Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH)

    Jetzt habe ich doch nochmal eine Frage zur MPH Dosierung.

    Bin ja gerade erst am Anfang mit der Einstellung und nehme momentan 5-5-2,5. Am Wochenende werde ich aufdosieren.

    Meine Ärztin (spezialisiert auf ADS bei Erwachsenen) sagte zu mir die absolute Tageshöchstdosis beträge 30 mg. Alles darüber wäre eindeutig Missbrauch.

    Nun lese ich aber, dass viele hier deutlich mehr nehmen und diese Dosen auch verordnet bekommen. Es kann doch nicht sein, dass so viele erfahrene Ärzte ihren Patienten eine Tagesdosis MPH verschreiben, die als Missbrauch anzusehen ist.

    Bin nun etwas irritiert.

    Vielleicht kann mir jemand helfen??

    Lg Pfannkuchen

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH)

    Hi,
    drei Ärzte = drei Meinungen!
    Ich bekomme 30mg morgens und 20mg für den frühen Nachmittag.(retardiert).
    Mein Arzt sagt das die Einnahme auf 2mal tägl. zu begrenzen ist (besser nur eine Morgens) und eine abendliche Dosis nicht gut sei. Über die Stärke meinte er: so wenig wie möglich, so viel wie nötig!!!

    Diese Dosis bekommt auch ein 10jähriger Junge in meinem Bekanntenkreis verschrieben. (von einem anderen Arzt)

  3. #3
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH)

    Meine Ärztin ist der gleichen Meinung.
    30 mg am Tag und nicht mehr. Ich teile die Meinung von ihr.
    Diese hohen Dosen resultieren von angeblichen Erfahrungen
    amerikanischer Ärzte, wo auch 80 mg am Tag Usus sind.
    Ich selbst nehme meist 5 mg am Vormittag und 5 mg am Nachmittag.
    Studien haben belegt, daß ältere Semester nicht so hohe Dosen benötigen.
    Einmal habe ich 10 mg ausprobiert und da bin ich dann einfach "zu ruhig"
    und das behagt mir nicht.

    LG --hirnbeiß--

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH)

    Danke für eure Meinungen.

    Ich hab jetzt auch keine Sorge, dass mir die Dosis nicht reicht. Hab ja momentan noch jede Menge Spiel nach oben:-) Hatte mich nur gewundert.
    Meine Ärztin sagte zu mir ich könne die Dosis so verteilen, wie es für mich am Besten ist. Einfach ausprobieren, aber eben nicht mehr als 30 mg täglich.

    Lg Pfannkuchen

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH)

    hirnbeiß schreibt:
    Meine Ärztin ist der gleichen Meinung.
    30 mg am Tag und nicht mehr.
    Diese hohen Dosen resultieren von angeblichen Erfahrungen amerikanischer Ärzte, wo auch 80 mg am Tag Usus sind.
    Ich selbst nehme meist 5 mg am Vormittag und 5 mg am Nachmittag.
    Studien haben belegt, daß ältere Semester nicht so hohe Dosen benötigen.
    QFT!

    Das natürlich top, hoffe dass ich bei mir auch mit den 15mg schon gut hinkomme, zumindest was die Konzentration betrifft.
    Kann leider erst in einigen Wochen eine endgültige Aussage treffen, sorry.

    Ansonsten habe ich das mit der "Elefantendosis" eben in einem anderen Thread gelesen! Ich finds halt krass, wie schafft es ein Körper - bzw. der Freund von mir - 144 mg (lt. seiner Aussage) am Tag !! (Concerta) zu nehmen?!
    Plus noch Strattera? Anscheinend geht das alles klar, den Apotheker kenn ich mittlerweile auch. Weil mein Kollege hat auch so viel gebunkert (kA wie), der könnte auch noch mehr nehmen. Find ich schon übel. Aber bei ihm läuft es immerhin!
    Ich sehe da - als "Liberaler" - keine Probleme, solange es meinem Freund (der auch ne Freundin + Sexualleben hat lol) gut geht!...

    Von daher: "Kommt darauf an." ?!

    Grüße,


    "Khaos_Prinz"
    PS: "Ältere Semester" - darf ich fragen wie alt du bist?

  6. #6
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH)

    Ja CP. Ich wandle seit 57 Jahren auf diesem Planeten.
    57 Jahre Schlingerkurs, bis ich den Palast der Chaoten entdeckt habe
    und auch diagnostiziert worden bin.
    Spät ja, -fast zu spät. Aber es ist ja noch einmal gut gegangen.
    Die Leichen der vergangenen Jahre sind schon gut verwest, aber
    die Erinnerung daran bleibt wohl für immer bestehen.
    Das ist wohl das Schicksal eines jeden hier, der seine eigene Tragödie geschrieben hat.

    Na ja. So gesehen ist Dantes Inferno irgendwie ein Teil von uns.
    Eine Geschichte halt.

    LG --hirnbeiß--

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH)

    hollo zusammen,

    es ist immer irreführend wenn man von MPH etwas wissen will und dann concert, stratera, ritalin,
    medikinet, medikinet ridart, medikinet adult ..... oder ein anderes bestimmtes medi meint.

    alle medis haben beipackzettel auf denen die höchstdosierungen angegeben sind.
    zum beispiel: medikinet adult 40 mg (ist ein redart) sollte nicht über eine tagesdosis von 80 mg
    eingenommen werden.
    DieTageshöchstdosis orientiert sich am Körpergewichtdes Patienten und darf 1mg/kg KGnicht überschreiten.
    Unabhängig vom Körpergewichtsollte eine Tageshöchstdosisvon 80mg nicht überschritten werden, da aus
    klinischen Studien nur eingeschränkte Erfahrungen mit Tagesdosierungen von über 80 mg vorliegen.

    das problem liegt aber in der verzögerten abgabe des redart medi: z.b. bei medikinet adult 40 mg
    werden sofort nach einnahme nur 50% wirkstoff freigesetzt und der rest zeitverzögert.
    bei meinem sohn wurde die dosierung (er bekommt schon seit 10 jahren mph medis) von anfangs 10 mg ritalin
    bis heute auf 2 x 40mg medikinet adult angepasst. mein sohn ist heute 18 jahre alt und wiegt 55 kg.
    und wenn ich schreibe angepasst meine ich es auch so, wir haben immer wieder versucht mit niedrigeren
    dosierungen auszukommen und haben es bis zur "symptomgrenze" heruntergeschraubt. ist nicht leicht wenn
    du abi machst das geht dann nur in den ferien.
    man kann eben nicht für jeden eine pauschale grenze angeben weder nach oben noch nach unten.

    viel wichtiger ist zu erkenne ob mph, in welcher form auch immer, überhaupt wirkt. das umfeld von betroffenen
    merkt eine änderung immer als erstes. so machte auch damals die klassenlehrerin unseres sohnes uns darauf
    aufmerksam, dass mit unserem sohn "etwas" nicht stimmt. Für sie war er "verhaltensauffällig" für seinen
    psychologen (zu dem es ein langer steiniger weg war, es gab nicht viele die sich mit ads wirklich auskannten)
    eindeutige zeichen von ads. und neben den anderen therapeutischen maßnahmen (ergo th. usw.)
    gab es jetzt ritalin. kommentar vom arzt: endweder es hilft und wenn es hilft tut es dies sofort und deutlich er-
    kennbar oder wir müssen etwas anderes versuchen. und es half. wir haben noch heute den eintrag im haus-
    aufgabenheft " ich habe einen anderen D... in meiner klasse sitzen, was haben sie mit dem gemacht?"
    erst danach habe ich die klassenlehrerin über die medis aufgeklärt. sie war überwältigt! ads kannte sie nicht
    und auch ritalin war ihr völlig fremd, das steckte damals alles noch in den kinderschuhen(jedenfalls hier in detschl.)
    ein sicherer indikator für eine dosierung waren seine klassenarbeiten, prüfungen und die einschätzungen seiner
    lehrer über seine konzentrationsfähigkeit in der schule. zuhause wenn ritalin (damals k.a. von redart gehabt
    oder gab es nicht) nicht mehr wirkte war unser sohn meist schnell wieder der alte. um so älter er wurde
    um so mehr und länger musste er auf seinem level bleiben. dies machte dann eine mehrfacheinnahme bis
    zu 3 x täglich von 10 mg erforderlich. (hausaufgaben ist eine richtige herausforderung für ads ler)
    auch wuchs er und wurde auch schwerer also auch die mg nach oben. alles mit artzt abgesprochen und überwacht
    (regelmäßige überprüfung der blutwerte und in den ferien mal ritalin, später medikinet, absetzten usw.)
    wir haben es nie übertrieben aber sind heute eben bei dem stand 2 x 40 mg medikinet adult und wenn es sein
    muss, und dass schätzt mein sohn selber ein, am nachmittag noch 2 x 10 mg medikinet (unredartiert)

    schön wenn es viele gibt bei denen eine wesentlich geringere dosierung zum erfolg geführt hat aber man
    sollte keine hexenjagt auf die machen die höhere dosirungen verschreiben oder benötigen.
    in der letzten studie zur zulassung von medikinet adult wurde klar festgestellt, das ads keine kinderkrankheit ist
    und auch nicht im erwachsenenalter sich verliert.
    als ritalin noch in den kinderschuhen hier in deutschl. steckte ist es von einigen ärtzten nicht verschrieben worden
    (ich keine leider einige) egal in welcher dosis es war eben "aufputschmittel, ne droge für bessere schulische leistungen
    usw.
    man sollte also nicht von vornherein eine bestimmte höchstdosierung fetlegen und alles andere verteufeln.
    es gibt hier in deutschl. noch keine langzeitstudie für die auswirkung von mph überhaupt (jedenfalls kenne ich keine
    außer die, die zur zulassung von medikinet adult geführt hat)
    die amerikaner haben da mindestens 20 jahre vorlauf nur hab ich auch von da noch nichts wissenschaftl.
    das mph über einen längeren zeitraum oder gar in einer bestimmten dosis eingenommen für schwerwiegende
    erkrankungen verantwortlich ist.

    ich glaub ich hab mich gerade in rage geschrieben, tschuldigung wenns bissel lang war. es gibt nur auch viele gegner
    von mph in welcher form auch immer und denen sollten wir nicht auch noch wasser auf die mühlen gießen.

    tschö steffen


  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH)

    Hallo Steffen,

    magst Du mir einen Riesen Gefallen tun und die Schriftgrößer nicht so klein einstellen und ein wenig mehr Groß- & Kleinschreibung beachten?
    Ich kann machen was ich will, ich bleibe ca. in der Mitte Deines Textes hängen.

    Letztlich sind wir hier alle ADS'ler und haben mit genau sowas Schwierigkeiten, viele jedenfalls.

    Wär echt prima .


    Was die Höchstdosis angeht, so handelt es sich ja dabei nicht um ein in Stein gemeißeltes Gesetz, sondern um eine Empfehlung, da mit höheren Dosierungen nicht ausreichend Erfahrungen vorliegen.
    D.h., man kann höher dosieren (aber bitte unter ärztlicher Aufsicht), sollte aber auch gut aufpassen und auf Veränderungen/ Nebenwirkungen achten und ggf. schnell reagieren. Vielleicht auch mal öfter einen Gesundheits-Check machen lassen, EEG, EKG etc, um sicher zu gehen.

Ähnliche Themen

  1. sorry ich hab da mal ne frage ???
    Von hexe im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 18:56
  2. Frage zur Einnahme von Methylphenidat
    Von Angieee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 2.07.2010, 18:33

Stichworte

Thema: Frage zur Tageshöchstdosis Methylphenidat (MPH) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum