Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Werden Medikamente irgendwann auch abgesetzt ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 14

    Frage Werden Medikamente irgendwann auch abgesetzt ?

    Hallo zusammen !!!

    Eine wichtige frage die ich mir stelle ist :
    Werden die medikamente auch bei erwachsenen ürgendwann abgesetzt oder
    muss mann die ein leben lang nehmen ?

    Und was ist wenn mann sie absetzt ? Wird mann dann wie vor der terpie oder wird mann anders ?

    bin ich noch was passiert wenn mann sie absetzt !!!

    Kann mir jemand das sagen ???

    Wäre wirklich super.

    Liebe Grüße Delia

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Werden Medikamente ürgendwann auch abgesetzt ?

    Hallo Delia,

    Kontrollierte Absetzversuche kenne ich vor allem bei Kindern.
    Es ist nämlich in vielen Fällen möglich, über die Jahre die Dosis langsam und schrittweise zu senken. Das gilt analog auch für Erwachsene. Ich kenne eine Dame, die nach 6 Jahren ihre Standarddosis nicht mehr "vertragen" hat, und deshalb jetzt weniger nimmt. Irgendwann wird es vielleicht ganz "ohne" gehn.

    Aber.... wie gesagt, nach Jahren. Das Gehirn muss nämlich um- bzw. nachlernen, und das funktioniert mit Medis besser und schneller. Allfällige Absetzversuche sollten also mit Vorsicht und in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen, da man die meisten Präparate nicht abrupt absetzen kann/soll.

    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich berichten, dass ich z.B. mein aktuelles Medikament subjektiv nicht spüre. Viele Betroffene beschweren sich in dieser Situation über die angebliche Wirkungslosigkeit des Medikaments. Durch einen eigenmächtigen, kurzen Absetzversuch (ups, ich sollte es besser wissen ) habe ich aber festgestellt, dass "ohne" Gemütszustände und Verhaltensweisen wiederkommen, die ich für überwunden gehalten hatte.

    Ich brauch das Zeug also doch noch eine Weile, auch wenn mein Stolz und meine Ungeduld darüber wenig begeistert sind.

    Aber, wie oben schon gesagt, die Entscheidung muss gemeinsam mit dem Fachmann gefällt werden. Der Arzt hat übrigens kein Interesse, seine Patienten möglichst hoch zu dosieren, der ist froh, wenn sie mit weniger klar kommen.

    Es ist also ein Geduldspiel, aber es besteht die Hoffung, die Dosis kontinuierlich reduzieren zu können.

    lg

    lola

    P.S.: dieses posting habe ich auf Basis von eigener Erfahrung und den Aussagen meiner behandelnden Fachleute geschrieben. Ich bin keine Fachfrau und kenne dich auch nicht gut genug, um dir professionell raten zu können.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Werden Medikamente ürgendwann auch abgesetzt ?

    hallo

    Eine frage : seit wann nimmst du die medi´s schon ???
    Wäre super wenn du es mir sagen könntest , und was du nimmst !!!

    Liebe grüße delia

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Werden Medikamente irgendwann auch abgesetzt ?

    Hallo Delia,

    Ich nehme seit ca. einem Jahr Wellbutrin (Elontril) in der niedrigsten erhältlichen Dosierung. Das ist ein Medikament zweiter Wahl sowohl für Depression als auch für ADHS. Ich schlage damit also zwei Fliegen mit einer Klatsche. Dazu abends (ebenfalls niedrig dosiert) ein Antidepressivum (Trittico) als Ein- und Durchschlafhilfe.

    Dieser persönliche Mix hat für dich aber wenig Informationswert. Welches Medikament hilft und in welcher Dosierung/Kombination, kann nur individuell durch Probieren ermittelt werden. Meine derzeitige Medikation kam erst gut zwei Jahre nach der ersten Verdachtsdiagnose zustande, und ich komme bis dato gut zurecht damit.

    Wenn ich die Jahre ohne Diagnose dazu rechne, habe ich ein halbes Dutzend AD´s durch - mit wechselndem Erfolg.
    Und es gab auch einen mehrmonatigen Einstellversuch auf Ritalin - hat nicht funktioniert. Laut fachkundiger Auskunft gehöre ich mit meiner Vorgeschichte zu einer Patientengruppe, wo das schlechte Ansprechen auf MPH nicht selten ist. Nicht umsonst steht in jedem halbwegs seriösen Artikel, dass bis zu 30% der Betroffenen bei MPH nicht die gewünschte Wirkung erleben bzw. es wegen einer Kontraindikation gar nicht nehmen dürfen.

    Es bleibt also ein Geduldspiel. Und keines der Medikamente ist eine happy pill. Die Probleme und die eingefahrenen Verhaltensmuster bleiben, es fällt nur leichter, daran zu arbeiten. Ich bin deshalb ein großer Fan der multimodalen Therapie = Pharmakotherapie + Psychotherapie + ADHS-spezifische Beratung/Coaching/Selbsthilfe. Dieses Komplettpaket gibts fast überall nur teilweise auf Kasse, aber es ist mir das Geld wert. Weiterwursteln ohne Unterstützung wäre auf die Dauer sehr viel teurer.

    Hier im Forum bist du schon mal richtig, weil du Kontakt zu erwachsenen Betroffenen gesucht und gefunden hast. Also keine falsche Scheu vor weiteren Fragen.

    Für kompetente Beratung und Hilfe für deine ganz individuellen Probleme brauchst du aber reale Menschen in deiner realen Wohnumgebung. Die Suche nach einer SHG wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung. Wir können dich nur begleiten und ein bisschen moralisch unterstützen. Ach ja, unter "wir" verstehe ich die Gemeinschaft der Mitglieder, und wir sind alle keine Ärzte. Bin schon gespannt, ob da noch postings kommen.

    lg

    lola
    Geändert von lola (12.07.2009 um 08:40 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Werden Medikamente irgendwann auch abgesetzt ?

    hi !!

    Ich nehme seit ca 1 1/2 wochen Atomoxetin .
    Und es ist eigendlich ok. Fühle mich nicht mehr so angespannt wie vorher.
    Die haben vorher Ritalin genommen , haben es aber schnell wieder abgesetzt !!
    Gott sei dank. Bin bei meiner Therapeutin und bei einer neurologin !!!

    Und die helfen mir sehr gut !!!

    Und danke das ihr für einen da seid vielen dank. Wenn du mal reden willst und ich on bin dann meld dich einfach .


    bis dann mal

    Lg delia

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Werden Medikamente irgendwann auch abgesetzt ?

    Hallo. Warum hast du Ritalin abgesetzt, und wie wirkt atomoxetin?
    Ich nehme Ritalin, und es hilft gegen müdigkeit irgendwie. Ich nehme auch Efexor und Lithiofor gegen Depression.
    Absetzen kann ich nicht einmal überlegen. Mein Situation ist zu schwierig jetzt. Und Depression war sehr stark.
    Aber ich hasse die Pillenmenge, geht einfach nicht anders. Gruss L

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Werden Medikamente irgendwann auch abgesetzt ?

    Hallo delia!

    Also ich kann nur von mir selbst berichten.

    Ich hab Ritalin ca. 3-4 Jahre genommen und es dann abgesetzt, weil mir die Beschaffung schon ziemlich auf die Nerven ging.
    Mir gings dann auch eine Zeit lang richtig gut und es hat eine zeitlang gedauert bis mir auffiel das in meinen Leben wieder einiges verkehrt lief.
    Die Symptome sind sozusagen schleichend wieder zurückgekehrt und seit einem Jahr gings mir dann wirklich sehr schlecht.

    Seit ein paar Tagen nehme ich wieder Ritalin und merke schon das es mir schön langsam besser geht.

    Ich glaube in meinen Fall werde ich das Zeug sicher immer wieder nehmen müssen.

    lg

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.07.2009, 01:15
  2. Methylphenidat-Medikamente wechseln?
    Von Ehemaliges Mitglied im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 4.07.2009, 16:20

Stichworte

Thema: Werden Medikamente irgendwann auch abgesetzt ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum