Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Diskutiere im Thema Probleme mit Amphetaminsulfat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    Probleme mit Amphetaminsulfat

    Hallo,

    da ich nicht ausreichent auf Ritalin angesprochen habe und ich dauerhafte Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeite, leiche benommenheit und schlafstörungen sowie nach nachlass der wirkung deressive verstimmungen bekam, wurde mir nun amphetaminsulfat verschrieben. Die Wirkung von Ritalin war ebenfals nicht überzeugent. Keine Konzentrationsstiegerung und nur eine sehr leiche Behruigung.

    Ritalin nahm ich 2 - 3 mal am Tag in einer Dosis von je 20 mg ein. Es war Ritalin LA.

    Nun sollte ich 3 mal am tag 10 mg Amphetaminsulfat im abstand von 4 stunden zu mir nehmen. bei bedarf auch 4 mal am tag.

    Zu beginn der therpie war auch alles perfekt. ich war leicht behruigt, konnte sehr gut reden und hatte ein leicht gesteigertes selbstbewusstsein. Die Angststörung sowie meine leichten Depresionen verschwanden so gut wie nach der einnahme des Medikamentes. Eine gesteigerte Konzentrationsfähigkeit konnte ich leider nicht feststellen. Das tritt wahrscheinlich eher bei höheren Dosen auf.

    Leider bekam ich ab dem 4 Behandlungstag starke kopfschmerzen die ungefähr 2 stunden nach einnahme des medikamentes auftraten. zudem verschwand die anfangs possitive wirkung des Amphetamins. Mit andern worten. Die Behruigung verschwand und es kamen Kopfschmerzen auf. Manchmal auch ein wenig schwindel.

    Ich hab die Dosis von 30 mg / Tag nun auf 15 mg / Tag herrabgesetzt. Desweitern werde ich das auch mit meinem Arzt demnächst besprechen aber da es bis zum Termin noch 6 tage sind würde ich gerne wissen ob die beschriebenen Nebenwirkungen normal sind für Amphetamin.

    Sind Kopfschmerzen und ein nachlass der wirkung normal für dieses Medikament?

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Amphetaminsulfat gemacht?

    Würde mich sehr interessieren.

    Achja sehe gerade das ich das Thema ins falsche Forum gestellt habe. Kann man das nochmal ändern? Sollte normalerweise unter "Medikamente" kommen.

    mfg

    SB100
    Geändert von sb100 ( 3.09.2011 um 18:02 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    Hi SB1oo

    deine Beschwerden kenne ich aus eigener Erfahrung.

    Deshalb meine Frage, isst du immer genügend vor und während der MPH bzw. Amphetamineinnahme.

    Deine Symptome treffen nämlich tiptop auf eine durch MPH ausgelöste Gehirnunterzuckerung zu.

    Lies dazu mal folgenden Beitrag über die Nebenwirkungen von Stimulanzien und wie man sie verhindert:
    http://www.ads-mainz.de/html/ads_und_medikamente.html

    I
    n der Fachliteratur ist davon wenig zu lesen, Ich habe über zwei Monate gebraucht, bis ich diesen Beitrag gefunden habe, dann ist mir ein Licht aufgegangen.
    Seit ich das mit der Unterzuckerung beachte habe ich überhaupt keine Probleme mehr mit MPH und es wirkt wieder, wie es sollte

    Hoffe, konnte dir weiterhelfen

    LG Nicci

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    Hmmm....ja das hätte sein können trifft bei mir allerdings nicht zu. Ich habe schon zuvor bei MPH immer probiert einen gewissen Zuckerspiegel zu haben. Traubenzucker usw. gegessen. Leider traten die Nebenwirkungen trozdem auf. Mit Amphetaminsulfat ist es nun ähnlich.

    Ich hab beschlossen morgen mal mein Blut zu untersuchen lassen. Es könnte eventuell auch an den T3 und T4 Werten liegen. Wenn diese leichte abweichungen haben können meineswissens auch Nebenwirkungen dieser Art auftreten.

    Ansonsten mit 15 mg / Tag hab ich wenig bis garkeine Nebenwirkungen allerdings ist die Hauptwirkung so gut wie nicht spürbar.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    Hallo sb100,

    jetzt bin ich doch neugierig. Inwieweit hängen Nebenwirkungen und T3 und T4 zusammen? Davon hab ich noch nie was gehört. Interessiert mich aber, da ich selbst eine Unterfunktion habe. Die ist zwar eingestellt, aber Schwankungen sind ja trotzdem da.

    Lieben Gruß
    loekoe

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 80

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    Ich bin auch neugierig, was die Schilddrüsenwerte anbelangt!

    Wobei bei der Bestimmung dem TSH die FT4 und FT3 nebst Normen wichtig wären.

    Kurz zu meiner 12tägigen Erfahrung: ungefähr nach einer Stunde Einnahme des MPHs kommt es zum Druckgefühl auf den Kehlkopf - evtl. die SD.
    Da ich keine Schilddrüse (SD) mehr habe und das Phänomen nur in der Einstellungsphase der Schilddrüsenersatz nach der Radiojodtherapie kenne, bin ich verwundert, das es da überhaupt was zu spüren gibt - wirkt - bzw kann das MPH zusammen mit den der LT4 und LT3 Gabe auf das tote Schilddrüsengewebe wirken?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    also eine schilddrüsenunterfunktion kann ja ähnliche symptome aufrufen wie auch eine adhs.

    besteht nun eine schilddrüsenfehlfunktion und man wird dennoch mit medikamenten (mpd, Amphemtamin) behandelt ist das ja irgendwie kontraproduktiv da der Dopamin /Noadrenalin spiegel zu sehr beeinflusst wird. Die Schilddrüse beeinflusst nämlich auch da soviel ich weiß.

    So hab ich es zumindestens bisjetzt verstanden. Kann ich natürlich nicht 100 % genau sagen.

    Hab ich eine Unterfunktion der Schilddrüse (was ich vermute) muss diese zuerst behandelt werde und dann versuche ich es nochmal mit den medikamenten. Ich bin stark Hyperaktiv und ich glaube das kann nicht durch eine Unterfunktion ausgelöst werden.

    Hoffe das ist soweit einigermaßen verständlich.

    Wie gesagt nur vermutungen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    Also ich hatte bei MPH einen ziemlich starken Rebound Effekt, ansonsten war es ok. Dann bekam ich Amphetamin Saft und selbst von 3 ml fühlte ich mich 7-8 Stunden furchtbar, unruhig, wie auf der Flucht, Angst. Bei 5 ml kam dann noch dazu, muss ich so sagen, ich war dauergeil. Was aber ein Indiz für Überdosierung ist.

    Jeder Mensch reagiert unterschiedlich und in meinem Fall kann ich nur sagen, ich bin für beides zu empfindlich. Darum lasse ich es besser.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    Ich hätte nochmal eine frage bezüglich des Amphetaminsulfat.

    Was ist den die höchst zugelassene dosis/Tag? 60mg?80mg? oder noch mehr?

    Oder anderst gefragt: Was ist denn so die gängigste dosis/Tag. 40mg?

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    Also, ich nehme 2-3x 5ml täglich und kann bis max.3x10ml aufdosieren,das entspricht ca.60mg MPH.
    Mein Arzt meint 30ml sind die Höchstmenge.

    Zumindest bei meiner Zusammensetzung des Safts. Gibt wohl aber auch unterschiedliche Wirkstoffkombinationen.
    LG bushido

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Probleme mit Amphetaminsulfat

    5 ml entsprechen 10 mg amphetamin oder?



    Hab bei Wikipedia auch gelesen das die Wirkung ,bei Amphetamin, bis zu 60mg/Tag hoch dosiert werden kann.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Amphetaminsulfat
    Von Tibet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 10:12
  2. D-L Amphetaminsulfat
    Von Vi2 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 13:19
  3. DL Amphetaminsulfat und Taxilan
    Von cookie im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 6.12.2010, 17:39
  4. Amphetaminsulfat
    Von sosa2009 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.06.2010, 12:03

Stichworte

Thema: Probleme mit Amphetaminsulfat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum