Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 54

    Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Hallo an alle,

    ich hatte bereits zweimal erlebt was passiert wenn man Strattera vergisst oder versucht es abzusetzen.
    Da es bei mir zu unerträglichen Nebenwirkungen kam, möchte ich meine Erfahrung damit kurz teilen und eventuell wissen, ob jemand davon gehört hat.

    Vorgeschichte:
    Ich nehme seit Anfang April Strattera und bin bei 80mg. Da sich bis dato keine zufriedenstellende Wirkung ergab, dachte ich mir es wäre im Urlaub ein Versuch wert, Strattera abzusetzen. Als ich noch bei 60mg war, hatte ich die Einnahme ein einziges mal vergessen und es traten bereits einige komische Sachen auf, die ich gleich mit meinem Psychologen abgesprochen hatte. Seine Aussage dazu war, dass es sicher vom vielen Stress kommt und man sowas nicht auf das einmalige Vergessen von Strattera zurückführen sollte... Soweit so gut.

    Gestern versuchte ich Strattera abzusetzen. Die ursprüngliche Einnahme am Morgen habe ich weggelassen und es kam gegen Mittag zu komischen Schwindelattacken und wirklich starken Kopfschmerzen. Da ich nicht an Migräne leide und eigentlich so gut wie nie Kopfschmerzen habe, kann ich sowas ausschließen. Immer wenn ich mal für ein paar Sekunden die Augen zugemacht habe, merkte ich wie sich mein Gleichgewichtssinn verabschiedete... Hatte mich sehr erschreckt. Neben diesen Sachen merkte ich auch einen erhöhten Puls (warscheinlich aber nur auf Grund der Vorahnung und den ungewohnten Beschwerden).

    Bis ich in's Bett gegangen bin hatte sich nicht's verändert. Beim Einschlafen bekam ich heftige Angstattacken und Atemnot/ Panikattacken, die ich bist jetzt nur einmal erlebt habe, als ich Strattera das eine mal vergessen hatte. Muss dazu sagen, dass ich seit einer Woche Urlaub habe, mich total entspanne und überhaupt keinen Stress ausgesetzt bin. Diese Angstattacken, die beim Übergang von Wachsein zu "kurz vor'm Einschlafen" auftraten, erlebte ich wie gesagt bereits einmal, als ich vergessen hatte Strattera einzunehmen.

    Nach cirka 1,5 Stunden kämpfen und mehrmaligen Versuchen mich zu beruhigen nahm ich schließlich meine 80mg Strattera ein. Legte mich dann wieder in's Bett und habe noch 45 min gelesen. Vor dem zweiten Versuch zu schlafen ging ich nochmal in's Bad und mir fiel auf, dass die Kopfschmerzen weg sind, dieses komische Schwindelgefühl wie von Geisterhand nicht mehr da war und ich total Beschwerdenfrei war. Das Einschlafen verlief ohne Probleme, wie sonst auch...

    Die Ursache für die Beschwerden ist meiner Meinung nach also auf jeden Fall Strattera.
    Im Internet fand ich bis jetzt keine Hinweise auf Nebenwirkungen, wenn man Strattera weglässt bzw. absetzt.
    Mein Psychologe sagte mir ja auch, dass es keine Probleme gibt, wenn man's einfach weglässt.

    Vielleicht hat auch jemand in medizinischer Sicht etwas mehr Ahnung als ich und kann darüber urteilen in wie fern meine Beschwerden mit dem Weglassen von Strattera in Verbindung stehen.

    Schonmal vielen herzlichen Dank.

    PS: Werde meine Erfahrungen Heute auch mal mit meinem Psychologen teilen und bin gespannt was er dazu sagt.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 272

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Mit Strattera kenn ich mich nicht aus, aber normalerweise setzt man Psychopharmaka nicht einfach so ab, sonder schleicht die Dosis aus, eben aus dem Grund um Absetzsymptome zu minimieren.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 189

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Also ich kann das Concerta weglassen ohne das ich was meke!^^

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.171

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Hallo Jimbalta,

    was auch immer im Beipackzettel steht: Ich hatte nach mehreren Monaten Strattera ziemlich stark mit Absetzerscheinungen zu kämpfen.
    Nervosität, Anspannung,extreme Reizbarkeit ca 6 Wochen lang- nach der letzten Dosis.

    Ich habe die Ursprungsdosis so langsam ausgeschlichen wie ich sie anfangs eingeschlichen habe und trotzdem war das absetzen heftig.
    Vor allem psychisch- körperlich hatte ich eher nur leichte Blutdruck-/Kreislaufprobleme.
    Angstattacken hatte ich allerdings keine- aber das ist ja auch bei allen wie immer sehr individuell- Wirkung und Nebenwirkung.

    Wenn ich MPH weglasse merke ich das nur daran, dass die Symptome eben wieder da sind, aber das nehme ich allerdings auch nicht über Monate täglich ein,sondern unterbreche immer mal wieder für 1,2 Tage.

    Berichte mal was dein Psychologe dazu sagt.

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 19.894
    Blog-Einträge: 39

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Hmm,

    seit wann haben denn Psychologen irgendwas mit Medikamenten zu tun?

    Diese zu verschreiben ist nach wie vor ausschließlich Sache von Ärzten. In dem Fall von Psychiatern bzw. Fachärzten für Psychiatrie.

    Haltet euch bitte an diese Terminologie, denn sonst führt das zu großer Verwirrung (hatten wir hier schon des Öfteren).

    @ Jimbalta: Das klingt für mich sehr nach Absetzerscheinungen in Form eines SSRI-Discontinuation-Syndroms.

    Das tritt entgegen des Namens auch beim schlagartigen Absetzen von SNRIs auf und ist auch für Atomoxetin/Strattera (ein NARI) beschrieben.

    Wieso dein Arzt (ich nehme an, du meist mit "Psychologe" einen solchen) das so strikt verneint, ist mir nicht klar.

    Ich kann dir also nur empfehlen, strikt darauf zu achten, dass du das Strattera regelmäßig einnimmst (am besten mit einem Dispenser) und im Falle eines Absetzens auf einer möglichst langsamen Reduktion der Tagesdosierung über einen längeren Zeitraum zu bestehen.



    Liebe Grüße,
    Alex

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Ich hoffe "noch" ist keine Verwirrung aufgetreten. Mein Arzt bezeichnet sich als "Facharzt für Psychiatrie" und ist leitender Arzt einer größeren Klinik in meiner Umgebung.

    Habe jetzt für Dienstag auch noch einen Termin beim Neurologen.
    (Dachte intuitiv daran, dass dieser sich vielleicht noch besser mit den Absetzerscheinungen auskennt,
    da dieser sich ja als Neurologe etwas tiefgründiger mit den Abläufen im Gehirn auskennt).

    Hatte meinen Arzt eben auf die Erlebnisse von Gestern angesprochen, jedoch sieht er weiterhin keinen Zusammenhang zwischen "Weglassen von Strattera" und diesen Nebenwirkungen, was mich etwas aufregt.
    (Wie argumentiert denn ein Arzt, wenn es doch schon zum zweiten Mal aufgetreten ist und vor allem NUR im Zusammenhang mit dem vergessen/weglassen vom Medikament)

    Er hält es für möglich, dass es auf Grund von Stress oder anderen Dingen dazu kam...
    Aber was für Stress bitte !? Ich fühle mich was das betrifft vollkommen ausgeglichen und keineswegs überfordert.

    Nun wurde vereinbart, dass ich mit 60mg, 40mg und 25mg innerhalb von drei Wochen runter dosieren soll und ich es ab der vierten Woche ganz ohne Strattera versuchen soll. Seiner Meinung nach kommt es danach zu keinerlei Nebenwirkungen und man könnte sogar auch schon ab 40mg mit der Einnahme aufhören.

    @hypie1: Ist es bei dir echt so schlimm gewesen ? Darf ich fragen, wieso du mit der Einnahme von Strattera aufgehört hast ?

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Hallo Jimbalta

    was du schreibst, glaub ich sofort.
    Desweitern würde es erklären, weshalb ein Venlafaxinentzug (Selektiver Serotonin- und Noradrenalin- teilw. sogar Dopaminwiederaufnahmehemmer) so kuriose Entzugserscheinungen macht, die nicht unter das Kapitel eines normalen SSRI-Entzugs gehen.
    So einen Entzug habe ich nämlich durchgemacht, und mein Arzt hat die Symptome nicht ernst genommen und wollte die Schuld auch irgendwelchen Dingen, die er sozusagen an den Haaren hergezogen hat, zuschieben.
    Ich werde ihn aber nach seinen Ferien explizit nochmals darauf aufmerksam machen, dass er daneben gelegen hat. Das was du zum Strattera-Entzug schreibst, unterstützt mich in meiner Sache.

    Also, ich glaub dir alles, was du schreibst. Und ich denke auch, dass du den Zusammenhang, vergessene Strattera-Dosis und die Reaktion deines Körpers darauf, richtig einschätzen kannst. Du kennst dich ja schlussendlich immer noch am besten.

    Bis dann, und halt dich daran, die Strattera-Dosis so langsam wie möglich auszuschleichen.

    Bis dann

    LG Nicci

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Nicci schreibt:
    und mein Arzt hat die Symptome nicht ernst genommen und wollte die Schuld auch irgendwelchen Dingen, die er sozusagen an den Haaren hergezogen hat, zuschieben.
    Hallo Nicci,
    genau so kam mir das auch vor,...
    Deine Meinung "Man kennt sich schlussendlich immer noch am besten" teile ich,
    obwohl ich keinerlei Ahnung von den Dingen habe die stoffwechseltechnisch während der Einnahme in meinem Kopf ablaufen.
    Die Nebenwirkungen waren halt da, ich leider live dabei und sehr schrecklich für mich.

    Später sitzt man dann beim Arzt, versucht zu argumentieren und fährt halbwegs gegen/durch die Wand.
    Was ich im Nachhinein aber gut von meinem Arzt fand war, dass er sagte:
    "Ich habe davon noch nie was gehört, aber es ist nunmal so und deshalb setzen Sie Strattera am besten so ausschleichend wie möglich ab".
    Lass mal hören, was dir dein Arzt so sagt

    Habe ja noch einen Termin beim Neurologen und werde davon auch nochmal berichten.

    Liebe Grüße

  9. #9
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 421

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Hy Jimbalta.

    Ich kenne das, was Alex beschreibt, bzw mache das gerade durch, Entzug vom SSRI Cipralex.
    Wegen Nebenwirkungen hatte meine Hausärtzin gesagt, ich solle es doch dann einfach weg lassen und da es das erste Mal war, das ich solche Medis nahm, hab ich ab 5mg dann auch nichts mehr genommen.

    Nun nach einer Woche solch nette Symptome wie Schwitzen, Übelkeit, Schwindel, Brainzapps, Desorientierung etc.
    Ich fühl mich hinterher kranker als vorher ^^

    Nachdem ich im Internet auf ein Antidepressiva Forum gestossen bin, in dem viele, viele solcher Berichte aufgeführt sind und auch nahegelegt wird, Medis notfalls über Monate auszuschleichen bin ich nun auch schlauer und mein Vertrauen in ärzte noch mehr gesunken.

    Allerdings mach ich jetzt einen auf "Augen zu und durch" und hoffe, das sich die Wirkungen bald erledigt haben.
    Wobei ja angeraten wird, erst mal wieder die Medikamente zu nehmen und dann laaangsam auszuschleichen.

    Red doch einfach noch mal mit einem Doc und verweise notfalls auf Quellen im www ( die du dir natürlich vorher suchen müsstest, es gibt aber genug )

    Viel Glück, tiganii.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.171

    AW: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera

    Hallo Jimbalta,

    meine Erfahrung ist: Ärzte denken oft, ich übertreibe mit meinen Problemen, und wenn sie mir dann erzählen das kann nicht sein, rege ich mich richtig auf. Deswegen kann ich deinen Ärger gut nachvollziehen!

    Ich habe Strattera auf bis zu 10 mg über ca. 2 Wochen runtergeschlichen, hatte aber auch eine geringere Ausgangsdosis als du.

    Ich habe vielleicht deswegen so eine harte Zeit danach gehabt weil es bei mir ziemich gut gewirkt hat über mehrere Monate. Beständiger als MPH, welches ich jetzt nehme.
    Allerdings haben mich die Nebenwirkungen, die leider auch sehr beständig waren dazu gebracht damit aufzuhören.

    Ich hatte Pulsrasen, schwitzen, Mundtrockenheit und noch allergische Symptome über die ganze Zeit hinweg.

    Mit MPH fühle ich mich zumindest körperlich gesehen besser. Aber bei manchen ist es auch genau andersrum...

    Wie geht es dir denn jetzt?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mirtazapin - extreme Nebenwirkung aushalten oder Medi absetzen ???
    Von Silke im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 23:49
  2. Paroxetin absetzen
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 23:26
  3. Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen
    Von BenStiller im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 19:20
  4. Citalopram absetzen
    Von Kati im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 13:43
  5. ritalin absetzen bei nebenwirkungen ??
    Von leona im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 12:28

Stichworte

Thema: Brutale Nebenwirkung bei Vergessen/Absetzen von Strattera im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum