Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 43

Diskutiere im Thema Medikinet Adult - Tagebuch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.393

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    hallo alle zusammen

    das mit dem tagebuch schreiben wie einem geht ist echt toll....

    danke respect das du dieses thema hier gestartet hast
    einen guten tag euch allen hab grad wenig zeit oder mal wieder zuviel termine heute
    aber zu diesem thema kann ich auch einiges berichten bis heut abend

    liebe grüße träum

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    Das scheint ja einallgemeines Tagebuch zu sein, deswegen ich geb' mal meinen Senf dazu ... ich hab nämlich auch ein Tagebüchlein geführt, allerdings auf Papier und nicht ganz sorgfältig. Aber vielleicht ist es ja doch interessant.

    Bei mir hat es exakt so gewirkt wie es Fachleute erwarten. Ich bin hier im Forum etwas exotisch, denn ich habe mich vor dem Weg zum Arzt nicht informiert und hatte
    keine Verdachts-Selbstdiagnose und wollte kein MPH. Vor dem Weg zur Psychiaterin hatte ich keine Ahnung - ich hatte also auch keine Erwartungshaltung an MPH, ich bin nämlich ohne eigen Verdachtsdiagnose hingetrabt (Depressionen) und als "wiederentdeckter" ADHSler aus der Praxis gewankt. Doch, eigentlich hatte ich vor der Einnahme eine Erwartung: Die übliche skeptische, die ich allen Medikamenten entgegenbringe: ich dachte da an den Hustensaft-Effekt - jo ganz nett, lindert vielleicht, aber ob's das wirklich brngt ... Von wegen.

    ---

    Beginn der MPH - Einnahme vor etwa 8 Wochen.

    Erste Pille, 10mg, Medikinet adult (von Retard oder Unretard hatte ich bis dahin ich nix gehört - ich hatte aber eine Liste von Nebenwirkungen bei denen ich bitte sofort absetzen und die Ärztin anrufen soll, auch auf der Privatnummer (!) )
    Pille rein und - was ist das? Ich werde innerlich ruhig wie nie, kann plötzlich meine Gedanken und Konzentration lenken. In welchem Film bin ich?

    Euphorie. Das isses. Minimale Appetitminderung, das ist beim Abendessen gleich wieder aufgeholt, Gewicht bleibt exakt konstant. Muss etwas vorsichtiger mit Unterzucker sein als sonst. Kaffekonsum sinkt von regelmäßig zwei Kannen auf maximal eine halbe Tasse am Tag. Was schon den Kindern auffällt. Alkoholkosum geht von fast Täglich ein Fläschelchen Bier / ein Glas Wein auf ein Glas am Wochenende bzw. nur ein Glas in Gesellschaft runter. Was niemandem auffällt. Rebound gibt es ist aber sehr kurz.

    Einige Tage 10/0/0, dann 10/5/0 dann 10/10/0 und als Test auch einmal 5/0/0 - der Ruhe - und Konzentrationseffekt bleibt unverändert. Aber 5mg Einzeldosis wirken nicht, 10mg etwa 3,5h, 5mg nach 3,5 Stunden verlängern etwa ein Stunde.

    Jetzt sollte ich mir langsam mal ein Chaoten-Forum suchen

    Langsames steigern in 5mg Schritten (kein "Einschleichen") bis zur leichten Überdosierung. 30mg Einzeldosis sind definiv zu viel - Hibbelgefühl wie Unterzucker mit furchtbarer Müdigkeit - ich knack dann glatt weg.

    Die positiven Wirkungen sind nach wie vor deutlich, ich lerne langsam, die bessere Fokussierungsfähigkeit auch an anderen Stellen als am Schreibtisch einzusetzen ... etwa bei Gesprächen und Verhandlungen. Ich kann meine Impulse besser kontrollieren - ich war noch nie aufbrausend aber manchmal zu genau wenn's nicht drauf ankommt und rechthaberisch. Damit bin ich ein viel angenehmerer Partner. Ich sehe mich auch gewissermaßen besser von außen, kann auch den Partner noch besser einschätzen - das konnte alles vorher auch schon aber jetzt kostet es weniger Mühe und Kraft oder ich kann es besser, ganz wie ich will - das "wie ich will" war vorher unmöglich. Die Kreativität und Spontanität leidet nicht, ich hab sogar den Eindruck, es ist auch in dem Bereich besser. Ideen hab ich (gefühlt) nicht weniger, ich kann sie aber besser sortieren und ausführen, hier kann ich auch die freigewordenen Energie aus der Impulskontrolle wieder einsetzen - wenn ich will.

    Das Arbeitsgedächtnis wird massiv besser, vor allem bei hektischen Bürotagen. Ich habe ja früher regelmäßig Dinger gebracht wie einen Termin am Telefon auszumachen, aufzulegen, und mich in dem Moment partout nicht mehr an die ausgemachte Zeit erinnern - kein Problem mehr. Chaotisch bin ich noch, so Klöpse sind nicht verschwunden aber viel viel seltener. Ich fahre ruhiger Auto (1,5 Liter Benzinverbrauch weniger), die Rückenschmerzen und Magenkrämpfe sind weg, die Brustschmerzen (fühlt sich wie Herz an isses aber nicht) von den Brustwirbeln lassen nach. Und noch einiges. Blutdruck, auf den ich achten muss, geht in der Tendenz leicht runter (?).

    Nach 4 Wochen keinerlei körperlich Nebenwirkungen außer der Sache mit dem schneller in den Unterzucker kommen, dem Kaffe- und dem Alkoholkonsum. Der bleibt niedrig. Auch der Appetit bleibt beeinflusst, aber ich esse nicht insgesamt weniger sondern nur etwas weniger zu Mittag und dafür mehr zum Frühstück und Abend - Gewicht konstant. Der Rebound ist fast unmerklich geworden, manchmal merke ich in garnicht mehr.

    Aber psychische Nebenwirkungen - au Backe. Die bessere Fokussierung funktionier leider nicht nur am Schreibtisch sondern auch bei den "inneren Gedanken", in sozialen und persönlichen Bereichen und - ganz übel - bei der Erinnerung. Von wegen "wenn ich will". Das geht unwillkürlich, unkontrolliert. Ich stelle meinen ganzen Lebenslauf und damit mich in Frage. Die emotionale Achterbahn nimmt so richtig Fahrt auf. Ich wusste garnicht dass es so was gibt ... und ich hasse Achterbahnen !!! Kreisch !!!! Ich will raus hier !!!!! Ich habe kein ADHS !!!!!!

    Die Dosis haben wir langsam, nun Experimente mit Parametern wie Einnahmezeiten und einem andern Präparat (Concerta - gut aber nix für mich). Ich kann tatsächlich eine vierte Dosis mit 10mg um 11 Uhr Abends reinschmeißen und schlafe wie ein Stein, sogar besser und erfrischter als ohne - Veto der Ärztin: ich solle das mit der vierten Dosis bitte nur in Ausnahmesituationen machen, etwa bei wichtigen geschäfltichen Abendterminen oder starken Belastungen wie Beerdigungen dann aber auch nur 5mg - sonst auf Dauer Suchtgefahr.

    Optimal für mich: 20/15/10 für "lange Tage" bis etwa 20:00h, selten ist auch auch 20/15/10/5 erlaubt, das soll dann ich ins Notizbuch schreiben damit ich den Überblick nicht verliere und es nicht zu oft mache; 20/15/0 für "normale Tage", 15/10/0 für "Aktivurlaub", Museum etc., 10/0/0 oder alle paar Wochen 0/0/0 an Wochenenden. 0/0/0 mag ich nicht ...

    Die emotionale Achterbahn fährt allmählich wieder etwas langsamer ... mir ist aber noch ganz blümerant. Deswegen hab ich jetzt einen Termin bei einer Psychiatrischen Praxis (wäre dankbar wenn jemand Erfahrung mit denen hat, ich will einen finden, der ADHS bei Erwachsenen wirklich kennt um einen Wechsel zu vermeiden - das bitte per PN).

    Ich habe inzwischen gemerkt, dass die Wirkungsstärke und Wirkungsdauer von MPH teilweise sehr stark schwankt, es ist abhängig von Belastung und Tagesform; das es sowieso kein Zaubertrank ist eh klar aber dass es ein so scharfes Werkzeug ist hätte ich nicht gedacht; es muss wie alle Profiwerkzeuge richtig angepackt werden. Dazu braucht man aber einen versierten Handwerker - in dem Fall einen mit Erwachsenen erfahrenen (!!!) Arzt und Vertrauen in den Arzt und den Willen mit dem ADHS besser zu leben - heilen kann man da ja nichts also muss man an sich Arbeiten. Pille rein und Hängematte und die Welt wird schön ist nicht. Man muss stattdessen als Erwachsener eine Herausforderung annehmen, der sich normalerweise nur Jugendlichen und Kindern stellen müssen: Eigene Persönlichkeitsentwicklung. Ist doch eigentlich toll das man dass noch kann. Ich fühl mich wieder wie 17 zumindest in dem Punkt.



  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 564

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    Hallo Wildfang,
    schön deine Entwicklung. Das leben hat meiner meinung nach viel mehr Lebensqualität.
    Ich hatte übrigens auch keine Erwartungen vor der Diagnose.

    Das witzige war das meine Mutter, ebenfalls an Depression erkrankt mir ca 2005 das Buch : Zwanghaft zertreut zum lesen mit gab. Sie meinte da würde ich mich bestimmt wieder erkennen. Ich dachte nur, jaja ich les das mal irgendwann. Habe ich dann aber nicht gemacht. Ich wollte nicht noch mehr, ich hatte ja schon Depressionen und eine soziale Phobie, ich hatte genug damit zu run.

    Bis 2007 habe ich nie mehr an das Buch gedacht. Bis mir dann der Oberarzt komische Fragen gestellt hat, wieso ich mit solchen guten Medikamenten immer noch so depressiv und erschöpft wäre, das ich immer nur müde war, das ich das Gefühl hatte das Leben ist so anstrengend mit all ihren Reizen...

    Es folgten viele Test, Fragebögen, Grundschulzeugnisse etc.

    Ja, das war dann mein Anfang mit ADS.
    Und dann hab ich das Buch doch gelesen, das war ja der Hammer, deutlicher ging es eigentlich nicht.

    Ich nehme MPH jetzt zwei bis dreimal täglich. Je nachdem wie ich arbeiten muss, ich arbeite nur drei bis vier Tage die Woche.
    Ich nehm morgens 10mg, dann vier Stunden später nochmal 10mg, und dann auch nochmal vier bis fünf Stunden später nochmal 10 mg.

    Damit geht es mir gut, ich brauch auch die letzte Dosis gegen 17:00 / 17:30 Uhr weil ich viel mit dem Auto beruflich unterwegs bin, oft habe ich 1,5 Stunden Fahrzeit, da muss ich mich schon konzentrieren können.

    Dienstag mein erster Arbeitstag, nach langer Zeit, war sehr anstrengend, und danach noch 1:15 h Fahrzeit im dunklen, fahre mit Navi, aber nur solange ich den Weg nicht weiss, weil das Navi mich auch oft zu sehr ablenkt. Die ganzen Lichter, das ist schon manchmal echt hart, ich war auch total angespannt und nervös ....war froh das ich die letzte halbe Stunde im Auto den Weg kannte, ein Reiz weniger, konnte das blöde Navi ausmachen ...

    Ich hoffe das ist okay wenn auch ich hier schreibe. Also wenns woanders hingehört, dann bitte sagen ! Bin für Kritik offen

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    @ Wildfang : Danke, für diesen genialen Eintrag!!!

    Darf ich ihn kopieren und meinen Ärzten mal mitnehmen, damit die sehen, was abgeht ???

    GLG Witchy
    Geändert von Witchbird ( 4.11.2011 um 12:18 Uhr) Grund: weil ich das @ vergessen hatte ;-)

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    *lol* Meldung an VG Wort...

    Quatsch, klar kannst du ihn kopieren wenn es hilft - ich schließe daraus das ich nicht der Einzige bin dem es so geht... was mich beruhigt.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    Jepp, nur mit dem klitzekleinen Unterschied, dass ich immer noch keine Medikation bekomme :-(

    Deshalb will ich das ja mal dem Arzt in der ADHS Ambulanz mitbringen, damit der endlich mal peilt, dass mich auf Tavor setzen oder Seroquel, nicht die ADÄQUATE Lösung ist ;-)

    Danke nochmals... Cool von Dir

    GLG Witchy

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    Danke noch für gestern mir gehts schon wieder besser ^^

    habe viele alte Beiträge hier gelesen und meine eigene Theorie ist es, dass es sich bei mir um so eine Art
    Trauerprozess handelt ,dass durch MPH verstärkt wird da muss ich durchhalten
    habe auch gelesen das beim Einschleichen MPH in der 3 Woche dann erst richtig wikt, keine Ahnung ob das stimmt, aber meine Hoffnung stirbt zuletzt^^
    mach ich auch.
    LG
    P-S führe jetzt auch ein Tagebuch ;-)

    Geändert von Löwin ( 4.11.2011 um 23:05 Uhr)

  8. #28
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 564

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    Hallo Löwin,
    wenn du so viel verarbeiten musst, dann ist es sicher gut wenn du mit der Therapie bald beginnen kannst.
    Ich drücke dir die Daumen das es nach deinen Erstgespräch nicht so lange dauert.

    Bis dahin, nutze das Forum ! Dafür ist es doch da

    Träumerle

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    Danke Träumerle^^
    ja das hoffe ich auch :-) werde nie den Ausdruck von dem Psychologen vergessen, wo ich im Sommer bei der Beratungsstelle war!

    auf meine Frage: sie bieten noch Therapie-Std an bis man einen Platz beim Therapeuten bekommt
    Er: ähhhhhhhhhhhh das wäre vllt in ihrem Fall nicht so gut die Therpeuten von der Berstungsstadion kommen gerade alle frisch von der Uni, bei ihrer Lebensgeschichte brauchen sie jemand mit Erfahrung

    Jaja wir Adsler haben halt viel im Leben erlebt, und auch viel zu erzählen

    bin froh, dass er so ehrlich war!

    und das Formum ist super hier^^

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Medikinet Adult - Tagebuch

    so... das freut mich ja das der tread soviel anerkennung und hilfe bringt...

    mal ein kurzer abriss von mir selbst:

    ein paar tage mit MPH sind nun rum - und ich kann zusammen fassen = ich bin froh das ich es ausprobiert hab trotz anfänglicher ängste und zweifel vor solchen medis. jetzt möchte ich nicht darauf verzichten müssen.

    bin jetzt bei 10/5/0/ mg - wobei sich bei mir die einnahmezeiten wegen schichtdienst immer etwas verschieben.

    wirkdauer ist auch bei mir von dem alltäglichen und beruflichen stress abhängig.

    nebenwirkungen kann ich jetzt keine mehr beobachten - mit genug essen und trinken ist alles in bester ordnung :-)

    auch blutdruck und herzfrequenz sind im norm-bereich.

    wenn ich höher dosiere werde ich nur müder.


    mein partnerin erfährt auch den positiven effekt von MPH - so waren wir letzt einkaufen und es war noch nie so angenehm für uns beide wie an diesen tag :-D

    rebound abends ist als tagesform abhängig sehr extrem.


    was für mich unerlässlich ist, ist der besuch meiner therapeutin - regelmäßig 1 mal in der woche - die kombination aus beidem so wie man es auch empflehlt ist für mich persönlich das beste.

    meine therapeutin übernimmt auch eine "coaching" funktion für mich. selbst abends oder am WE kann ich sie anmailen oder anrufen wenn irgendwas passiert ist....

    ... gegen die stimmungsschwankungen nehm ich zusätzlich noch cipralex bzw. aus frankreich seroplex ein..... verträgt sich alles gut zusammen.... und wurde mir auch so von einer ADHS ambulanz empfohlen


    puh... jetzt wär ich grad fast durchgedreht, da ich auf den falschen button gekommen bin und mein ganzer text weg war, aber dank der tollen funktion das der text immer zwischen gespeichert wird ist alles wieder da :-) *freu*

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  2. Medikinet adult
    Von Henrike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 16:05
  3. Medikinet adult
    Von Alwine im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.07.2011, 15:12

Stichworte

Thema: Medikinet Adult - Tagebuch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum