Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema MPH Rebound-Effekt? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    MPH Rebound-Effekt?

    ICh habe mal darüber etwas gehört, dass es einen negativen Rebound gibt, wenn die Wirkung nachlässt.

    Nun nehme ich Medikinet adult und bei einer retardierten Formulierung ist das evtl nicht so extrem aber könntet ihr mal beschreiben wie sich das bei euch äußert? Ich habe bei Wirkungsnachlass allerhöchstens kleine Dinge bei denen ich mir lediglich einbilde, dass es sowas sein könnte, aber nein, eigentlich habe ich keine negativen Nachwirkungen.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: MPH Rebound-Effekt?

    Hallo...
    ich nehme nun auch seit 5 Tagen Medikinet adult und muss sagen es ist wirklich sehr angenehm, daß es länger anhaltend wirkt, denn bei dem normalen Medikinet, war nach spätestens 3 Stunden *die Luft raus* war dann immer wie so ne Berg und Tal Fahrt....eben noch voller Tatendrang und *sortiert* im Kopf....im Nächsten Moment kam ich mir Hirnmäßig wie in einer Salatschleuder vor und es war echt übel, wenn mir das auf der Arbeit passiert ist....und die Wirkung einer neuen Dosis hat ja auch immer ca 15 Min gedauert....aber , wenn ich das *Zeug* früher eingenommen habe, hatte ich echt Herzklopfen ohne ende....

    Da ich zZ krank geschrieben bin ( Epicondylitis = Tennisarm (auch wenn ich nie in meinem Leben Tennis gespielt habe*gg*) ), habe ich die Zeit genau darauf zu achten, wie lange die Wirkung einer 20mg Kps anhält....freudige 6 Stunden ...nur habe ich festgestellt, daß ich sie nicht Nachmittags nehmen darf....es sei denn ich will eine freiwillige Nachtschicht einlegen....denn dann bin ich abends fit wie ein Turnschuh.....
    aber das war bei den normalen Medikinet genau so.....aber damit war ich dann beim richtigen Nachtdienst auch wirklich fit.

    Wenn die Wirkung nachlies....das war immer recht plötzlich..empfand ich das irgendwie, wie einen Sturz in ein tiefes dunkles Loch oder Strudel


    LG


    Bonga

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: MPH Rebound-Effekt?

    Hoi,

    in der Regel, egal bei welchem der MPH Medikamente die ich bisher eingenommen habe, war bei mir kein wirklicher Rebound feststellbar. Einige wenige Male hatte ich den Eindruck, dass ich zunehmend nervös und aufgekratzt wurde. Hibbelig und zwar in einem solchen Ausmass, wie ich es selten bin, zumindes was meine Eigenwahrnehmung betrifft.

    In der Titration mit Ritalin bei in den aller ersten Tagen und zuletzt bei einigen der ersten Einnahmen von Concerta ist es mir eindeutig aufgefallen. Dazischen auch bei verschiedenen Dosierungen und Kombinationen, doch konnte ich keinen Gemeinsamkeit bezüglich meines Tagesablaufes oder meiner Ernährung feststellen. Es mag sein, dass es mir schlicht auffiel, da ich vermehrt darauf geachtet habe.

    Anzumerken ist auch, dass ich den Wirkungseintritt eigentlich nie bemerke, und eher feststelle, wenn sie ausklingt, und dies nur indirekt indem ich beginne mich wieder "zu verzetteln", weniger effektiv arbeite.

    Da ich bisher erfahren habe, wie es anderen teilweise ergeht, bin ich mehr als zufrieden mit dem bisherigen Erfolg des pharmakologischen Teils meiner Betreuung.

    Liebe Grüsse,

    Monkey

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: MPH Rebound-Effekt?

    Hmm, bei mir sind die Rebounds leider meistens sehr ausgeprägt. Ist aber auch tagesformabhängig.
    Bei kurzwirksamen MPH werde ich oft auf einmal sehr aggressiv und genervt. Konzentration gleich Null.

    Unter Concerta werde ich hibbelig, wenn die Wirkung nachlässt. (damit kann ich aber gut leben)

    Medikinet endet mit Kopfschmerzen und dem Drang sich zurück zu ziehen. Bekomme ich diese Ruhepause nicht, werde ich auch da aggressiv. Nach ca. einer halben Stunde ist der Spuk dann aber meistens vorbei und ich bin halt "normal verpeilt".

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: MPH Rebound-Effekt?

    Hey, ich nehme auch seit letztem Freitag Methylphenid TAD und finde es sehr spannend, wie es mich lieber, umgänglicher, unaggressiver, ruhiger und konzentrierter macht. Wirklich toll. Leider habe ich auch einen Rebound-Effekt, den ich gar nicht mag. Der erste war am schlimmsten: starke Müdigkeit, schwache Glieder, Konzentrationsschwierigkeiten, unnötiger Streit mit Partner, emotionale Empfindlichkeit, Weinen. Der zweite und dritte machte sich nur durch Müdigkeit bemerkbar und halt dadurch, dass ich meine Gedanken nicht mehr so klar ordnen konnte, verpeilt eben. Außerdem nervte mich wieder mehr, was unter Einwirkung der Tabletten verschwand - übrigens der tollste Effekt, wie ich finde, dass ich nicht mehr jeden umbringen will, der blöde Geräusche macht oder an den Fingernägeln knibbelt.

    Naja, auf jeden Fall finde ich es ziemlich blöd, dass die Wirkung bei mir schon nach 2 Stunden abklingt. Am ersten Tag hielt sie 3 Stunden an. Ich mein, so toll das Medikament wirkt, der Rebound verführt mich schon dazu, eine neue Tablette zu nehmen, bevor es schlimm wird und gleichzeitig will ich nicht eine Tablette nehmen, wenn ich nichts wichtiges zu tun habe...ist irgendwie Verschwendung. Vielleicht verschreibt mir meine Ärztin ja bald was retardiertes.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: MPH Rebound-Effekt?

    Monkey schreibt:
    in der Regel, egal bei welchem der MPH Medikamente die ich bisher eingenommen habe, war bei mir kein wirklicher Rebound feststellbar. Einige wenige Male hatte ich den Eindruck, dass ich zunehmend nervös und aufgekratzt wurde. Hibbelig und zwar in einem solchen Ausmass, wie ich es selten bin, zumindes was meine Eigenwahrnehmung betrifft.
    Wow, ein Aaaaaaaaaah effekt fuer mich.

    Das war einer der Gruende warum ich die Medi's wieder abgesetzt habe und mir konnte es keiner erklaeren (doc etc).
    Ich bin davon ausgegangen, das es was mit einer zu hohen Dosis zu tun hatte, auf Rebound bin ich gar nicht gekommen.
    Da ich in meinem Job vorruebergehend sitze, war das staendige rumgehuepfe und gehibbel natuerlich nicht so der hit.

    Mensch, wieso hab ich diese Forum nicht schon vor Jahren gefunden

    Danke fuer die Erleuchtung

    LG
    Ela


    Edit Alex: Nachfolgende Beiträge abgetrennt und verschoben (Erheblich Off-Topic)

    http://adhs-chaoten.net/smalltalk-qu...aziergang.html
    Geändert von Alex (16.08.2011 um 14:22 Uhr) Grund: s. Edit

Ähnliche Themen

  1. Rebound
    Von Glöckchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 22:27
  2. Rebound
    Von chaosmama im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 5.02.2010, 07:12

Stichworte

Thema: MPH Rebound-Effekt? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum