Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Hallo Ihr lieben (Mit-)Chaoten ,

    ich lese hier schon seit ein paar Tagen und habe mich eben auch hier vorgestellt: http://adhs-chaoten.net/vorstellunge...tml#post182622

    Vor 2 Wochen wurde bei mir von einem (angeblichen?) Facharzt ADS diagnostiziert. Er gab mir einen ellenlangen Fragebogen und im Anschluss führte er mit mir ein sehr ausführliches Patientengespräch. Nach einiger Zeit bestätigte er meinen Verdacht: ADS. Dann nahm er mir Blut ab und verschrieb mir zugleich MPH. Ich sollte 2 Tage später anrufen, dann wären die Blutwerte da. Wenn die unauffällig wären, könne ich sofort mit der Einnahme starten. In 4 Wochen soll ich mich wieder melden.

    Ich hatte das Gefühl bei einem sehr kompetenten Arzt zu sein, ich fühlte mich gut aufgehoben und gut beraten. Auch dachte ich, dass man sich sehr intensiv mit mir beschäftigt. Ich hatte ein rundherum gutes Gefühl.

    Dann holte ich die Medis in der Apotheke ab und mich traf beim Lesen des BPZ fast der Schlag. Seltene Nebenwirkung: plötzlicher Tod!! Hilfe! Also ich kann ja mit vielen Neben wirkungen leben. Weil ich mir sagen kann, naja, ist ja wirklich selten und wenn dies eintrifft, kann man es ja meist behandeln oder halt die Einnahme unterbrechen. Aber wenn ich 1 von 10.000 bin, die daran sterben, ist mir selbst dieses 0,01 % Risiko eindeutig zu hoch!

    Dabei wollte ich es doch so gerne nehmen! Also suchte ich im Internet nach Erfahrungsberichten und traf auf dieses Forum

    Nachdem ich nun ein paar Tage hier gelesen habe, muss ich sagen: ich fühle mich bei diesem Arzt überhaupt nicht mehr gut aufgehoben. Allerdings wohne ich hier wirklich sehr ländlich und es ist nicht wirklich einfach, eine ADS Klinik zu finden.

    Warum ich mich nicht mehr gut bei ihm aufgehoben fühle:

    1. Er hat kein EKG gemacht. Er hat nicht gefragt, ob es plötzliche Todesfälle bei uns in der Familie gab. Er hat mich nichtmal gefragt, ob ich Probleme mit dem Herzen hab
    2. Ich habe Rythmusstörungen, sogenannte Extraschläge (SVES). Die sind zwar absolut harmlos, aber es kam gar nicht zur Sprache!
    3. Ich soll mit folgender Dosis anfangen: 20mg retardiert morgens, 10mg unretardiert abends, nichts mit einschleichen

    Nachdem ich hier immer und immer wieder lesen, wie vorsichtig und langsam andere an die Medis gewöhnt werden, fühle ich mich mit der Dosierung grad völlig im Stich gelassen. Ich habe mich bisher noch nicht getraut, die volle Dosis zu nehmen, weil ich sie persönlich viel zu hoch empfinde. Also habe ich nur die unretardierten genommen. Morgens 5mg und mittags 5mg. Die Wirkung spüre ich schon bei dieser niedrigen Dosis. Ich war absolut begeistert! Ich konnte klar und nebelfrei denken, ich war ruhiger, entspannter. Nicht mehr innerlich so unruhig. Konnte mich super konzentrieren. Gerne würde ich sie weiter nehmen, nur leider vertrage ich sie nicht. Mag an den Zusatzstoffen liegen. Jedes mal wird es mir nach der Einnahme speiübel und diese Übelkeit bleibt mir den Rest des Tages erhalten. Morgens geht es mir wieder gut, sobald ich aber die 5mg von Hexal nehme, ist es mir wieder speiübel. Und das nervt. Auch bekomme ich gegen Abend Atemprobleme und bisschen Angstzustände. Ich weiss, dass es der Rebound sein kann. Es kann aber auch das Wissen sein, dass die Dinger tödlich sein können. Dieser Gedanke lässt mich die ganze Zeit nicht los.

    Die 20mg retardiert habe ich noch gar nicht genommen, weil ich Angst hab, dass dies einfach zuviel ist. Ein zu schneller Einstieg.

    Jetzt weiss ich echt nicht, was ich machen soll. Die unretardierten kann ich nicht weiter nehmen, wegen dieser ekelhaften Übelkeit. Also müsste ich nach einem anderne Hersteller fragen. Sag ich ihm dann auch, dass ich seine Dosis eigenmächtig reduziert hab? Dass ich die retard. noch gar nicht genommen habe? Ich hatte schonmal eine Nachfrage und habe gemerkt, dass er da (ganz leicht) genervt wirkte. Es wird also unser Verhältnis nicht gerade verbessern, wenn ich an seiner Vorgehensweise (zu hohe Anfangsdosis) rummäkel. Auch wird es für mich leider nicht leicht sein, einen anderen ADS-Facharzt hier zu finden.

    Soll ich ihn wirklich fragen, ob ich eine niedrigere Dosis haben kann? Und was sag ich als Begründung? Dass ich seinem Urteil als Arzt nicht vertraue (bestimmt sehr förderlich für die Behandlung) oder sage ich einfach, die Wirkung erschiene mir zu stark? Dann müsste ich aber später erklären, warum ich nun doch die 20mg nehme, sobald ich das Medi eingeschlichen habe.

    Oder soll ich die 20mg doch einfach nehmen und ihm vertrauen? Aber ich lese hier andauernd, dass das nicht gut ist...

    Und wie verscheue ich das Schreckgespenst, an den Medis plötzlich sterben zu können?! Könnt Ihr mir vielleicht etwas beruhigendes dazu sagen? (Als ich meinen Arzt darauf ansprach, hiess es nur: iwoh... - nicht wirklich beruhigend)

    LG,
    DingsDa
    Geändert von DingsDa (22.10.2011 um 19:34 Uhr)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Seltene Nebenwirkung: plötzlicher Tod!!


    Keine Panik.
    Bei dem Satz ist mir auch das Herz in die Hose gerutscht aber ich hab dann mal nachgelesen. Leider hab ich die Quelle nicht mehr, ist schon zu lange her (da war ich auch noch unorganisierter ), aber da haben ein paar Forscher in den USA wohl 22 Millionen Krankenakten durchgesehen (fleißig, fleißig) und dabei 9 Fälle gefunden, bei denen sich ein Tod nicht erklären lies - also nicht dass die nachweislich an MPH gestorben sind, die haben es nur genommen und man konnte den Tod nicht erklären. Das dürfte aber sowieso das statistische Rauschen sein. Und - zack - kommt so ein Satz in den Beipackzettel. Übrigens, ich glaub das steht auch bei Aspirin drin.

    Trotzem: Dein Arzt hätte dich wenigstens nach Herzproblemen fragen müssen, meine Ärztin hat auch brav das EKG angeguckt (was allerdings ein anderer Arzt gemacht hat - die Psychiaterin hat ein EEG gemacht aber dass EKG sehen wollen). Ich habe leicht erhöhten Blutdruck aber das MPH erhöht ihn bei mir nicht weiter, zumindest nicht messbar. Ich hege sogar die Hoffnung, dass es ihn langfristig senkt - per Stressreduktion.

    Einschleichen muss man bei MPH nix aber 20mg als Anfangsdosis ist schon heftig. Meine Ärztin hat allerdings mit 10mg angefangen. Sie meinte, die 5mg seien schon wenig; sie schätze so 20mg seien OK, normalerweise solle man zwar mit 5mg anfangen aber wenn ich ihr verspreche bei Nebenwirkungen sofort anzurufen kann ich mit 10mg beginnen. Fand ich in Ordnung.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Theoretisch kann man schon mit 20 mg Retard anfangen. Das kann aber am Anfang auch zu viel und damit unangenehm sein. Wahrscheinlich wären die 10er Retard am Anfang milder und würden besser vertragen, sind für manche Patienten evtl. auch langfristig ausreichend.

    So aufwändig mit langsamen Aufdosieren in 5 mg Schritten mit schnellwirksamen Methylphenidat scheint irgendwie aus der Mode zu kommen.

    Wer sein EKG und EEG will, der muss das selber ansprechen, so meine Erfahrung.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Unerhört dieser "Arzt" hat keinen blassen Schimmer.
    Kannst du nicht in eine AD(H)S Klinik gehen, zur Medikamenten-einstellung?

    Dann kann er nix mehr sagen! Und ein Arzt, der wegen Fragen genervt reagiert, geht gar nicht.

    Ich hab morgens 10mg Medikinet adult und Mittags 10mg genommen, habe aber Magenprobleme, reflux, kann sie deshalb leider nicht mehr nehmen, wegen der anderen Magenkapseln.
    Vorher aber dieselbe Dosierung unret. MPH.

    Versuch das mit der Klinik doch, ich weiß, es gibt sehr wenig Spezialisten. Und meld dich zur VT an, unbedingt! Wirst du nicht drumrumkommen, denk ich mal.

    Vielleicht kannst du deinem Arzt Infos besorgen über Medikation bei AD(H)S , google doch mal, ev. auch hier ausm Forum, offline-Threads, schau mal rum,
    oder bei web4health. o.ä.
    Mein Arzt ist auch nicht sehr gut über ADS informiert, hab ihn auch auf Infos hingewiesen. Und, er sagt mir immer, wenn er etwas nicht weiß und informiert sich dann.


    Vll. hat dir ja auch die anfänglich hohe Dosierung nicht gut getan, man soll MPH auch NICHT Nachts bzw. abends nehmen. Der Kopp braucht ja auch ma ruhe

    LG Anni

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Hallo DingsDa,

    ich würde mit dem Arzt ehrlich sprechen,d.h. fragen,ob du ein EKG machen kannst eben wg. deiner Besonderheiten und du kannst ja die 20er 1x testen- und ihm dann die Rückmeldung geben, dass du 10 retardiert brauchst, wenn die zu stark für dich sind.
    Ich finde 20 ret. für den Anfang auch ziemlich viel. Und nur alle 4 Wochen Kontrolle wenn man mit dem Medi anfängt auch zu lang von den Abständen her.

    Übrigens verträgt man sowohl die retardierten als auch unretardierten viel besser, wenn man sie nach dem Essen nimmt (wg.der Übelkeit).

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Wildfang schreibt:


    Keine Panik.
    Bei dem Satz ist mir auch das Herz in die Hose gerutscht aber ich hab dann mal nachgelesen. Leider hab ich die Quelle nicht mehr, ist schon zu lange her (da war ich auch noch unorganisierter ), aber da haben ein paar Forscher in den USA wohl 22 Millionen Krankenakten durchgesehen (fleißig, fleißig) und dabei 9 Fälle gefunden, bei denen sich ein Tod nicht erklären lies - also nicht dass die nachweislich an MPH gestorben sind, die haben es nur genommen und man konnte den Tod nicht erklären. Das dürfte aber sowieso das statistische Rauschen sein. Und - zack - kommt so ein Satz in den Beipackzettel. Übrigens, ich glaub das steht auch bei Aspirin drin.
    Wenn plötzlicher Tod bei Aspirin als Nebenwirkung ständ, würde ich die auch nicht mehr nehmen Keine Frage, man kann dran sterben (genauso wie jeden Tag, den man zur Arbeit fährt). Mir geht es echt darum, dass dies eine offiziell angegebene Nebenwirkung ist mit einem Risiko von 0,01%. Ich hatte ja auch schon gegoogelt, aber nur Fälle aus Amerkika gefunden, wo völlig gesunde Kinder im Alter zwischen 11 und 17 Jahren ohne erkennbaren Grund nach der Einnahme von MPH verstorben sind. Das fand ich so erschreckend. Bei jedem Erwachsenen würde ich denken, wer weiß, was der sonst noch alles für unerkannte Krankheiten hatte. Aber Kinder? Das hat mich dann noch zusätzlich verunsichert.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Anni schreibt:
    Unerhört dieser "Arzt" hat keinen blassen Schimmer.
    Kannst du nicht in eine AD(H)S Klinik gehen, zur Medikamenten-einstellung?

    Dann kann er nix mehr sagen! Und ein Arzt, der wegen Fragen genervt reagiert, geht gar nicht.

    Ich hab morgens 10mg Medikinet adult und Mittags 10mg genommen, habe aber Magenprobleme, reflux, kann sie deshalb leider nicht mehr nehmen, wegen der anderen Magenkapseln.
    Vorher aber dieselbe Dosierung unret. MPH.

    Versuch das mit der Klinik doch, ich weiß, es gibt sehr wenig Spezialisten. Und meld dich zur VT an, unbedingt! Wirst du nicht drumrumkommen, denk ich mal.

    Vielleicht kannst du deinem Arzt Infos besorgen über Medikation bei AD(H)S , google doch mal, ev. auch hier ausm Forum, offline-Threads, schau mal rum,
    oder bei web4health. o.ä.
    Mein Arzt ist auch nicht sehr gut über ADS informiert, hab ihn auch auf Infos hingewiesen. Und, er sagt mir immer, wenn er etwas nicht weiß und informiert sich dann.


    Vll. hat dir ja auch die anfänglich hohe Dosierung nicht gut getan, man soll MPH auch NICHT Nachts bzw. abends nehmen. Der Kopp braucht ja auch ma ruhe

    LG Anni
    Eine AD(H)S Klinik gibt es hier leider in der Nähe nicht. Ich müsste mich nach einem anderen Facharzt für AD(H)S umsehen. Aber den zu finden wird hier echt schwer. Es wird auch wenig bringen, wenn ich meinem Arzt Infos über AD(H)S besorge, eben weil er FACHARZT für AD(H)S ist Das ist ja mein Problem. Er kennt sich da angeblich SEHR GUT damit aus und wird einem auch als Facharzt empfohlen. Entweder er ist sooo klasse, dass er gleich gemerkt hat, dass ich diese hohe Dosis brauche oder aber er überschätzt sich bei weitem und verschreibt fahrlässig. Letzteres wird er sich wohl als angeblicher Facharzt nicht geduldig von mir vorwerfen lassen - da kann ich mir gleich nen neuen Arzt suchen und mir den Stress ersparen, ihn damit zu konfrontieren. Im allgemeinen hassen Ärzte es, wenn der vermeintliche unstudierte Patient irgendetwas meint besser zu wissen. Hab da so meine Erfahrung gemacht

    Eine VT mag ich nicht machen, sehe ich bei mir auch keine Veranlassung (siehe Vorstellungsthread). Mir geht es wirklich um das Chaos im Kopf, um den Bienenstock, die Vergesslichkeit, das Käseglockengefühl. Da hilft mir auch die beste VT nichts

    Ich möchte das Medikinet auch nicht ein Leben lang nehmen. Ich bin bisher auch ganz gut ohne ausgekommen. Nur derzeit ist es mit Kleinkind und Selbständigkeit und anderne privaten Belangen derart chaotisch bei uns, dass ein bisschen mehr Klarheit im Kopf mir wirklich viel bringen würde. Die Zeiten waren bei uns auch nicht immer so wild und es wird auch bei uns wieder ruhiger, dann würde ich das MPH gar nicht mehr brauchen wollen. Aber in der derzeitigen Phase wäre es einfach hilfreich.

    Die anfängliche Dosierung war bei mir 5mg Die Dosis von ihm hab ich ja noch nie genommen! Von daher vermute ich ja, dass ich tatsächlich einen der Zusatzstoffe nicht vertrage.

    LG,
    DingsDa

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Bei Aspirin steht nix von Tod im Zettel, hab eben geguckt - da hab ich mich getäuscht.

    Das Risiko des Todes ist *weniger* als 1:10.000 nicht 1:10.000, dann würd ich's auch nicht nehmen. In dem Fall wohl 9 : 22.000.000.000 und selbst die neun sind offenbar umstritten.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    hypie1 schreibt:
    Hallo DingsDa,

    ich würde mit dem Arzt ehrlich sprechen,d.h. fragen,ob du ein EKG machen kannst eben wg. deiner Besonderheiten und du kannst ja die 20er 1x testen- und ihm dann die Rückmeldung geben, dass du 10 retardiert brauchst, wenn die zu stark für dich sind.
    Ich finde 20 ret. für den Anfang auch ziemlich viel. Und nur alle 4 Wochen Kontrolle wenn man mit dem Medi anfängt auch zu lang von den Abständen her.

    Übrigens verträgt man sowohl die retardierten als auch unretardierten viel besser, wenn man sie nach dem Essen nimmt (wg.der Übelkeit).
    Das EKG alleine wäre überflüssig, da gerade Anfang des Jahres eine sehr aufwändige kardiologische Untersuchung beim Kardiologen gemacht wurde auf Grund meiner SVES (Extraschläge). Da muss ich eh alle 2 Jahre zur Kontrolle. Die letzte Untersuchung war auch wieder ohne Befund, mein Herz ist kerngesund, der Grund für die Extraschläge lässt sich nicht finden. Mir ging es eher darum, dass er das erst gar nicht erfragt hat. Und die SVES gilt allgemein als Herzrythmusstörung (wenn auch harmlos) und diese sind laut BPZ nunmal kontraindiziert.

    Ich überlege auch schon die ganze Zeit, ob ich nicht einfach mal eine 20mg ret. nehme und ihm dann berichte, dass mir die zu stark scheinen, wenn dem so ist. Ich hatte nur soviel Warnhinweise hier im Forum gelesen, dass ich da ein wenig vorsichtig mit sein wollte. Und ich wollte keinen plötzlichen Hertod riskieren (ich sag das jetzt mit einem Schmunzeln, aber ich krieg das echt nicht ganz aus dem Kopf).

    Ich habe bisher nur unretardiertes MPH genommen, aber IMMER nach dem Frühstück. Die Übelkeit war trotzdem da, auch wenn ich später nochmal was gegessen hab.

    LG,
    DingsDa

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz...

    Wildfang schreibt:
    Das Risiko des Todes ist *weniger* als 1:10.000 nicht 1:10.000, dann würd ich's auch nicht nehmen. In dem Fall wohl 9 : 22.000.000.000 und selbst die neun sind offenbar umstritten.
    Stimmt, das klingt schon viel, viel besser! Aber bei weniger als 1:10.000 hatte ich angenommen, dass dies eine so vage Bezeichung ist, dass es auch 1 von 10.500 sein kann. Oder 0,9 von 10.000. Verstehst Du was ich meine? Wenn es doch 9:22.000.000.000 sind, warum schreiben sie es nicht dann auch so? Weniger als 1:10.000 können halt auch 0,99:10.000 sein. Das macht mich nachdenklich.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS Artz im Raum PLZ844 oder München?
    Von Phönixe im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.09.2011, 13:32
  2. Zweifel
    Von Glöckchen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 20:13
  3. Zweifel???
    Von nutella72 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 12:07

Stichworte

Thema: Die Dosierung gefällt mir nicht und ich zweifel an meinem Artz... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum