Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 34

Diskutiere im Thema Wer verschreibt Methylphenidat / MPH z.B. Medikinet? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    Wer verschreibt Methylphenidat / MPH z.B. Medikinet?

    also hab da mal schnell ne frage. morgen wollt ich mal zu meinem hausarzt und ihm einen therapieantrag für verhaltenstherapie bei meinem psychotherapeuten geben.

    von dem habe ich auch die diagnose bekommen.

    darf der hausarzt mir dann die medikamente verschreiben ,wenn der psychologe es diagnostiziert hat???

    oder wo muss ich jetzt genau hin damit ich die medis bekomme???


    wäre total froh für eine schnelle antwort. danke im voraus eva

  2. #2
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    Hallo evakäfer,

    ich denke dein Hausarzt kann mit deinem Therapieantrag nicht viel anfangen, gebe ihn doch deinem Psychoterapeuten wieder, der sollte vielleicht wissen was man damit macht?

    Was für Medis brauchst du denn schnell ?
    Wer hat dir die Diagnose gegeben?
    Dein Hausarzt könnte theoretisch ein Rezept Ausstellen, aber was? und für was? ( * sorry hab es nicht gesehn also Medikinet suchst du? Nur so oder auch schon eine Dosierungsidee.)

    schneller ging nicht, hoffe es reicht noch.

    lieben Gruß
    Smiley
    Geändert von Smiley (21.08.2011 um 21:16 Uhr) Grund: ( * sorry )

  3. #3
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    also erstmal danke für deine antwort

    der dipl psychologe hat die diagnose gestellt und hat mir den antrag mitgegeben ,weil der hausarzt den ausfüllen soll.... und er hat gesagt ,dass ich es mit mthyphenidat versuchen soll.

    nun die frage nochmal, kann der hausarzt das medikament verschreiben???

  4. #4
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    Cool AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    Hallo evakäfer,

    schöner Nick hört sich voll Raveig an.

    ok also kein Medikinet? sonern Mph ? und wieviel brauchst du so, das muss ein Arzt schon wissen,
    aber wieso schriebt dir dein Dipl. Psych. nichts auf ?

    Ja der Hausarzt verschreibt auch Medikinet oder Mph.

    lieben Gruß
    Smiley

  5. #5
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    hihi wie , rave ig????? also der dipl psycho hat gesagt er darf nix aufschreiben.... keine ahnung wieso. ich denke weil er psychologe ist und kein psychiater..

    na denn bin ich mal gespannt ob der hausarzt mir morgen medikinet adult verschreibt.... medikinet ist doch methylphenidat der etwa nicht???

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 100

    AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    Hallo evakäfer,

    Da Dein Psychotherapeut die Diagnose gestellt hat und eine Stimulantientherapie mit Methylphenidat installieren möchte,
    wäre es den für Dich nicht einfacher, wen Du sämtliche Korrespondenz bezüglich Medikamente über Deinen Hausarzt und Psychotherapeuten regeln lässt?

    Schon nur weil Dein Hausarzt höchswahrscheinlich nicht weiss, welche Art und Dosis von Methylphenidat.

    Ja, also der Wirkstoff von Medikinet ist Methylphenidat. Aber da gibts mehrere Präparate


    Psychologen dürfen schon Medis abgeben, aber meistens nur wen sich ein delegierter Arzt in der gleichen Praxis befindet.

    Darf ich fragen: Kennen sich Dein Hausarzt und Dein Psychotherapeut? (Im beruflichen Sinne)

    Viele Grüsse

    Jorolym
    Geändert von Jorolym (21.08.2011 um 22:37 Uhr) Grund: Beitrag ergänzt

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    evakäfer schreibt:
    hihi wie , rave ig????? also der dipl psycho hat gesagt er darf nix aufschreiben.... keine ahnung wieso. ich denke weil er psychologe ist und kein psychiater..

    na denn bin ich mal gespannt ob der hausarzt mir morgen medikinet adult verschreibt.... medikinet ist doch methylphenidat der etwa nicht???
    Ja Medikinet ist ein Methylphenidat-Präparat.


    Wortgetreues Zitat aus der "Anlage III - Übersicht über Verordnungseinschränkungen und -ausschlüsse in der Arzneimittelversorgung durch die Arzneimittel-Richtlinie und aufgrund anderer Vorschriften (§ 34 Abs. 1 Satz 6 und Abs. 3 SGB V)":

    Stimulantien, z. B. Psychoanaleptika, Psychoenergetika, coffeinhaltige Mittel
    - ausgenommen bei Narkolepsie
    - ausgenommen bei Hyperkinetischer Störung bzw. Aufmerk-samkeitsdefizit / Hyperaktivitätsstörung (ADS / ADHS) im Rahmen einer therapeutischen Gesamtstrategie, wenn sich andere Maßnahmen allein als unzureichend erwiesen haben, bei Kindern (ab 6 Jahren) und Jugendlichen. Die Diagnose darf sich nicht allein auf das Vorhandensein eines oder mehrerer Symptome stützen (Verwendung z. B. der DSM-IV Kriterien). Die Arzneimittel dürfen nur von einem Spezialisten für Verhaltensstörungen bei Kindern und/oder Jugendlichen verordnet (Fachärztin/Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin; Fachärztin/Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie; Fachärztin/Facharzt für Nervenheilkunde, für Neurologie und / oder Psychiatrie oder für Psychiatrie und Psychotherapie, ärztliche Psychotherapeuten mit einer Zusatzqualifikation zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen nach § 5 Abs. 4 der Psychotherapie-Vereinbarungen) und unter dessen Aufsicht angewendet werden. In Ausnahmefällen dürfen auch Hausärztinnen/Hausärzte Folgeverordnungen vornehmen, wenn gewährleistet ist, dass die Aufsicht durch einen Spezialisten für Verhaltensstörungen erfolgt. Der Einsatz von Stimulantien ist im Verlauf besonders zu dokumentieren, insbesondere die Dauertherapie über 12 Monate sowie die Beurteilung der behandlungsfreien Zeitabschnitte, die mindestens einmal jährlich erfolgen sollten. Verordnungsausschluss aufgrund von Rechtsverordnung für Amfetaminil, Metamfetamin zur parenteralen Anwendung. [2]
    Verordnungseinschränkung verschreibungspflichtiger Arzneimittel nach dieser Richtlinie. [4]

    Bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist, von den genannten Ausnahmen abgesehen, eine Verordnung auch für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und für Jugendliche mit Entwicklungsstörungen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr unwirtschaftlich. [6] Bis zu einem Beschluss über die Ergänzung eines Ausnahmetatbestandes vom Verordnungsausschluss der Stimulantien bleibt die Verordnung von Methylphenidat bei Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter im Rahmen der arzneimittelrechtlichen Zulassung von den Regelungen in Nummer 44 der Anlage III der Arzneimittel-Richtlinie unberührt.
    Da "Juristisch" eine sehr komische Sprache ist, versuche ich mich mal ergänzend an einer Zusammenfassung:

    Dieser Text beschreibt, welche Medikamente dem Beschluss des Bundesausschusses nach nicht verschreibungsfähig sind. Grundsätzlich sind Stimulantien wie MPH nicht verschreibungsfähig, es sei denn dass:

    - eine Narkolepsie damit behandelt wird
    - ein ADHS damit behandelt wird.

    Im letzten Falle muss für eine Verordnung des Medikamentes erfüllt sein:

    - Kind mit AD(H)S, andere Therapieansätze müssen bereits erfolglos versucht worden sein und die Diagnose muss entsprechend den diagnostischen Richtlinien handfest sein (DSM-IV).
    - Der verschreibende Arzt muss Spezialist für Verhaltensstörungen sein (einschließende Berufsbezeichnungen im Detail siehe oben)
    - Die Medikation muss vom Arzt aktiv betreut und beaufsichtigt werden
    - Die Sinnhaftigkeit und der Erfolg der Medikation muss außerdem laufend dokumentiert werden und es müssen dazu mindestens einmal jährlich behandlungsfreie Abschnitte eingehalten werden, um nachzuweisen, dass das Medikament immer noch seinen Sinn erfüllt
    - Dein Hauarzt darf es dir nicht verschreiben, außer im Sonderfall, dass die ganze Zeit eine laufende Überwachung durch einen der oben erwähnten Spezialisten gewährleistet ist

    Die aktuelle Änderung in diesem Text, die zu der Möglichkeit der Verschreibung auch im Erwachsenenalter führt, ist im letzten Satz versteckt. Dort steht prinzipiell: Bis etwas Weiteres entschieden wird, bleibt die Verordnung von MPH für AD(H)S im Erwachsenenalter von all diesen Regelungen unberührt. Anders formuliert: Momentan ist MPH im Erwachsenenalter für die Behandlung von AD(H)S verschreibungsfähig, da die Regelungen, die eine Verordnung ausschließen ungültig sind, solange nichts Neues beschlossen wurde.

    Wenn man nun ganz spitzfindig ist, so bedeutet das (vorerst), dass prinzipiell doch jeder Arzt in seinem eigenen Ermessen dem Gesetze nach dieses Medikament für Erwachsene verschreiben kann (nicht jedoch an Kinder...). Zumindest vorerst. Ich kann dir jedoch sagen, dass mein Arzt es genau so hält wie dort beschrieben und dass die meisten Ärzte das auch tun werden (oder garnicht erst verstehen, dass dieser Text eine Verordnung im Erwachsenenalter generell erlaubt)

    Das jedoch ist nur meine persönliche Interpretation des Gesetzestextes, also keine Gewähr darauf.
    Geändert von hypocampus (21.08.2011 um 22:44 Uhr)

  8. #8
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    Na halt Rave-ig !!! und eva und das ist nur 'ne assoziation sorry passiert mir immer wieder !

    jo der ist aber fauel dein Dipl. Psy. also das dein Hausarzt die Anträge ausfüllen darf und die Rezepte ausstellen darf, na immer hin brauch er die Diagnose nicht mehr stellen.

    ja Medikinet enthält auch Mph.

    hast du ne Dosierungsidee ?

    lg
    Smiley

  9. #9


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    Hmm,

    um den langen Text nochmal zusammen zu fassen.

    dein Psychotherapeut (wohl Dipl. Psychologe) hat dir die Diagnose "ADHS" gestellt?

    Und jetzt willst du am besten gestern mal schnell eine Verschreibung von MPH .......

    Welcher Facharzt für Psychiatrie war in die Diagnostik involviert und wer hat die erforderlichen Ausschlüsse von physischen (körperlichen) Erkrankungen, sowie die nötigen, körperlichen Untersuchungen vorgenommen, die vor einer MPH-Medikation Pflicht sind?

    Hausärzte dürfen Methylphenidat sowieso nur unter Supervision eines auf ADHS bei Erwachsenen spezialisierten Facharztes für Psychiatrie verordnen.

    Jorolym schreibt:
    Psychologen dürfen schon Medis abgeben, aber meistens nur wen sich ein delegierter Arzt in der gleichen Praxis befindet.
    Möglicherweise ist das in der Schweiz anders, aber in Deutschland dürfen ausschließlich Ärzte Medikamente verordnen.

    Keinesfalls jedoch (Dipl.-)Psychologen bzw. Psychologische Psychotherapeuten.




    Liebe Grüße,
    Alex

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 100

    AW: wer verschreibt zb medikinet ?

    Hallo Alex,

    Ja, in der Schweiz sind das im ambulanten Bereich Praxen mit einem

    -Dr.med. Facharzt Psychiatrie
    - + 1 odere mehrere (delegierte Psychologen)

    oder umgekehrt.

    Ich hätte da gerne einen link angegeben, war aber nicht ganz sicher betreffend den Community Regeln?!

    @evakäfer:

    http://adhs-chaoten.net/images/style...quote_icon.png Jorolym schreibt:

    Psychologen dürfen schon Medis abgeben, aber meistens nur wen sich ein delegierter Arzt in der gleichen Praxis befindet.


    Ich entschuldige mich für diese Fehlinformation. Habe nicht an die Lage in Deutschland gedacht.

    Viele Grüsse

    Jorolym

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 20mg Methylphenidat (Medikinet): depressiv, kaputt
    Von winni2000 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 08:21
  2. Medikinet / Methylphenidat
    Von kasmohodia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 12:52
  3. Methylphenidat.Welcher Arzt im Raum Duisburg verschreibt?
    Von gnom im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 08:54
  4. Medikinet / Methylphenidat erster Tag - Erfahrungen
    Von Mozartkugel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 01:41
  5. Depressionen durch Medikinet / Methylphenidat?
    Von qlimaxboy92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 11:09

Stichworte

Thema: Wer verschreibt Methylphenidat / MPH z.B. Medikinet? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum