Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    Hallo ihr lieben.

    Ich muss vllt etwas ausholen, ohne es aber gleich übertreiben zu wollen - so viel lesen ist anstrengend.
    Ich hab schon diverse Diagnosen durch.

    Generalisierte Angststörung, Anpassungsstörung incl. Depressionen, emotionale instabile Persönlichkeitsstruktur - Damit gehe ich auch absolut einher...

    Nehme Cymbalta 30mg... mehr will ich nicht, bin überhaupt kein Freund von Medikamenten und die Angst vor den Nebenwirkungen ist schlimmer als alles andere..

    Da meine Kindheit sehr chaotisch war und meine Mama schon immer den verdacht hatte ich hätte ADHS, riet sie mir mal zu einem Spezialisten zu gehen. Gerade weil sie von Komorbiditäten gelesen hat - gerade was halt Depressionen und Angststörungen angeht.


    Und nun war ich bei einer ADHS-Ärztin die dies auch bestätigt hat. Und jetzt hat sie mir Methylphenidat verschrieben.

    Ich bin was das angeht aber absolut skeptisch. Was ist, wenn sie mit der Diagnose fehlliegt. Und sind denn die Medis wirklich notwendig? Wieder Nebenwirkungen die ich ertragen müsste, und die sind ja nun nicht ohne...

    Weiß nicht so recht, was ich machen soll :S

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    @ Tzaendy

    mir ist es auch vor ein paar Tagen so gegangen Angst usw.
    Nehme sie auch erst seit 2 Tagen!

    Brauchst echt keine Angst haben, du hast ja bestimmt auch so ein Einstiegs-Plan bekommen, oder?

    und jetzt ist Woe da kann man es ja gut probieren wenn man nicht in die Arbeit muss.

    Ich habe gar nix gemerkt, echt gar nix! bin nur ein bisschen ruhiger, ist ja noch schwach die Dosis am Anfang.

    Versuche es einfach
    Geändert von Löwin (22.10.2011 um 13:08 Uhr) Grund: Wörter vergessen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    naja, also was ich bis jetzt so im internet gelesen hab ist echt nicht ohne.. :S

    Welches Medikament nimmst Du denn?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    Hallo Tzaendy,

    Ich mag auch keine Medikamente nehmen,habe mich lange geweigert.
    Jetzt nehme ich auch Cymbalta 30 mg und dazu Focalin XR 10 mg.(Für Adhs)
    und es geht mir gut dabei.Habe praktisch keine Nebenwirkung.
    Das einzige ist,dass ich absolut kein Hungergefühl mehr habe.
    Ansonsten geht es mir sehr viel besser mit diesen beiden Medikamenten.
    Meine Stimmung ist stabil und ich bin sehr viel konzentrierter.
    Ich möchte nicht mehr ohne sein.
    Du kannst ja mit einer ganz tiefen Medikation anfangen???

    Gruss Xaira

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    ich nehme Methylpheni TAD 10 mg pro TAg stimmt im Internet stehen krasse Sachen drin!
    Aber oft von Laien, oder Gegner und besorgten Müttern usw.

    Ich habe es gelassen im Internet zu lesen, schau dir die Beiträge hier im Forum an! die haben mir echt super geholfen.
    sind tolle Berichte drin

    LG

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    hallo xaira

    Also auch ich nehme nur 30 mg von Cymbalta - aber davon bin ich so unglaublich müde und meine Träume sind echt skurril - schlafen kann ich auch nicht mehr so gut...

    Ich soll mit 5 mg anfangen - klar, das ist nicht viel. Aber ich hab mich halt auch im Internet informiert, und was da teilweise berichtet wird, macht mir doch viel Angst

    was ist denn, wenn ich gar kein ADHS habe.. selbst daran zweifel ich ja schon


    @Löwin...

    Ich bin mir sicher, dass Medikamente helfen können... aber bei was? Es ist nicht so, dass mich mein ADHS stört... welche Symptomatik ist den die eure?

    ich lese halt auch oft bei sanego... also Erfahrungsberichte... Und ich soll Methyphenidat 5mg von HEXAL nehmen...
    Geändert von Tzaendy (22.10.2011 um 13:39 Uhr) Grund: Antwort für Löwin

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    laut Arzt eine ADS Mischform bei Stress kommt das H dann raus, sonst bin ich eher ruhig.
    Sollte auch mit nur 5 mg anfangen, aber mit Rücksprache nehme ich wenn ich in der Arbeit bin 2 mal 5 mg also 10 mg

    Ich denke sie helfen besonders Sachen zu Ende zu bringen, nicht bei Problemen in der Arbeit heftig zu reagieren und meine Kollegen freuen sich bestimmt in den nächsten Tagen auch, dass ich ihnen nicht die ganzen Süßigkeiten wegesse XD

    weil ich nicht möchte, dass man was merkt! kann ja nicht sein, am vormittag ruhig und am Nachmittag wieder unter Strom ;-)

    am Woe nehme ich aber nur 5mg.
    Schreib dann wie es bei Dir heute war, wenn du überhaupt schon was merkst!

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    Ich bin was das angeht aber absolut skeptisch. Was ist, wenn sie mit der Diagnose fehlliegt. Und sind denn die Medis wirklich notwendig? Wieder Nebenwirkungen die ich ertragen müsste, und die sind ja nun nicht ohne...
    Vertrau deinem Arzt. Ich war auch sehr skeptisch. Bei mir gab's praktisch keine Nebenwirkungen, dafür ist die Wirkung Hammer - im positiven Sinn. Inzwischen bin ich absoluter Befürworter einer medikamentösen Therapie - zumindest zusätzlich. Ein Versuch ist es Wert, absetzen kannst du immer noch.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    Am Wochenende nicht weglassen und nicht verringern, da die Wirkung ja gleichmäßig auch in den Zeiten wirken soll, wo wir Freizeit haben und mit anderen Menschen interagieren und uns mit privaten Sachen beschäftigen. Gerade dann!

    Wenn ihr euch an die Dosierungsempfehlung der Ärzte haltet, ist es besser. Nach dem Frühstück und nach dem Mittagessen. Abends kein MPH nehmen. Die Kassen bezahlen Medikinet adult.

    Und auif die Ernährung achten, ist ganz wichtig! Hier im Forum gibts auch jede Menge Ernährungstipps. Omega3Fettsäuren und Magnesium und Folsäure fehlen oft. Man kann beim Arzt einen komplett-Bluttest auf Vitamine Mineralstoffe und Mikronährstoffe machen lassen, bez. Kasse aber nicht, leider.

    LG Anni

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten

    Absolut richtig. Probier's einfach, aber mach keine selbständigen Experimente.

    Man kann beim Arzt einen komplett-Bluttest auf Vitamine Mineralstoffe und Mikronährstoffe machen lassen
    Ach deswegen hat meine Psychiaterin ein ganz großes Blutbild gewollt ... ich dachte das sei nur wegen Schilddrüse.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Neu! ADHS und Medikamenten Einnahme!
    Von dhypergol im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 11:16
  2. Beruflich Autofahren mit ADHS / Medikamenten
    Von Soraya im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 23:00
  3. Angst vor Methylphenidat,da Zweifel an der ADHS-Diagnose
    Von Alberta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 14:36
  4. Angst vor keiner Diagnose
    Von Löwenherz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 5.09.2009, 20:13
  5. Angst vor der Diagnose
    Von Ausgburger im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 11:04

Stichworte

Thema: Diagnose ADHS: Angst vor Medikamenten im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum