Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 31

Diskutiere im Thema Vorsicht bei Strattera! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    Huhu,
    es kam jedenfalls eine zeit lang in den Medien.
    Und zu diesem Zeitpunkt nahm ich das Zeugs
    auch noch.
    Ich habe-als ich das hörte-sofort abgesetzt,und
    muss ehrlich sagen,seither gehts mir entschieden besser.
    Ihr habt ja auch Fernseh und Radio, da gabs also tausende wo das
    gehört haben.Nicht ich habe das erfunden,
    Alsobitte net falsch verstehn, Knuddels

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    Strattera darf man nur unter klinischer Aufsicht nehmen, dies in ganz geringen Dosen - es ist [ ............. ], mich hat sie fast aus den Schuhen gehaut und darum habe ich es abgesetzt. Ich bin nicht lebensmüde und bring mich selbst um. Mit Strattera war ich wie narkotisiert, funktionsunfähig und starrte nur mehr Löcher in die Luft und dies seit 10 Tagen, mindestens 5 - 6 Stunden am helllichten Tag.

    Wie man Kindern so ein Medikament zumutet finde ich persönlich bedenklich, wenn nicht sogar kriminell. Ich bin 1,88 groß und 96 kg schwer, sozusagen ein großer Bär.

    Habe mit 10 mg begonnen und war dann gestern und heute auf 40 mg. Vorgestern habe ich mit dem Psychiater den Abbruch besprochen. Da lebe ich lieber mit meinem ADHS und bin zumindest nicht sediert.

    So ist es mit mir mit Strattera ergangen. Vielleicht bin ich die Ausnahme, ich empfehle es, dass man es nur unter klinischer Aufsicht in der Anfangsphase geben soll.

    Man muss mit [ ........... ], sehr, sehr vorsichtig umgehen!

    Bitte paßt auf Euch auf und hört auf Euren Körper!

    Beobachtet Euer Verhalten nach Einnahme, besonders genau.

    Bei Kindern rate ich zu noch sorgsamere Beobachtung.

    Ein Medikament ist eine D.......!




    Wir sind alle viel länger tot, als lebendig!
    Geändert von Robin Hood (14.09.2011 um 13:36 Uhr) Grund: Bezeichnung von Medikamenten als Drogen gelöscht (siehe Community-Regeln)

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    Also sorry, aber ich finde das auch unnötige Panikmache. Es gibt nicht einen Hinweis darauf, dass die Kinder als direkte Folge von Strattera gestorben sind. Lediglich, dass sie zum Zeitpunkt des Todes das Medi genommen haben. Kein Wort von anderen Erkrankungen etc. Das ist mir persönlich einfach zu schwammig...

    Natürlich geht mir der Tod von den Kindern auch nahe, ich bin selber Mutter... aber ich habe ganz entschieden etwas gegen verallgemeinernde und aufpeitschende Berichterstattung ohne anständige Hintergründe.

    Eine Einnahme von Medis (egal welche) muss immer unter anständiger ärztlicher Aufsicht passieren, umso mehr wenn es Btm-Rezepte sind. (was bei Strattera ja nicht mal der Fall ist). Trotzdem wird es immer zu solchen Unglücksfällen kommen. Man kann die Gefahr nur vermindern, verhindern wird man es nicht. Leider.

    Und auch Beruhigungsmittel können unliebsame Nebenwirkungen haben, die man vorher nicht abschätzen kann. Aufgrund solcher Berichte, Medis gleich zu verteufeln halte ich definitiv für falsch.

    @Robin Hood:
    Das Du Strattera nicht vertragen hast ist schade. Aber jeder reagiert anders auf ein Medikament. Für den Einen ist DAS genau das Richtige, für den Anderen eben nicht. Deswegen muss man oft verschiedene Medis probieren, bis man das Richtige gefunden hat.

    Deswegen aber gleich so agressiv in die Offensive zu gehen, halte ich für sehr bedenklich. Genau solche Sprüche schüren nämlich die Vorurteile gegenüber ADHS und Medis und verunsichern mehr als das sie helfen.

    Nichts für ungut....
    Geändert von loekoe (14.09.2011 um 12:42 Uhr)

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    Jungs und Mädels, laßt Euch nicht verrückt machen!

    Euer Arzt wird Euch die Medikamente sicher nicht aus Spaß an der Freude verschreiben. Er wird sicher schon darauf achten, daß Ihr nur etwas bekommt, was ihr vertragt. Und wenn es doch einmal Probleme gibt, dann geht gefälligst zum Arzt und macht keine eigenen Experimente! Die Mediziner sind in der Regel Fachleute auf ihrem Gebiet und wissen, was sie tun.

    Und jeder Normaldenkende weiß auch, daß es zu jeder gewünschten Wirkung auch unerwünschte Wirkungen, sogenannte Nebenwirkungen geben kann.

    Jeder Patient für sich ist ein eigenes Individuum. Was dem einen nur Kopfschmerzen bereitet, haut den anderen um. So kann es schon mal sein, daß es 100.000 Erfolgsberichte und eben auch den einen oder anderen Negativbericht gibt. Aber von heute auf morgen stirbt es sich nicht, da müssen schon arge gesundheitliche Probleme mit eine Rolle spielen.

    So, das war meine Meinung dazu.

    @ Robin Hood: Ich persönlich komme mit Strattera richtig gut klar. Tagesdosis 80 mg auf 2 Einnahmen am Tag verteilt und kann über keinerlei Betäubungs- oder Bewegungsprobleme berichten. Bin übrigens mit knapp 110 kg auf 172 cm Körpergröße auch etwas kompakter als Du.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    @ Kimbini

    Wahrscheinlich bin ich auf die Inhaltsstoffe besonders empfindlich und wenn Du 10 Tage meinen Zustand gehabt hättest, wärst Du vielleicht nicht so tolerant.

    Dir tut es gut, du kannst damit gut leben. Ohne Strattera wahrscheinlich gar nicht mehr und das ist wichtig für Dich.

    Natürlich stirbt es sich nicht so leicht, aber es ist ein großer Unterschied, ob jemand vom Dach fällt, oder sehr alt ist, oder ob es ein Wirkstoff ist, der für diesen ganz bestimmen Erwachsenen oder für das Kind absolut unverträglich ist, der Auslöser ist.

    Ein Kind durch ein Arzneimittel zu verlieren ist traurig. Viele würden sagen, ja mei, das ist Schicksal.

    Aber es gibt Leute, die gehen damit anders um, für die wird es ein Kreuzzug und ich kann diese Menschen besser verstehen, als die, die sagen, es ist eh alles egal, irgendwann stirbt jeder.

    ADHS bei Kindern ist keine Krankheit wie Krebs. Es gehört behandelt, aber nicht immer mit der schärfsten Pharmakeule.

    Ich verlor ein Kind am 3. Tag nach der Geburt, ( okay sie hat Fruchtwasser geschluckt, sie war im Brutkasten) und da auch andere Frauen im selben Zimmer meiner damalagen Frau ihre Kinder verloren haben, da habe ich dann keine Ruhe gegeben. Es hat mir nichts genützt, es hat mir aber gut getan.

    Jeder einzelne von uns geht anders mit solch dramatischen Lebensumständen um, der eine geht auf die Barrikaden, der andere dröhnt sich zu.
    Geändert von Robin Hood (14.09.2011 um 14:05 Uhr)

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    @ Robin: Tut mir leid, daß Du ein Kind verloren hast. Ich hatte auch nie die Absicht, Dich persönlich zu verärgern oder zu beleidigen.

    Mich hat es nur geärgert, daß jemand, der sich hier noch nicht mal vorgestellt hat, gleich gegen Medikamente hetzt, damit prahlt sie abgesetzt zu haben und gleich verallgemeinert, daß die Dinger einen umbringen. Gleich mal mit ungesichertem medialen Halbwissen für Chaos bei den Chaoten sorgen ... Robin, dich meine ich damit aber explizit nicht!

    So, genug geärgert, ich muss nun erstmal zur Massage.

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    Robin Hood schreibt:
    Natürlich stirbt es sich nicht so leicht, aber es ist ein großer Unterschied, ob jemand vom Dach fällt, oder sehr alt ist, oder ob es ein Wirkstoff ist, der für diesen ganz bestimmen Erwachsenen oder für das Kind absolut unverträglich ist, der Auslöser ist.

    ADHS bei Kindern ist keine Krankheit wie Krebs. Es gehört behandelt, aber nicht immer mit der schärfsten Pharmakeule.
    Hallo Robin Hood,

    erstmal tut es mir sehr leid für dich, dass ihr euer Kind verloren habt. So etwas ist schrecklich....

    Ich muss Kimbini aber Recht geben, dass eine Vorstellung deinerseits vielleicht schon dazu beigetragen hätte Missverständnisse zu vermeiden.

    Das ein Medikamentenwirkstoff für einige Menschen toxisch sein kann, steht außer Frage. ABER: die Regel ist das nicht. Es gibt natürlich immer wieder Kinder und Erwachsene die aufgrund einer Grunderkrankung, Allergie, Gendefekt usw. heftig auf einen Wirkstoff reagieren können. Wenn das aber z.B. nicht bekannt ist.... kann man dann den Ärzten, Pharmakologen einen Vorwurf machen? Ich denke, nein.

    Und das ist es, was ich damit meine das mir in den Berichten über die Todesfälle Hintergrunddaten fehlen. Einfach so stirbt es sich eben nicht. Und genau weil diese Daten fehlen finde ich ein generelles Verteufeln des Medikamentes für falsch. (was Du übrigens ja nicht nur in diesem Thread getan hast)

    Das auch bei Kindern Ritalin etc. nicht erste Wahl sein sollte ist klar und wird auch von seriösen Ärzten so vertreten. Ausnahmen bestätigen leider die Regel (auch hier bei uns...)
    Die Medikamentengabe ist immer eine Einzelfallentscheidung und sollte von der Stärke der Symptome und dem damit verbundenen Leidensdruck abhängig gemacht werden und nur unter gründlicher vorheriger Abklärung von Erkrankungen, die dem im Wege stehen könnten.

    So sieht das Optimum aus... leider sind gerade Eltern, oft verunsichert und wissen nicht wie sie sich verhalten sollen. Da ist eine gründliche Beratung, auch über alternative Behandlungen nötig um das Beste für´s Kind rauszuholen.

    Sorry, ich schweife ab...

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    loekoe schreibt:
    Hallo Robin Hood, Ich muss Kimbini aber Recht geben, dass eine Vorstellung deinerseits vielleicht schon dazu beigetragen hätte Missverständnisse zu vermeiden.
    Robin ist unschuldig, nicht vorgestellt und das Thema eröffnet hat "Baronin".

  9. #29


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    So,

    sind jetzt dann endlich auch die letzten Klarheiten beseitigt?

    @ Baronin: Ich kann mir irgendwie des Eindrucks nicht ganz verwehren, dass du mit deinen Beiträgen gezielt emotionale Reaktionen provozieren willst und ansonsten kein wirkliches Interesse an diesem Forum und seinen Mitgliedern hast ...

    Da werden mal kurz mit wenigen Worten irgendwelche Zehntelwahrheiten auf Friseur-Wartezimmer-Käseblättchen-Niveau in den Raum geworfen und das in einer derart polarisierten Darstellungsweise, dass dies absolut keinem differenziert denkenden Menschen entstammen kann.

    Nützen tut das so absolut keinem, sondern verunsichert erwachsene ADHS-Patienten und Eltern von betroffenen Kindern massiv, weil deine Thesen eben mit keinerlei Hintergrundinformation oder Hintergrundwissen versehen sind, aufgrund derer man sich eine realistische und differenzierte Meinung bilden könnte.

    Ich bin ganz bestimmt nicht derjenige, der Medikamente (gleich, welcher Art) irgendwie verherrlicht oder zu viel von ihnen erwartet, aber genauso bin ich auch nicht derjenige, der es kommentarlos stehen lässt, wenn in seinem Namen hier im Forum derartige Propaganda publiziert wird.

    Das Thema ist jetzt erst mal für 24 Stunden geschlossen, bis sich alle daran Beteiligten entsprechend wieder runter gesteigert haben, so, dass wieder eine sachliche Diskussion möglich ist.

    Edit: Und versuchsweise wieder auf.



    LG,
    Alex

  10. #30
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Vorsicht bei Strattera!

    [ .................. ]

    Tipps zu Straftaten und Link auf illegale Seite gelöscht.

    Geändert von Alex ( 4.11.2011 um 10:42 Uhr) Grund: s. Edit

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 18:52
  2. Vorsicht mit Psychologen und Neurologen!Nicht immer glauben schenken!?
    Von Andrea71 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 22:59
  3. Vorsicht vor Überdosierung!
    Von woody im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.02.2010, 20:40

Stichworte

Thema: Vorsicht bei Strattera! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum