von Luigas ( 3.11.2011 um 17:22 Uhr)

  9. #9
    Luigas

    Gast

    AW: Amphetaminsaft

    Ist es nicht Contraproduktiv solche kapseln zu zerbeißen?

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Amphetaminsaft

    Hallo.

    @ Lumpi: Wie alt war dein "Großer", als ihr diese Erfahrungen gemacht habt?

    Themen, die ADS / ADHS bei Kindern betreffen

    @ Luigas: Dies ist ein Medikamententhread mit einer Thematik zum bestimmungsgemäßen Gebrauch eines Arzneimittels.

    Erfahrungen mit dem Missbrauch und der Beschaffung illegaler Drogen haben hier nichts verloren (daher gelöscht).

    Wir sind hier nicht im Drogenforum




    LG,
    Alex

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH geht garnicht - nun Amphetaminsaft !
    Von Hakuin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 22:41
  2. Amphetaminsaft bei ADHS - Erfahrungen
    Von matt_e im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 4.01.2011, 21:27
  3. Kosten / Preise Amphetaminsaft / Amphetaminkapseln
    Von Leo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 17:50
  4. Amphetaminsaft - nimmt hier jmd? welche Dosierung?
    Von fasan im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 20:46

Stichworte

Thema: Amphetaminsaft im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum