Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Medikinet adult und milchprodukte im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    Medikinet adult und milchprodukte

    hallo,
    seit ich medikinet nehme habe ich immer lust auf milch, jogurt und käse..
    kennt einer von euch das auch.
    ganz besonders müllermilch schoko könnt ich liter weise trinken.
    ist das normal?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Medikinet adult und milchprodukte

    Mir is im Zusammenhang mit Ritalin (mph) und Kuhmilch auch was aufgefallen, und zwar dass mir nach einem Müsli dann öfters etwas übel wird für kurze Zeit, ich mehr Hunger habe und gesteigerten Harndrang bzw manchmal Stuhlfrequenz.
    Milch wirkt bei mir dann wie Koffein, allerdings nur kurzzeitig.
    War auch heute morgen wieder so.

    Ohne mph hab ich das allerdings nicht außer ich würds mit Milch jetzt übertreiben und `nen ganzen Liter runterspülen, aber das schlägt dann wohl jedem auf den Magen.

    Weiß jemand woran das liegen könnte?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Medikinet adult und milchprodukte

    mh... seltsam..
    also bei mir wird nicht übel. aber ich passe auf das es nichht zu viel wird.
    dafür esse ich viel weniger fleisch, das schmeckt mir auf einma nich mehr so.=)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Medikinet adult und milchprodukte

    Hab vielleicht eine mögliche Ursache recherchiert:

    Krank durch Milch und Weizen: Opiate in Kasein und Gluten: Zusammenhang zu Autismus vermutet | Suite101.de

    Kasein das in der Milch enthalten ist sollte opioidähnliche Stoffe drinne haben und sowas wirkt ja bekanntlich auf den Gehirnstoffwechsel.
    Hab glaub ich sogar mal wo gelesen dass Milch süchtig machen kann und theoretisch könnte es vielleicht eine leichte Wechselwirkung mit mph haben (wirkt beides im Gehirn).

    Eine "normale" Laktoseintoleranz ist bei mir jedenfalls negativ.

    Zudem sollten Menschen angeblich sowieso keine Kuhmilch trinken und eigentlich ist Milch gar nicht mal "gesund", trotzdem kriegt man Lust drauf, bei mir vor allem wegen dem guten Müsli.

    Werde mir den Milchkonsum jetzt versuchen abzugewöhnen bzw seltener auf Milchprodukte zurückgreifen, wenn dann nur das bisschen was sowieso dabei ist in Lebensmittel und nur hin und wieder mal Müsli (kann man ja auch ohne Milch knabbern und den Kaffee mag ich sowieso nur mit Vanille-Sojamilch)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Medikinet adult und milchprodukte

    jetzt heißt es ja auch man soll lieber milch mit 3,5 fett trinken weil die gesünder ist..
    milchsüchtig .... das ist ja mal was anderes^^

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Medikinet adult und milchprodukte

    ich esse kaum noch brot... ist mir mal aufgefallen und wenn dann dinkelbrot..
    ich bekomme sodbrennen wenn ich zu viel weizenbrot esse.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Medikinet adult und milchprodukte

    Naja richtig übel wird mir ja auch nicht so das ich brechen müsste, eher so schwerer Magen und leichte Blähungen.

    Fleisch mochte ich ohnehin noch nie so gerne, nur manchmal und wenn es nicht zu fettig ist.

    Bei der Milch sind allerdings die 3,5 prozent Fettanteil gesünder als diese fettarmen light Produkte, das stimmt schon.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 272

    AW: Medikinet adult und milchprodukte

    crazyy1 schreibt:
    Krank durch Milch und Weizen: Opiate in Kasein und Gluten: Zusammenhang zu Autismus vermutet | Suite101.de

    Kasein das in der Milch enthalten ist sollte opioidähnliche Stoffe drinne haben und sowas wirkt ja bekanntlich auf den Gehirnstoffwechsel.
    Hab glaub ich sogar mal wo gelesen dass Milch süchtig machen kann und theoretisch könnte es vielleicht eine leichte Wechselwirkung mit mph haben (wirkt beides im Gehirn).

    Eine "normale" Laktoseintoleranz ist bei mir jedenfalls negativ.

    Zudem sollten Menschen angeblich sowieso keine Kuhmilch trinken und eigentlich ist Milch gar nicht mal "gesund", trotzdem kriegt man Lust drauf, bei mir vor allem wegen dem guten Müsli.
    Klar, man sieht ja auch immer die ganzen heruntergekommenen Milchsüchtigen am Bahnhof rumlungern. So ein Elend! Und wenn es dunkel ist schleichen sie heimlich zum Dealer, wo sie sich dann mit Milch, Quark, Joghurt und Käse eindecken.
    Es wird Zeit, dass der Staat und die Behörden endlich eingreifen und die Augen nicht länger verschließen! Ich bin für eine kontrollierte Milchabgabe unter ärztlicher Aufsicht. Ein komplettes Verbot würde nur die organisierte Kriminalität fördern, die am illegalen Schwarzmarkt Milchhandel kräftig verdient.
    Es sollte auch jedem Bürger gestattet sein sich 1-2 Kühe zu Hause zu halten - für den Eigengebrauch versteht sich...
    Das, und die kontrollierte Abgabe, würde die Süchtigen dann wenigstens vor mit Streckmitteln verunreinigter Schwarzmarkt Milch schützen.
    Ganz wichtig sind natürlich auch Aufklärung und Prävention an Schulen, und öffentliche Kampangen, in denen Kindern schon frühzeitig ein verantwortungsbewusseter Umgang mit Milchkonsum nähergebracht wird. Denn in unserer heutigen Gesellschaft wird es Eltern doch nahezu unmöglich gemacht, ihre Kinder vor einem Kontakt mit Milchprodukten zu schützen.
    Radio- und TV-Werbung, die mit heimtückischen und unterschwelligen Botschaften, wie "Die Milch machts", schon die Kleinsten der Kleinen zu hemmungslose Milchkonsumenten heranziehen, und damit in eine meist lebenslange Abhängigkeit abrutschen lassen, gehören natürlich strengstens verboten!


    Mal ehrlich: Das ist doch kompletter Unsinn!
    Im Beipackzettel von medikinet ist es sogar ausdrücklich erwähnt, dass man die Kapseln öffnen kann und den Inhalt zum Verzehr auf Joghurt, Quark oder Müsli geben kann.

    Außerdem ist Milch (wenn man nicht gerade eine Unverträglichkeit hat) eines der wertvollsten Nahrungsmittel überhaupt. Streng kontrolliert, und sehr gut für die Gesundheit.

    Es stimmt zwar, dass der Mensch ursprünglich (wie alle Säugetiere) in der Kindheit die Fähigkeit verliert Milch, bzw. Laktose zu verdauen, und dass die heutige Laktoseverträglichkeit eines Großteils der europäischen Bevölkerung nur auf genetischen Muationen beruht, aber das ist eben Evolution!
    Die Fähigkeit Milch auch im Erwachsenenalter noch zu verdauen hat diesen Mutanten unter unseren Vorfahren einen erheblichen Überlebensvorteil gegenüber ihren Zeitgenossen gebracht, so dass sich diese Mutation im Laufe der Zeit immer mehr durchgesetzt hat.
    In südlicheren Ländern, mit besseren klimatischen Bedingungen, hatten auch die Nicht Träger dieser Mutation noch Überlebenschancen, so dass dort heute noch Laktoseintoleranz der Normalfall ist. Datei:Laktoseintoleranz-1.svg
    Wenn man Milch aber verträgt, dann sollte man auch nicht auf sie verzichten.

    Edit: Ok, ich habe mir das jetzt noch mal angeschaut:
    Weiterhin scheint es, dass manche Menschen Casein (ebenso wie auch Gluten, d.h. Getreide-Klebereiweiß) nicht vollständig verdauen können, und dass die in diesem Fall zurückbleibenden unverdauten Peptide, auch Exorphine genannt, auf das Gehirn und Nervensystem dieser Menschen eine Opioid-artige Wirkung entfalten.
    Quelle: Kasein
    Wenn man zu diesen seltenen Fällen gehört, die diese Form der Unverträglichkeit haben, was ja anscheinend noch nicht mal genau erforscht ist, dann kann man, bzw. sollte man Milch sicher weglassen.
    Ich denke aber, dass man das in diesem Fall sicher schon gemerkt hat, falls man betroffen ist. In dem Fall hat man wahrscheinlich längst eine Schizophrenie entwickelt - was ja aber auch noch genauer erforscht werden muss.

    Was ich damit sagen will: Bitte keine Panik vor Milch!
    Geändert von Evermind ( 1.09.2011 um 17:00 Uhr) Grund: Ergänzung

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Medikinet adult und milchprodukte

    das hört sich gut an =)
    auf die milch ^^

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  2. Medikinet adult
    Von Henrike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 16:05
  3. Medikinet adult
    Von Alwine im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.07.2011, 15:12

Stichworte

Thema: Medikinet adult und milchprodukte im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum