Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Retardiertes / unretardiertes Methylphenidat MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    Hallo Maverick,

    danke, das war echt hilfreich! Ich sollte wohl 'dranbleiben'....

    Chaosprince

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    Hallo ihr,

    schön, dass es diesen Thread gibt, denn das mit der Umstellung von mph unretardiert versus retardiert ist für mich bis jetzt nicht so einfach wie ich erhofft habe, aber vielleicht auch nicht ganz so komplex (ich hab echt ein gutes Gefühl bei der Sache, blicke da optimistisch nach vorn).

    Ich habe gestern meinen ganz normalen Termin bei meinem Psychiater gehabt, der sich ebenfalls mit ADS auskennt - ich weiß nicht, wie weit "spezialisiert" das richtige Wort hierfür ist - und ich bin dankbar, dass ihn "Neuheiten" wie etwa dieses Medikinet Adult nicht abschrecken, sich darüber zu informieren. So war er es, der mich auf das Medikament aufmerksam gemacht hat, und das ist jetzt auch mit einer der Gründe, weswegen ich mich ebenfalls hier ein wenig schlau machen möchte.

    Habe das Medikament also gestern problemlos bei der Apotheke bestellt und abends abgeholt.

    Ich habe auch das Medikinet adult 30 mg á 50 Kapseln. Ich habe bei den 30 mg nicht gestutzt, da ich zwischen 30 und 40 mg pro Tag bisher die unretardierte Variante problemlos eingenommen habe. Ich habe sogar erwartet, dass die Wirkung dieses neuen Medikamentes im Vergleich zum vorherigen Medikament eher schwächer wirken würde. Doch das Gegenteil ist der Fall.

    Ich habe seit längerem erstmals wieder richtig viele Dinge der Reihe nach erledigt bekommen. Das kannte ich ausschließlich am Anfang der Therapie, als ich zum ersten Mal das MPH tad (unretardiert) genommen habe (im Jahr 2009). Die Wirkung scheint bei mir derzeit mindestens 6 Stunden zu dauern, doch längstens 8 Stunden.

    Der Haken derzeit: ich stelle einen erhöhten Puls fest, Blutdruck war normal, doch kommt mir das Medikament zu stark vor. Ich habe heute mittag auch einen Termin bei meinem Psychiater gemacht, damit er mir am Montag eine niedrigere Dosis verschreibt, (also zum Beispiel eins 20 mg, das andere 10 mg).

    Das hat auch den Sinn, dass ich nicht gezwungen bin, ein Medikament für den ganzen Tag zu nehmen, denn zweimal 30 mg ist für mich definitiv zu hoch, aber 30 mg für lediglich 6 Stunden evtl. zu kurz.

    Mit dem unretardierten konnte ich halt flexibel entscheiden, ob ich es einnehme oder nicht. Beim Retardierten habe ich jetzt eine "Frist", innerhalb derer ich meine Aufgaben erledigen muss. Wenn ich nun aber morgens etwas tun möchte und abends auch nochmal, hätte ich ein Problem. Daher zwei verschiedene mg-Präparate.

    An den Thread-ersteller: wie ist das eigentlich bei dir, hattest du vorher auch eine 60 mg Tagesdosis, da du ja jetzt zwei mal am Tag 30 mg verwendest.

    Abschließend: die Wirkung im positiven Sinne spüre ich tatsächlich. Leider aber eben auch den erhöhten Puls, der mir gar nicht gefällt.

    In diesem Sinne

    Schocker

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    Ich habe noch einen Tipp für diejenigen denen der Wirkungseintritt von Medikinet adult zu lange dauert bzw. mit unretadiertem MPH besser klar gekommen sind.Gemäß Beipackzettel ist das auch erlaubt. Und zwar kann man den Inhalt der Kapsel über Apfelmuss oder Joghurt streuen und dann schlucken.

    Der Vorteil dabei ist, dass sich die Kapsel nicht erst auflösen muss und somit der unretardierte Teil etwas schneller aufgenommen werden kann.Ich habe auch schon die Kügelchen direkt auf die Zunge geschüttet und mit viel Wasser runtergespült. Das hat auch gut funktioniert.

    Man muss aber darauf achten, dass die Kügelchen nicht zerbissen oder zerdrückt werden sonst wird der retardierte und der unretardierte MPH Teil gleichzeitig freigesetzt. Was logischerweise schnell zu einer überdosierung führen könnte.

    Mir ist auch aufgefallen, dass die Kügelchen zwei verschiedene Farben haben (blau und weiß). Ich kann mir vorstellen, dass die weißen das MPH unretardiert freisetzen.

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 199

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    @ Schocker

    was mich wundert ist, das Du erst jetzt bei Medikinet adult einen erhöhten Puls hast?

    Hattest Du das vorher nicht?

    Habe erhöhten Puls beim unretardierten MPH als auch bei der retardierten Form, daher kein Unterschied. Auch in der Wirkung nicht.

    Liebe Grüße

    Laura

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    Hallo ihr!

    @ Mühsentrieb: gibts da beim aufbrechen der Kapseln auch ne Möglichkeit, dass die Dosierung etwas geringer ist? sagen wir nur die Hälfte der Kügelchen einnehmen? Weil habe das im Beipackzettel zwar auch gelesen, aber kenne mich da nicht so wirklich aus. Retardiert war für mich eben immer Kapsel verschlossen halten und schlucken. Hat mich wirklich gewundert, das im Beipackzettel zu lesen.

    @ Laura,

    mein Problem ist, dass ich mit früher 10 mg Einzeldosis häufig eine ähnliche Reaktion hatte wie heute mit dem 30 mg Präparat. NUr konnte ich die 10 mg einfach in zwei Teile teilen und so die (Neben)-Wirkung reduzieren, was auch meinen Puls nicht so sehr in die Höhe getrieben hat. Insgesamt kam ich ungefähr auf 6 X 5 mg Einzeldosen pro Tag.
    War wie gesagt so glücklich, endlich nicht mehr 35 Euro monatlich zahlen zu müssen, dass ich gar nicht daran dachte zu fragen, "wie" so ein 30er Präparat im Vergleich zu einem 20er wirkt. Genau genommen hoffe ich nur, dass die Wirkung bei einem 20er oder 10er eben gleichfalls etwas weniger pulssteigernd wirkt, wie wenn ich früher 5 mg, statt 10 mg eingenommen hab. Weißt du, wie ichs meine?


    Grüßle

    euer Schocker

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    Schocker, wenn du bei 10mg ähnliche Beobachtungen gemacht hast, wie jetzt bei 30mg retard, dann - das soll jetzt keine Empfehlung sein - würde ich deine Überlegungen bestärken, dass es an der Dosierung liegen könnte. Bei einem Wechsel auf ein anderes Präparat mit dem gleichen Wirkstoff kann es, neben dem Fall, das die Dosis rechnerisch gleich bleibt und alles gut ist, aber auch sein, dass die Dosis erhöht werden muss oder verringert werden kann, um die idealste Wirkung zu erreichen.

    Die 30mg retard enthalten etwa 15mg unretardiertes ("sofortwirksames", wie das von TAD) und 15mg retardiertes (das für "später" damit du mit einer Kapsel ungefähr die Wirkdauer von vorher zwei Tabletten abdecken kannst ohne daran denken zu müssen, nach so kurzer Zeit wie früher die zweite Tablette zu nehmen) Methylphenidat und das sind im Vergleich zu deiner vorigen Einzeldosis von 5mg oder 10mg immerhin mehr.

    Du nimmst jetzt mit 30mg Medikinet adult quasi 15mg Methylphenidat, die sofort wirken, wie es TAD getan hat und nach X Stunden, wenn die Wirkung der ersten Dosis nachlässt, werden die retardierten 15mg frei. Vorher hattest du 5mg, die sofort wirkten und nach X Stunden, kurz bevor die Wirkung nachlies, hast du wieder 5mg genommen. Das war eben eine geringere Einzeldosis, als jetzt und auf die Einzeldosis, statt auf die Tagesdosis, kommt es bei der direkten Wirkung (Verbesserung der Konzentration und sonstigen AD(H)S Symptomatik) oder gar bei einer direkten Überdosierung, wie sie von klein bis dramatisch im Beipackzettel beschrieben ist, an.

    Du kannst die Kapsel ruhig öffnen, aber von Dosierungsversuchen würde ich abraten. Da 30mg Medikinet adult etwa rein rechnerisch zwei Einzelgaben von 15mg entsprechen, 20mg adult etwa 10mg und 10mg adult etwa 5mg, ist es viel einfacher, eine andere Dosierung auzuprobieren, wenn das in Rücksprache mit dem Arzt gebilligt ist. Ich drücke dir für alle Fälle die Daumen!

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    Vielen Dank, Sora!

    Ja, 15 mg sind definitiv zu hoch als Einzeldosis. 10 mg sind in Ordnung, wenn ich, sagen wir in einer Vorlesung, einem Seminar oder anderweitig zugegen bin. 7,5 mg sind eigentlich die gute Mitte zwischen 10 mg und 5 mg und bereiten mir keine Probleme.

    In "Ruhe", zum Beispiel wenn ich zu Hause aufräume, waren 10 mg manchmal schon zu viel, manchmal waren 10 mg völlig unproblematisch. Nur eben 15 mg hab ich lediglich bei der allerersten Einnahme am ersten Tag, als ich das Medikament 2009 einmal bekommen habe, eingenommen und bin dann sehr schnell auf 10 mg runtergegangen.

    Mit meinem Psychiater habe ich schon telefoniert gestern, und bereits am Telefon sagte er mir, dass ich von ihm selbstverständlich in diesem Fall zwei Präparate kriege, die niedriger dosiert sind. Also 10er und 20er Kapseln, damit ich etwas flexibler damit umgehen kann.

    Mich hat mein Puls (im Sitzen) einfach beunruhigt: 104 am Anfang, kurz nach der Einnahme. Und dann erst langsam runter auf 90, gewöhnlich ist der Ruhepuls eher bei 80 oder 70.

    Mein Blutdruck blieb Gott sei Dank weitestgehend in der Norm: 120 / 80, aber auch schonmal (einmalig) bei 140 / 80. Eben gerade nochmal gemessen: Blutdruck: 119 / 71 und Puls 90. Für mich eindeutig ein Zeichen, dass ich etwas zu hoch dosiert bin.

    Ansonsten wirkt das Medikinet erstaunlich gut, lässt in der Wirkung auch nur "allmählich" nach. Lediglich der "Beginn" ist kurz nach der Einnahme für immerhin eine Stunde frappierend abrupt.

    In jedem Fall nochmal vielen dank für die Antwort

    Grüßle

    Schocker

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    hallo an alle----
    habe heute angefangen die medikinet adult zu nehmen---fühl mich nicht so besonders damit---
    nehme normalerweise 30 mg Medikinet unretadiert
    früh eine
    mittag so um 12 uhr
    und meistens noch eine ab 16 uhr jeweils 10 mg------ manchmal nehm ich nur 1/2 am spät nachmittag

    habe heute in der früh meine alten genommen mittag hatte ich dan die neuen ---und ich resignier so vor mich hin. habe dazu gegessen, reichlich getrunken,
    hatte das resignier gefühl ( stumm sitzend in die ecke starrend ohne über irgendetwas nachzudenken) auch bei RITALIN unretadiert---(habe NUR 5 mg damals genommen! )
    und bei methylpheni TAD auch !(auch nur 5mg)! (nehme seit dem nur noch medikinet )-- meine ärztin machte mich auf die Adult aufmerksam und ich dachte mir, ich probier die mal aus.
    reagiert ihr auch so intensiv?

    natürlich kann man bei einer einmaligen einnahme nicht sagen, ob sie wirken oder nicht ABER ich entscheide das ziemlich schnell ob ich mich eher unwohl fühle oder wohl.
    sonnige grüße von mir

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    Hallo VanNelle,

    ich bin mir grade nicht ganz sicher, ob du 30 mg am Tag unretardiert genommen hast oder als Einzeldosis jeweils. Weil ich reagiere - wie in Beiträgen weiter oben von mir beschrieben - ebenfalls sehr intensiv auf diese 30 mg adult. Aber das liegt bei mir aller Voraussicht nach an einer Überdosierung.

    Wie Sora schon sagte: 30 mg retard entsprechen ungefähr 15 mg, die sofort wirken, und dann nach einer gewissen Zeit noch einmal mit 15 mg wirken.

    wenn du genau wie ich normalerweise 10 oder gar nur 5 mg als Einzeldosis genommen hast, dann wäre dieses Medikament in möglicherweise ebenfalls zu hoch dosiert.

    Auch ich will keine Dosisempfehlung machen, ich spreche hier auch nur von meinen Erfahrungen an mir. Für mich ist meine 30 mg Kapsel eindeutig zu hoch, und das werde ich auch am Montag mit meinem Psychiater besprechen.

    EDIT:

    ich habe gedacht, die 30 mg würden in dreier Schritten im Körper verteilt werden, also

    10er (kurz nach der Einnahme) - 10 (nach einer bestimmten Zeit) - 10 (abschließende Wirkung)

    Doch die 30 mg werden scheinbar in zweier Schritten verbraucht

    also: 15 - 15

    liebe Grüße

    schocker

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Retardiertes MPH vs. unretardiertes

    guten morgen schocker

    ich meinte 30 mg am tag

    10 mg in der früh-mittag 10 mg und nachmittag 10 mg

    heute in der früh nahm ich die Adult , hab sie aufgemacht, mit nen löffel zu mir genommen- steht sogar in der packungsbeilage das man sie so nehmen kann- und kurz drauf kam wieder so a unwohlsein---nahm dan 2,5 mg, also ne viertel von meinen alten und hab somit das unwohlsein wieder aufgehoben.

    ich werde wahrscheinlich bei meinen alten Medis bleiben----fühle mich mit den Adult nicht so besonders----und möchte auch nicht das es meinen Alltag beherscht.( die ständige angst davor, wan, wo wie beginnt die wirkung) schweißausbrüche hatte ich gestern, ging duschen und es war weg---so schub weise)
    Gut das ich Urlaub hab :-) somit kann ich das ausprobieren.

    -spreche auch hier nur von meinen persönlichen Erfahrungen!

    sonnige grüße VanNelle

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 10:55
  2. Retardiertes MPH (Methylphenidat): auslösen von Angst und mehr!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 14:12
  3. Kombination Concerta & unretardiertes Methylphenidat?
    Von chalottee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 17:28

Stichworte

Thema: Retardiertes / unretardiertes Methylphenidat MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum