Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 35

Diskutiere im Thema Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Pingelin schreibt:
    Ich habe gehört, Hausärzte dürfen neuerdings kein Mph mehr verschreiben.
    Weiß noch jemand was dazu?
    Er oder sie kann ein BTM Rezept für MPH ausstellen (mit Begründung AD(H)S), nur soll er oder sie die Behandlung für AD(H)S nicht führen.

    Das kann wohl heißen, dass der Hausarzt vor Ort die Rezepte ausschreibt, diese aber nur nach genauer Anordnung ausfüllt, wie sie der Facharzt entschieden hat und jegliche Dosisanpassungen usw. offiziell nur mit dem Facharzt besprochen werden. Die Behandlung soll eben unter Aufsicht des Facharztes statt finden.

    In Ausnahmefällen ist eine Verschreibung unter diesen Vorraussetzungen über den Hausarzt möglich.

    MadMax schreibt:
    ... bekam ich von der TKK den Tipp, die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein anzurufen. Die könnten mir Auskunft über einen Facharzt in meiner
    Nähe geben, der mir genau das verschreiben darf. Gesagt, getan:

    Recht dominante, harsche Dame am Telefon, die mir erst mal ins Wort gefallen ist und meinte, dass man mir das überhaupt gar nicht verschreiben dürfe. Sie ist
    fest davon überzeugt, dass die Diagnose von ADHS zeitlich im Kindesalter hätte stattfinden müssen. Rückwirkend würde das nicht gehen. Auf Nachfrage hin,
    wieso nirgendwo etwas von einem Zeitpunkt der Diagnosestellung steht, wolle sie mit mir nicht Diskutieren und beendete das Gespräch.

    Ich natürlich wieder TKK angerufen... und die waren sich dann plötzlich gar nicht mehr so sicher (hatte allerdings auch einen anderen Sachbearbeiter am Telefon).
    Nach ein bissl Googlen, das hier gefunden, was mit dem 2. August recht aktuell zu sein scheint:

    http://62.245.215.132/fileadmin/kvb/...ng-aktuell.pdf

    Man beachte den gelb-hervorgehobenen Text. Gut, das ist jetzt die KV Bayern, aber unterscheidet sich das jetzt von der KV Nordrhein? Ich glaube jetzt nicht, aber weiss das
    wer von euch vielleicht?
    Die Diagnose muss für die medikamentöse Behandlung nicht schon im Kindesalter gestellt worden sein, sondern das AD(H)S muss seit der Kindheit bestehen. Da dies i.d.R. Vorraussetzung für die Diagnose ist, ist diese Vorraussetzung schon erfüllt. Ob zuvor keine Diagnostik gemacht wurde oder in einer solchen das AD(H)S neben etwas anderem nicht aufgefallen ist (oder sogar eine falsche Diagnose gestellt wurde) ist dabei nicht relevant.

    Guck mal hier: BfArM Presse Methylphenidat auch für Erwachsene: BfArM erweitert Zulassung

    Es könnte sich lohnen, noch einmal bei der Krankenkasse nachzuhaken, wenn es bis dahin noch kein Arzt verschreiben will, aus Sorge vor der Kasse. So eine unverbindliche Auskunft von einer Person am Telefon bedeutet nicht, dass die Kasse es nicht übernimmt.

  2. #22


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Hallo.
    Sora schreibt:
    Er oder sie kann ein BTM Rezept für MPH ausstellen (mit Begründung AD(H)S), nur soll er oder sie die Behandlung für AD(H)S nicht führen.

    Das kann wohl heißen, dass der Hausarzt vor Ort die Rezepte ausschreibt, diese aber nur nach genauer Anordnung ausfüllt, wie sie der Facharzt entschieden hat und jegliche Dosisanpassungen usw. offiziell nur mit dem Facharzt besprochen werden.
    Was in jedem Fall eine Wunschvorstellung wäre, denn Hausärzte, die MPH ohne gesicherte Diagnose verschreiben (die wiederum niemals von einem Hausarzt gestellt werden kann), gibt es leider viel zu viele.

    Fragt sich allerdings, wer diese Vorgänge und insbesondere die Supervision durch einen qualifizierten Facharzt überwacht und bei Bedarf einschreitet.

    Sora schreibt:
    Die Diagnose muss für die medikamentöse Behandlung nicht schon im Kindesalter gestellt worden sein, sondern das AD(H)S muss seit der Kindheit bestehen. Da dies i.d.R. Vorraussetzung für die Diagnose ist, ist diese Vorraussetzung schon erfüllt.
    Das ist angesichts der Tatsache, dass AD(H)S eine Störung ist, die im Kindesalter beginnt, sogar eine unbedingte Voraussetzung für eine AD(H)S-Diagnose bei Erwachsenen.

    Keine überprüfbare, entsprechende Symptomatik im Kindesalter heißt zwingend = keine AD(H)S-Diagnose.

    Sora schreibt:
    Ob zuvor keine Diagnostik gemacht wurde oder in einer solchen das AD(H)S neben etwas anderem nicht aufgefallen ist (oder sogar eine falsche Diagnose gestellt wurde) ist dabei nicht relevant.
    Diese ganze Unsicherheit entspringt m.E. einer sehr missverständlichen Formulierung der Firma Medice für ihr für Erwachsene zugelassenen MPH-Präparates Medikinet adult:

    Medikinet® adult ist zur Behandlung einer seit Kindesalter fort-bestehenden ADHS ab einem Alter von 18 Jahren indiziert, wenn sich andere therapeutische Maßnahmen allein als unzureichend erwiesen haben.
    Diese Formulierung wird von vielen so gelesen, dass die Diagnose bereits im Kindesalter bestanden muss.

    Wenn man sich aber eben bewusst macht, dass jede bei Erwachsenen vorhandene AD(H)S-Erkrankung bereits im Kindesalter bestanden haben muss, dann erkennt man den Sinn dahinter.

    Es gibt nämlich auch Fälle, bei denen die AD(H)S im Erwachsenenalter verschwindet oder sich zumindest die diagnostischen Kriterien nicht mehr erfüllt sind und solche Menschen benötigen natürlich kein MPH.


    Liebe Grüße,
    Alex

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Hallo angahit!

    Entschuldige, das ich dir hier kurz schreibe. Ich hatte grad vor dir eine Nachricht zu schicken, aber irgendwie finde ich nicht den entsprechenden Button. Ich habe wegen dem BBW Neckargemünden eine Frage an dich. Suche ein paar Informationen, weil ich grad ein solches Internat für mich suche. Vielleicht bist du so lieb und magst mir eine PN schicken.

    LG Male

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Bei mir gibt es eine ähnliche Problematik.
    ich wurde erst im Alter von 22 (Ende Juli dieses Jahres) mit ADS diagnostiziert und bekam am 28.9. meine ersten beiden Rezepte für Medikinet Retard (50x 5mg, 50x 20mg zum Einstellen) verschrieben. Als ich zu Hause ankam fiel mir dann erst auf, dass die beiden Rezepte 1. nicht auf Medikinet ADULT und 2. als Privatrezepte rezeptiert wurden. Ich dachte, natürlich, dass der Praxis ein Fehler unterlaufen sei, denn nach meinen Recherchen im Netz hätte ich ja eigentlich Medikinet Adult auf Kassenkosten bekommen müssen.

    Noch am selben Tag habe ich versucht das Ganze telefonisch zu klären, aber die Praxis hatte an diesem Tag keine Telefonzeiten, also schrieb ich eine E-Mail, auf die ich am nächsten Tag telefonisch die Antwort bekam, dass Medikinet Adult nur verschrieben werden kann, wenn AD(H)S vor dem siebten Lebensjahr diagnostiziert wurde und dies auch dokumentiert und nachweisbar ist.

    Das war natürlich ein Trit ins Gesicht für mich, weil ich erneut mit Ausgaben von über 60 Euro zu rechnen hatte, nachdem ich bei meinem letzten Besuch beim Neurologen 75 Euro (zweite Rate für den AD(H)S Test + 2x 5 Euro Rezeptgebühren für beide Rezepte) zurücklassen musste. Da ich momentan aus gesundheitlichen Gründen nicht Erwerbsfähig bin (bin auch noch bis zum 23. Lebensjahr Familienversichert) musste ich mich also verschulden um meine Medikamente vor dem Verfall der Rezepte zu kaufen.


    Bin gespannt wie es bei euch weiterläuft und ob ihr es schafft euer Medikinet Adult auf Kassenkosten durchzuringen. Ich blicke jedenfalls panisch und mit dem Gefühl vom Gesundheitssystem alleingelassen worden zu sein, in die Zukunft.

    P.S.: Habe heute meine medikamentöse Therapie angefangen und heute zum ersten mal 5mg (1-1-0-0) genommen und bin positiv überrascht und überzeugt, dass mir MPH im weitern Verlauf meines Lebens kräftig unter die Arme greifen wird - Falls ich es mir leisten kann.

  5. #25


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Hallo.
    Qant schreibt:
    Noch am selben Tag habe ich versucht das Ganze telefonisch zu klären, aber die Praxis hatte an diesem Tag keine Telefonzeiten, also schrieb ich eine E-Mail, auf die ich am nächsten Tag telefonisch die Antwort bekam, dass Medikinet Adult nur verschrieben werden kann, wenn AD(H)S vor dem siebten Lebensjahr diagnostiziert wurde und dies auch dokumentiert und nachweisbar ist.
    Das ist (mit Verlaub) Unsinn.

    Medikinet Adult ist für die Anwendung bei Erwachsenen mit einer ADHS zugelassen.

    Ohne, dass hierbei irgendeine Diagnose bereits in der Kindheit bestanden haben muss.

    Für alles Weitere siehe mein Beitrag weiter oben:

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...tml#post163625




    LG,
    Alex

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Hey Qant,

    bei mir wurde ADS auch erst mit Anfang 20 diagnostiziert, und ich bekomme Medikinet adult ohne Probleme auf Kassenrezept.

    In der Tat hängen sich einige KK (und schlecht informierte Ärzte) an der von Alex zitierten Formulierung von Medice auf, mein Arzt hat mir amüsiert erzählt, dass er schon mehrfach Sachbearbeitern die Logik dahinter erklären musste, bis sie zähneknirschend ihren Fehler eingesehen haben.

    Drücke dir die Daumen, dass dein Arzt bald zu den Informierten gehört und dein dir zustehendes Kassenrezept rausrückt

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Danke Alex,
    ich werd mir das Alles ausdrucken und zunächst meiner Allgemeinärztin präsentieren um zu sehen was sie dazu sagt.

    Ihr macht mir echt hoffnung, dass auch ich bald Medikinet Adult auf Kassenkosten bekomme.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Als ich gestern bei meinem Arzt war, hat er mir Medikinet Adult als Privatrezept gegeben und meinte, ich solle es dann bei der KK einreichen, weil es ja jetzt übernommen wird. In der Apotheke musste ich dann aber nur die 5€ Selbstbeteiligung zahlen. Hat sich da die Apotheke geirrt oder können die das trotz Privatrezept mit der KK abrechnen... man weiß es nicht ^^

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    Update: Ich habe mir paar Sachen die Alex gelinkt hat ausgedruckt, relevante Stellen des Textes markiert und heute meiner Allgemeinärztin vorgelegt um mir ihre Meinung einzuholen.
    Sie meinte, dass sie es auch so sieht, dass ich Medikinet Adult auf Kassenrezept bekommen müsste, was mich doch schon hoffen lässt.
    Hat jemand noch Ratschläge, was ich machen könnte, wenn sich mein Neurologe dennoch querstellt?

  10. #30
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben

    angahith schreibt:

    Also, Kasse angerufen, 3 Minuten später war das Fax da. Die Reaktion dadrauf war auch toll. "Da sind zuviele Fachbegriffe drinnen. Wir verstehen das nicht, das muss Ihr Therapeut entscheiden." (Die Vertretung hatte inzwischen frei)

    Also heute morgen nochmal hin. "Das sollte klar gehen, ich muss das nur noch mit meiner Chefin klarstellen. Ich rufe sie dann an"
    Und jetzt kam der tolle Anruf: "Ja, also, das wird übernommen, wir haben bei der Apotheke angerufen, die haben das auch vorrätig... Aber wir verschreiben es Ihnen trotzdem nicht. Unsere Medikamenten Datenbank im PC ist veraltet und hat das noch nicht. Also verschreiben wir es auch nicht. Vielleicht bekommen wir ein Update im Oktober."

    Das kann doch alles nicht wahr sein, oder?
    ich habe ja schon viele skurile geschichten erlebt mit ärzten,

    unter anderem die begründung, das man das rezept für mein peak flow meter nicht ausstellen kann,

    wegen budget-fragen, oder die relative unfähigkeit einer kinderärztin in der klinik zu entscheiden,

    ob an um 18:00 noch eine mph geben kann,

    damit man meiner tochter blut (bei dem begriff war sie trotz asthma anfall schon an der tür) abnehmen kann,

    aber deine toppt alles

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  2. Medikinet adult
    Von Henrike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 16:05
  3. Medikinet adult ab 1. Juli :)
    Von adrenalie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 02:01
  4. Medikinet adult
    Von Alwine im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.07.2011, 15:12

Stichworte

Thema: Ärzte weigern sich Medikinet Adult zu verschreiben im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum