Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 44

Diskutiere im Thema Zyklusschwankungen und Methylphenidat / MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    Wieviel nehmt Ihr denn mehr vom MPH, wenn Ihr merkt die Wirkung wird weniger oder bleibt gar aus?
    Wie merkt man, dass man dann nicht irgendwann doch zuviel hat, wenn die Hormone wieder im Gleichschritt laufen??? Stell es mir krass vor, wenn ich mir heute vielleicht 10-20 mg mehr verabreiche und verpasse den Punkt, an dem es nicht mehr nötig wäre und weiaaa, dann werd ich zum Klabautermann.. Wie bekommt man das Gefühl dafür?

    Ich könnt jetzt versuchen diese Woche zum Anlass zu nehmen und mir eine Stimmungskurve notieren und parallel dazu die Wirkung vom MPH. Dass ich vielleicht fürs nächste Mal das Extreme abfangen kann...

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    @Nicci

    Vitamin E sollte ich vielleicht auch mal nehmen, bin sowieso auch so ein Fan von Nahrungsergänzung.

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    Hi Schnubbel,

    weisst du, ob es ne Pille gibt, die man durchgängig nehmen kann?
    Soviel ich informiert bin, wird durch die Hormonabnahme erst überhaupt die Mens ausgelöst.
    Aber vielleicht gibt es ja eine Pille, die auch während der Mens eingenommen werden kann und die einen minimale Hormonmenge abgibt. Das wär eigentlich das Beste für uns.

    Da sind wir ja fast gleich im Zyklus. Ich habe am Sonntag abend die letzte Pille eingenommen und bin nun sehnlichst am Warten, dass endlich die Mens beginnt. Ist irgendwie schon überfällig. Wobei ein Durcheinander hatte ich, da ich irgendwann mal Ende letzter Woche die Pille vergessen hatte, und ich eine Zwischenblutung bekommen habe, deshalb wohl die etwas später eintretende normale Mens und das Stimmungstief schon am Ende letzter Woche.

    LG Nicci

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    Hi Schnubbel,

    ich hätt da schon ein Plan. Aber ich möcht nicht schon wieder gegen die Forumsregeln vestossen, indem ich dir nen Tipp dazu gebe.

    Sorry, Nicci

  5. #15
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    Nicci, per PN? Ist das legal?

    Also ich nehme die Yasminelle, weiß nicht, ob Ihr die in der Schweiz auch bekommt. Die ist ansich recht niedrig dosiert. Ich habe die schon vor MPH oft im Langzeitzyklus genommen, aber mehr um keine Regel zu bekommen. Ich denke, bei den Einphasenpillen, wo alle die gleiche Wirkstoffmenge haben, sollte das generell gehen.. Hab schon von vielen Frauen gehört, dass sie diverse Pillen auch so benutzen..
    Ich hab es damals nur gelassen, weil ich trotz des entwässernden Hormons Ödeme bekam und einen Fressflash nach dem Anderen... Das Problem hab ich nun nicht mehr.. also vielleicht doch versuchen.. Hmmmmm

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    Hallo Schnubbel

    Ich habe von meiner Ärztin die Erlaubnis bekommen, das MPH nach Bedarf zu variieren. Die Wirkung des MPH hängt mit dem Zyklus zusammen, d.h. ich weiss, wann ich tendenziell mehr brauche. Ich fange den Tag dann mit einer vergleichsweise niedrigen Dosis an und nehme dann, wenn ich merke, dass das MPH (noch) nicht reicht, ein wenig mehr hinterher.

    Das funktioniert ganz gut. Manchmal erwische ich versehentlich zuviel, aber das sind dann einzelne Stunden, in denen ich ein wenig zu aufgedreht bin. Dann ist die nächste Dosis halt wieder tiefer.

    Was die Einnahme der Pille betrifft, würde ich das mit der Gynäkologin absprechen, ob es unschädlich ist, sie durchgängig zu nehmen. Es hat ja seinen Sinn, dass der Körper immer wieder eine Pause bekommt. Auch die Pille ist ein Arzneimittel, das Nebenwirkungen haben kann.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    hallo Nicci,

    habe gelesen du suchst eine Pille die du durchgängig nehem kannst?

    Vielleicht ist ja ein sogenannter NUVARING was für dich. den kannst du durchgängig nehmen. wird einfach nur "eingelegt" und nach 3 wochen wieder entfernt. Du kannst danach gleich wieder einen "einlegen".
    Die dosierung ist auch minimal. Da es sich um einen mit Hormonen vesetzten Ring handelt, kann ich mir nicht vorstellen, dass er einen Einfluss auf deine Medis hat. Zumindest nicht auf psychofarmakas, soviel kann ich dir sagen.

    Frag doch einfach mal bei deiner F.ärztin nach...

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    Wie wärs mit der Cerazette, die ist zum Durchnehmen.

  9. #19
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    Morgenröte, meine Gyni hat mir grünes Licht gegeben. Bei meiner Pille tut das wohl nichts.. Muss es eh mal versuchen, weil ich zu Mens-Zeiten große Follikel bekomm. Hatte erst ne Megazyste, die sofort operiert werden musste...

    Hmmm, als ich versuch mal morgen mit der höheren Dosierung. Also bei 15 mg am Morgen merk ich Null, Niente, Nada... aber sowas von nüscht.. Unter normalen Umständen stellt sich nach 10 Minuten Übelkeit, Appetitlosigkeit begleitet von andere Menschen nervenden Sprechdurchfall ein..

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Zyklusschwankungen und MPH

    Hallo Nicci,

    lieben Dank für die Links . Toll das auchimmer mehr in der geschlechtspezifischen Richtung geforscht wird.

    Ich habe Gott sei Dank noch nie Probleme mit PMS oder meiner Mens gehabt, deshalb glaube ich das dies nicht der Grund bei mir ist.

    Ich habe mit meinem Neurologen telefoniert und gefragt was ich machen soll.

    Er meinte zwar das man eigentlich mindestens 3-4 Wochen warten müsste, glaubte aber auch nicht das sich die Wirkung bei mir noch einstellen würde.
    Warum hat er leider nicht bergründet . Ich könnte wenn ich möchte mit Trevilor ( Serotonin/Noradrenail Aufnahmehemmer) weiter machen.diesmal aber mit dem Orginal, wegen den Magenproblemen.


    Bei web4health hab ich viele interessante Infos gefunden, unteranderem :

    "Dann könnte es sein, dass nicht die Dopamin-Transporter (DAT) als Hauptangriffspunkt einer Methylphenidat-Therapie betroffen sind, sondern eher die Dopamin-Rezeptoren. Hier wirken offenbar besser Amphetamine oder bestimmte noradrenerg wirkende Antidepressiva."

    Vielleicht ist es ja so bei mir !?

    Ich bin jetzt erstmal eine Woche auf einem Cranio-Sacral-Therapie Seminar ( was mir immer super gut tut )
    und werde danach Kinesilogie mal ausprobieren, da ich glaube,dass mir meine alten Versagensmuster/ Glaubenssätz am meisten im Weg stehen.

    Lg

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Stichworte

Thema: Zyklusschwankungen und Methylphenidat / MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum