Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Erfahrungsbericht nach einer Woche MPH (Methylphenidat) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    Erfahrungsbericht nach einer Woche MPH (Methylphenidat)

    Letzten Samstag begann ich mit der Einnahme von MPH. Zuerst 2,5mg und als ich nach 30 min nichts bemerkte legte ich die anderen 2,5mg nach (lt. Ärztin sollte ich mit 5mg früh beginnen. Da ich aber ziemlich Respekt vor dem Medi hatte und da ne kleine Panikerin bin nahm ich erstm mal 2,5. Nach der kompletten Dosis bin ich dann mit meinem Mann los zum Einkaufen (wollte mich einfach ein bissl ablenken und nicht im Sessel jeden Atemzug beobachten).
    Erst dachte ich, ich merk nix. Aber plötzlich sah ich aus dem Autofenster und stellte völlig fasziniert fest, was räumliches Sehen ist. Das Hochhaus und der Himmel gingen nicht einfach ineinander über, sondern waren zwei verschiedene Dinge. ich kann plötzlich den Raum hinter Gegenständen sehen. Total cool.

    Nach nun sechs Tagen Einnahme (habe wie vorgeschrieben etwas gesteigert) kann ich nun folgendes Resumee ziehen:
    Ich bin immer noch total fasziniert von der Dreidimensionalität unserer Welt http://www.fromme-hausfrau.de/filead..._smile_big.gif .
    Momentan nehme 5-5-2,5 und werde bis zum nächsten WE mal so weitermachen. Ich denke, ich muss schon eine gewisse Zeit bei einer Dosis bleiben um genau beurteilen zu können.

    Insgesamt bin ich ruhiger und sehe, wie gesagt, plötzlich räumlich. Auch höre ich besser, ich finde manchmal die Leute neben mir reden total laut. Kennt ihr sowas auch?

    Am Dienstag war ich das erste Mal unter MPH arbeiten und hatte eigentlich das Gefühl gar nichts zu bemerken. Doch plötzlich stellte ich fest, dass ich seit zwei Stunden eine blöde, langweilige Exceldatei gefüllt habe (das mache ich seit Wochen jedes Mal ein, zwei Stündchen) ohne zwischendurch auf´s Clo zu gehen, mir nen Kaffee zu holen, mal kurz ins Forum zu schauen oder mich im Nachbarbüro nach dem Befinden zu erkundigen.
    Das fand ich dann doch erstaunlich.

    Nur heute war es komisch. Zwei Stunden nach Einnahme fühlte ich mich total komisch. Meine Glieder waren total schwer und ich fühlte alles total zeitverzögert. Das hat mich total verunsichert, obwohl ich schon ziemlich "malad" aufgestanden bin. Im Büro wollte ich mir natürlich nix anmerken lassen und bin, als ich die Post geholt habe, kurz mit dem Handy raus und hab bei der Ärztin angerufen.
    Die war auch total nett und hat sich das angehört und mir gesagt, dass wäre absolut keine typische Nebenwirkung für MPH. Eher für das Antidepressivum, das ich wegen der Migräne nehme.
    Im Netz hatte ich schon gelesen, dass MPH den Abbau des AD verlangsamt. Möglicherweise hat sich da in den letzten Tagen eine Menge aufgebaut, die mir die Beschwerden bereitet hat. Und vielleicht spielt ja auch das wechselhafte Wetter eine Rolle.
    Oder kennt dieses Phänomen jemand von euch?

    Hab dann das Medi komplett abfluten lassen und nach 7 Stunden war mein Körper immer noch reichlich "schwer", so dass ich glauben konnte, dass es nicht vom MPH kommt. Dann versuchte ich es nochmal mit 5mg und an diesem Körpergefühl veränderte sich nichts. Auch jetzt, wo schon alles raus ist von dem MPH bin ich irgendwie "schwer"
    Werde wohl bald ins Bettchen gehen.

    LG

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 272

    AW: Erfahrungsbericht nach einer Woche MPH (Methylphenidat)

    Hi

    freut mich, dass du so schnell schon so eine gute Wirkung von dem MPH hast!
    Und danke für deine anschauliche Beschreibung. Ehrlich gesagt hoffe ich auf einen ähnlichen Effekt bei mir. Hatte da mal eine Erfahrung mit Reboxetin, die in etwa vergleichbar zu deinen Erfahrungen war, leider hat die Wirkung nicht angehalten.
    Weiterhin alles Gute!!

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Erfahrungsbericht nach einer Woche MPH (Methylphenidat)

    Hallo,

    mein Problem ist, dass ich mich wohl zu genau beobachte. Heute Abend ist mir auch leicht schwindelig und ich überleg gleich, obs am MPH liegen könnte, obwohl davon schon längst keine Wirkung mehr da ist. Vielleicht bin ich auch wie immer und kenne nur, dank MPH, auch einen anderen Zustand? Keine Ahnung.

    Wahrscheinlich ist einfach Geduld gefragt und den Körper dran gewöhnen lassen.

    Heute war ich mit Mann und Freundin beim "Powershoppen" mit Kaffee trinken in einer total überfüllten, lauten Bäckerei. Das erste Mal hat mich das Gerede drum herum nicht gestört. Ich hab natürlich gehört, dass alle reden, konnte es allerdings total ausblenden. Es ging mich nichts an. Alles in allem bin ich total entspannt nach einem eigentlich anstrengenden Tag.

    Den Rest der Woche werde ich noch so weiter machen mit der Dosierung und am WE mal 7,5 mg als Morgendosis nehmen.

    Lg Pfannkuchen

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Erfahrungsbericht nach einer Woche MPH (Methylphenidat)

    Hallo,
    habe ab dem 23.6. mit 5mg MPH (2x tägl.) angefangen. Nach einer Woche auf 10mg erhöht und bin nach einer weiteren Woche bis jetzt bei 20mg (ebenfalls 2x tägl.).
    Bei 10mg hatte ich das Gefühl, leichte Verbesserung der Aufmerksamkeit und Merkvermögens festzustellen.
    Jetzt bei 20mg machen sich wieder innere Hektik und Unruhe breit. Erteilte Aufträge werden mit Ehrgeiz ausgeführt. Sind Diese erledigt, bin ich nur schwer in der Lage, die Arbeit auf der Baustelle selbständig fortzusetzen! Muß immer Kollegen fragen, was weiter gemacht werden soll. Und das darf nicht sein!

    Gruß
    Bernd

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Erfahrungsbericht nach einer Woche MPH (Methylphenidat)

    Bernhard schreibt:
    Bei 10mg hatte ich das Gefühl, leichte Verbesserung der Aufmerksamkeit und Merkvermögens festzustellen.
    Jetzt bei 20mg machen sich wieder innere Hektik und Unruhe breit.
    Vielleicht sind 2x20mg dann einen Tick zu viel.

    In Rücksprache mit dem Arzt könntest du beispielsweise 2x15mg oder 3-4x10mg ausprobieren. Da gehört immer eine gute Portion Experimentiererei dazu.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Erfahrungsbericht nach einer Woche MPH (Methylphenidat)

    Könnte durchaus sein Dragolo!
    Allergings war Mir dafür (entschuldige, wenn ich verdoppele) mein Empfinden zu Subjektiv um eine klare Verbesserung zu erkennen.

    Schreibe eh jede pipi Veränderung auf, die mir so vorkommt. Ob man damit was Anfangen kann oder nicht.

    Die 20mg setze ich aus zwei Einnahmen zu je zwei 10mg Kapseln zusammen.

    Bei meiner Freundins Schwester Kindern (10 und 14, Beide ADHS) merkt man es sofort, wenn Sie ihre Tabletten nicht genommen haben! Der Junge dreht voll ab, wenn Ihm irgendwas nicht paßt!

Ähnliche Themen

  1. Suche nach einer Internetseite mit zufällige Themen und Infos
    Von Drops im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2011, 05:46
  2. Verlangen nach einer Zigarette durch mph herrabgesetzt
    Von Psychonaut im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.10.2010, 21:00

Stichworte

Thema: Erfahrungsbericht nach einer Woche MPH (Methylphenidat) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum