Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Ab 11.10. evtl. Methylphenidat / MPH statt Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 83

    Ab 11.10. evtl. Methylphenidat / MPH statt Venlafaxin

    Moin!

    Ich hatte hier mal darüber geschrieben, dass ich kein MPH, sondern Venlafaxin bekomme, weil mein ehemaliger behandelnder Arzt, der mich 2002 diagnostiziert hatte, den Bericht einfach nicht an meinen neuen Neurologen schickte ( http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...hdosieren.html ). Dieses Venlafaxin schadete mir aber mehr, als dass es nutzte (Nebenwirkungen, die schlimmste: Schlafstörungen, und das während einer Umschulung...). Trotzdem sollte ich es hochdosieren, und zwar so lange, bis ich endlich eine Wirkung verspüre... habe ich gemacht, aber nach der Dosiserhöhung kamen die NW (Schlafstörungen) wieder. Habe dadurch unsere erste Mathe-Klausur wg. Übermüdung und Unkonzentration versaut - hatte alle Rechenwege richtig, aber Dinge falsch vom Schmierzettel übertragen... Zahlen falsch gelesen, z.B. 9 als 4, Zwischenrechnungen vergessen, zu übertragen (=> weniger Punkte bekommen) und war bei einer Aufgabe in der Spalte verrutscht und hatte daher einen falschen Betrag als Grundlage genommen. Auch hatte ich im Unterricht nicht mitbekommen, dass wir bei einer bestimmten Berechnung nicht runden sollen und daher beim Endergebnis einen Unterschied von ein paar Cent. Also alle Rechenwege richtig, bis auf einmal (war abgelenkt durch ein paar Bemerkungen des Lehrers während der Klausur und habe anstatt im Hundert auf Hundert gerechnet)!


    Der Lehrer meinte bei der Besprechung: "Also, Frau ..., wir haben das Alles geübt!" Klar, das Rechnen ist ja auch nicht mein Problem, habe ja die Rechenwege auch richtig und nur dafür Punkte bekommen ... er meinte auch noch, ich müsse an meinem Zeitmanagement arbeiten... nun, ich hatte, weil die Aufgabenzettel, auf denen wir rechnen sollten, zu wenig Platz zum Schreiben boten (- ich brauche immer viel Platz beim Rechnen), auf Extrazetteln gerechnet und musste Alles übertragen). Wie soll man einem älteren Buchhalter erklären, was ADS ist... der Mann hat jetzt das Vorurteil, dass Frau ... schlecht in Mathe ist. Obwohl das gar nicht stimmt.


    Zusammen mit der Mathe-Klausur wurde die BWL/VWL-Klausur geschrieben, und da fielen mir hinterher auch doofe Fehler auf... hatte z.B. anstatt 'Produktivgüter' 'Produktionsgüter' geschrieben und davon noch eines der Basisgüter vergessen, nämlich Boden, und dafür das abgeleitete Produktivgut Wissen hingeschrieben... oder einmal anstatt 'Produkt' *Produktionsgut' geschrieben, as antürlich was völlig anderes ist...


    Kennt Ihr sowas auch???

    Jetzt ist der Bericht jedenfall endlich da (- es haperte daran, dass mein Neurologe - angeblich - keine Überweisung mitgeschickt hatte... aha, das konnten die im Mai also nicht mitteilen, sondern man muss da erst Monate später anrufen... super Arbeitseinstellung da) und ich habe eine Termin am 11.10. bei meinem Neurologen. Da ich davon ausgehe, dass ich dann ENDLICH das MPH bekomme, bin ich seit einer Woche dabei, dieses sch... Venlafaxin wieder zu reduzieren, von 2 auf eine Kapsel morgens, und ab morgen versuche ich, den Inhalt einer Kapsel zu halbieren (zum Glück habe ich wg. BARF eine Feinwaage). damit ich dann ab Oktober ENDLICH mit Medikinet adult anfangen kann. Ich hoffe, es hilft mir genauso gut wie damals mein Ritalin SR. Und ich hoffe, es dauert nicht so lange, bis ich wieder richtig eingestellt bin; damals war 2x 20mg meine Erhaltungsdosis. Und die nächsten Klausuren stehen bald an...

    Es grüßt Euch herzlich und wünscht ein schönes WE

    die Ulli

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Ab 11.10. evtl. Methylphenidat / MPH statt Venlafaxin

    Hi Ulli,

    so schlecht ist Venlafaxine nicht, aber für uns ADHSler halt suboptimal.

    Pass auf mit der Dosisreduktion von Venlafaxin, du läufst sonst Gefahr, Entzugserscheinungen zu bekommen, und die machen dich dann ziemlich plemplem.
    Reduziere so langsam wie möglich. Es geht so zwar etwas länger, dafür gehts dir während dem Entzug besser.

    LG Nicci

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 27
    hi ulli,
    venlafaxin ist in erster linie ein antidepressivum und wirkt angstlösend. MPH sollte deine erste wahl sein. ich hatte vom v-faxin auch nebenwirkungen, aber ich wurde paradoxerweise höllisch müde und ebenfalls noch unkonzentrierter. ich kann auch bestätigen dass du beim absetzen vorsichtig sein muss, ich selbst steige auch gerade auf mirtazapin um (gegen meine depression, nicht ADHS).

    lg,
    flash

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Ab 11.10. evtl. Methylphenidat / MPH statt Venlafaxin

    Moin moin!

    Danke für Eure Hinweise!

    @ Flash

    Jetzt, wo Du das schreibst... noch unkonzentrierter als ohne V. ... ich dachte, das käme durch meine Schlafslosigkeit, aber die war ja zwischendurch mal weg und ich war trotzdem schlechter konzentriert als vor der Einnahme. Meine Un-Konzentration und die Gedächtnisstörungen sind eine Katastrophe, denn in meiner Umschulung muss ich viele neue Dinge lernen (JavaScript, PHP, SQL, Datenbankentwicklung usw.), wobei ich oft nicht folgen kann, weil ich immer irgendwie "geistig müde" (weiß nicht, wie ich das anders beschreiben soll) bin. Und wenn ich es verstanden, weil: einen guten Tag habe, kann ich es mir nicht merken.


    Momentan teile ich mithilfe meiner Feinwaage die V.-Kapseln in 2x 1g auf und nehme täglich 1g. Entzugserscheinungen habe ich noch nicht, hoffentlich bleibt das so. Nur schlafe ich wieder schlechter.

    LG,

    Ulli

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Ab 11.10. evtl. Methylphenidat / MPH statt Venlafaxin

    Hi Ulli,

    ich hab den Entzug bei Venlafaxin mit dem Originalpräparat gemacht.
    Vorallem als es dem Ende zu ging, war ich froh, dass ich die Kügelchen abzählen konnte.

    Venlafaxine gibt es übrigens bis zur Dosis 37,5mg. Vielleicht würd dir das helfen, dann bräuchtest du nicht immer abzuwiegen.

    LG Nicci

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat statt Atomoxetin versuchen (Gründe) !?!?
    Von Jimbalta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 21:31
  2. Methylphenidat und evtl. Arztwechsel!!!
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 11:16
  3. Wechselwirkung Valoron N + MPH (Methylphenidat) und Venlafaxin?
    Von Tigerin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 02:07
  4. Antidepressiva statt Methylphenidat (MPH)
    Von skitt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2009, 16:12
  5. Kombination Trevilor (Venlafaxin) und MPH (Methylphenidat)??
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 01:31

Stichworte

Thema: Ab 11.10. evtl. Methylphenidat / MPH statt Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum