Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 53

Diskutiere im Thema Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Wichtig: Einnahmehinweis zu Medikinet® retard

    Nach Information der Firma Medice bleibt die Resorption des Wirkstoffs Methylphenidat aus Medikinet® retard auch durch gleichzeitiges Trinken von Milch unbeeinträchtigt. Wir korrigieren damit die gegenteilige Aussage in der PTAheute-Ausgabe Nr. 5 auf Seite 50 (ADHS-Bericht "Hilfs-bedürftige Nervensägen"). Die Patienten sollten in der Apotheke darauf hingewiesen werden, dass Medikinet® retard-Kapseln mit etwas Flüssigkeit nach dem Frühstück eingenommen werden sollten. Das Frühstück darf dabei ausdrücklich auch Milch oder Milchprodukte enthalten.

    PTA Heute: Arzneimittel 08-2006

    Hab grad gelesen dass das mit der fetthaltigen Nahrung auch ganz von der Zusammensetzung der Kapsel zusammenhängt, retardiertes Ritalin wird zum Beispiel besser mit fetthaltiger Nahrung aufgenommen. Die Erklärung hat schon mit der reinen Fettlöslichkeit bzw dem physikalischen Verhalten der Stoffe zu tun, ich hab leider grad keine Zeit für eine ausführlichere Erklärung

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Nicci schreibt:
    Hi Anni,

    mit Brot am Morgen ist so ne Sache, hab selten welches zu Hause und wenn dann zum Abendbrot.
    Am Morgen hab ich eben noch keinen Hunger, dann muss ich was zwischen die Zähne schieben, das flutscht.

    Ich frag mich gerade, wies mit Joghurt steht.
    Vertragen sich Joghurt oder Schokodrink mit Concerta. Da bin ich mir wegen dem Calciumgehalt nicht so sicher.
    Vielleicht weiss sonst jemand darüber Bescheid.

    Bis dann

    Nicci
    --------------------------

    Moin , moin an alle,

    auch ich nehme jetzt MEDIKINET adult und verzweifle daran, dass ich noch keinen Hinweis darüber finden konnte, WIEVIEL ich VOR der Einnahme essen muss. Normalerweise stehe ich auf, wenn MPH mich dazu erweckt hat und brauche nur meinen Kaffe.

    Hat Jemand dazu GENAUE Angaben gefunden?

    ---------------

    Zu deiner Frage Nicci, ob du das MEdi mit Joghurt einnehmen kannst, so denke ich, das sollte funktionieren, denn der Hersteller v. MEDIKINET adult schreibt dazu:

    "...
    Die Kapseln können
    - als Ganzes mit Wasser eingenommen werden.
    - Alternativ können Sie die Kapseln öffnen, ihren Inhalt auf einen Teelöffel
    Apfelmus/Joghurt streuen und dieses sofort einnehmen.
    Nicht für weitere Verwendung aufbewahren. ..."

    Ich freue mich auf alle neuen INFOS.

    LG
    Tilalila

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxx

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Hi Nicci

    schon wieder ein thema, das wir irgendwie gemeinsam haben ich hoffe, du liest hier auch noch mit, obwohl der thread schon etwas älter ist!

    ich habe nämlich das folgende "problem":
    vor nicht allzu langer zeit, aber noch lange vor der adhs-diagnose, bin ich mit einer art von low-GL-diät einen waschechten diabetes mellitus typ II los geworden. dabei ist es besonders wichtig, eben nicht nach dem prinzip "morgens wie ein könig ... abends wie ein bettler", sondern genau umgekehrt zu essen. ich darf, kann, will und muss auch weiterhin auf schnellen zucker während des tages verzichten.

    diese lösung:
    Ich habe nun alles umgestellt. Esse nun struckturierter. Und zum zMittag gibts immer ein Portion Reis oder Teigwaren als Beilage. Das Füllt die Kohlenhydratspeicher wieder auf, so dass ich nicht mehr so Angst um eine Unterzuckerung haben muss.
    kommt für mich also leider nicht wirklich in frage

    jetzt habe ich natürlich eine dauerangst vor unterzuckerung, auch wenn ich weiss, dass mit meiner ernährungsmethode der blutzucker eigentlich sehr konstant ist. mph hat aber sicher einen einfluss darauf. nur weiss ich echt nicht, wie ich dagegen angehen kann. ich habe immer wieder diese müdigkeits- und gähnanfälle ... und ich will kein hirnödem


    sind das nun hysterische hirngespinste von mir? oder waren deine unterzuckerungssymptome von der vergleichsweise harmloseren art?


    zur zeit nehme ich immer noch unretardiertes, normales ritalin (einstellungsphase). da ich nicht arbeite kann ich das auch erst mittags nehmen. aber längerfristig gesehen wird das nicht mehr gehen. meine spezialistin will mir ausserdem auch concerta verschreiben ...


    irgendwie bin ich da in einer totalen zwickmühle. meinen hausarzt, der die ernährung "befohlen" hat, kann ich nicht fragen, weil der findet, man sollte mph nur sporadisch einnehmen. und meine spezialistin kennt sich mit der diät nicht aus ... ich habe sie aber auch noch nicht explizit danach gefragt.

    ausserdem weiss ich nicht wirklich, ob und wie stark der ehöhte zuckerbedarf von der dosis abhängig ist. die besagten symptome hatte ich schon mit 5 mg, eigentlich noch fast stärker als jetzt, mit 15 mg ...


    ach, ich bin glaubs einfach von zweifeln zerfressen, sowieso und einewäg


    lg
    lineli


    p.s.: die krassen hypoglykämien wie ich sie aus früheren zeiten kenne habe ich heute übrigens überhaupt nicht mehr. damals musste ich mich dann einfach anfallmässig fast in den kühlschrank stürzen und fressen. so fühlt sich das aber nicht an mit mph. kann es sein, dass dies nur wegen dem gedämpften hungergefühl durch die medis ist, sprich, hypo-g. fühlt sich mit mph anders an??? keine ahnung
    Geändert von Lineli (25.09.2011 um 23:51 Uhr)

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Hi Lineli,

    doch, ich bekomm die Anzeige noch, wenn hier etwas neues geschrieben wurde

    Mich nähm eigentlich auch mal wunden, wieviel Kcal in Zahlen MPH nun in welcher Dosierung nun wirklich verbraucht.
    Dann hätt ich so ungefähr ein Richtwert.

    vor nicht allzu langer zeit, aber noch lange vor der adhs-diagnose, bin ich mit einer art von low-GL-diät einen waschechten diabetes mellitus typ II los geworden. dabei ist es besonders wichtig, eben nicht nach dem prinzip "morgens wie ein könig ... abends wie ein bettler", sondern genau umgekehrt zu essen. ich darf, kann, will und muss auch weiterhin auf schnellen zucker während des tages verzichten.
    Da könnt was dransein
    Die letzten vier Tage habe ich zum Zmittag nur Salat, etwas Oel, Butter und Fisch oder Fleisch und als Zwischendurch ungezuckerten Topfen gegessen.
    Und siehe da, ich hatte meine stabielsten Tage seit eh und je.
    Heute habe ich sogar MPH ohne Frühstuck gegessen, um 10:00 etwas Saft und bis nach 13:00 zum Mittagessen durchgehalten, ohne die kleinsten Anzeichen von Unterzuckerung. ich hab nicht schlecht gestaunt.

    Es scheint wirklich so, als ob Gemüse und Eiweiss und wenig Fett, den Blutzuckerspiegel längerfristig konstanter halten, als jegliche stärkehaltigen Nahrungsmittel oder raffinierten Zuckerarten.

    Und wegen nem Hirnödem, das würdest du sofort merken. Die Kopfschmerzen sind so immens, dass du es merkst.
    Bei unret. MPH ist die Gefahr auch nicht so gross, weil ja die Wirkung nach drei bis vier Stunden automatisch nachlässt. Und wenn du Kopfschmerzen bekommst, dann iss einfach was, bevor du die nächste Tablette nimmst.
    Für den Notfall habe ich aber immer ein paar Traubenzucker in der Handtasche mit dabei, weil ich einfach nichts riskieren möchte.
    So bin ich auch beruhigt und kann ausser Haus gehen, ohne Angst haben zu müssen.

    Bis dann

    LG Nicci

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Hi Nicci

    vielen dank für die entwarnung wegen hirnödem und so ... ich glaube, ich bin wirklich manchmal überängstlich! ich hatte bisher noch keine kopfschmerzen, nur müdigkeit, nicht mal zittern oder so ...

    das wegen dem zuckerbedarf ist also wirklich dosisabhängig? wäre ja eigentlich schon logisch


    kohlehydrate und co., also die schnellen zuckerarten, haben bei mir ja im endeffekt genau zum diabetes geführt. weil ich über jahre hinweg, v.a. während des stressigen studiums (vor dem compi bis 3 uhr nachts, keine bewegung ... ) sehr ungesund ernährt habe, bin ich so quasi "zucker-süchtig" geworden. der körper kann fette und eiweisse eben auch in zucker umwandeln, nur geht das viel langsamer. das gefährliche sind die so genannten zucker-spitzen, bei denen man sehr schnell viel zucker bekommt. daran gewöhnt sich der stoffwechsel, "verlernt" quasi die umwandlung der anderen stoffe und verlangt nach immer mehr zucker ... das fett setzt sich dann statt abgebaut zu werden schön als polster an, was auch wieder ungesund ist.

    aber eigentlich ist die geschichte ja noch viel viel komplizierter, lässt sich kaum so schnell mal erklären ...


    also, ich mache jetzt gaaaanz ruhig mal weiter, im notfall habe ich ja keinen weiten weg zum kühlschrank


    lg, und danke nochmals!
    Lineli

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Hi Lineli,

    wie ist es mit Vollkornprodukten?
    Die sollten doch besser sein. Ich mache jedenfalls gute Erfahrungen damit.

    An dieser Zuckerspitze könnte was dran sein, denn die grässlichsten Unterzuckerungen hatte ich oft am Tag, nachdem ich am Abend zu viel geschleckt hatte
    Liegt wohl irgendwie daran, dass zu viel Insulin ausgeschüttet wurde und der Zuckerspiegel dann bachab ging. Nerf....

    Kennst du die Montniac-Diät? Dabei geht es eigentlich auch um den glykämischen Index und den Insulin und Zuckerstoffwechsel.Ich hab mich mal internsiv damit beschäftigt, habs aber dann wieder aus den Augen verloren.

    Also, bis dann

    LG Nicci

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Hi Nicci

    ja, von der montignac-diät habe ich auch schon gehört. die soll eigentlich auch recht gut sein. allerdings gibt es, glaube ich, schon einige unterschiede zu meinen "vorschriften". beispielsweise darf ich bedenkenlos butter, speck & co. essen, was bei montignac vermieden werden soll. ich habe mich jetzt aber nicht so genau mit diesem konzept auseinander gesetzt, dass ich dir alle unterschiede aufzählen könnte

    übrigens darf ich zum znacht dann eigentlich alles essen, inkl. dessert! und so viel ich will (kann ... )! es kommt dann mehr auf die kombination an. die "bösen" kohlehydrate müssen in viel "gutem" fett und eiweiss verpackt daherkommen, idealerweise natürlich auch noch mit ballaststoffen. das verlangsamt dann eben auch die aufnahme der schnellen zucker. vollkorn-produkte sind generell besser, weil da die ganzen ballaststoffe noch dran sind! ausserdem spielt auch die zubereitungsart noch eine rolle: gekochte karotten z.b. sind viel schlimmer als rohe ...

    ich gehöre auch zu den leuten, die am morgen nichts runter bringen. nach dem was du so geschrieben hast, esse ich jetzt aber doch mal ein joghurt, wegen dem mph. mittags dann etwas kleines, z.b. salat.

    es gibt übrigens ein interessantes buch zum thema ernährung: "fette irrtümer" von paolo colombani (ISBN 978-3-280-05372-0). der gibt eigentlich keine ratschläge, erklärt aber gerade das mit dem zucker sehr einleuchtend. er räumt einfach mal ein bisschen auf mit vorurteilen, die nicht wissenschaftlich belegt sind ist ganz unterhaltsam geschrieben ...

    der wichtigste vorteil, sowohl bei montignac als auch bei meiner ernährung, ist glaube ich, dass man sich nicht mit dem kalorienzählen abquälen muss

    lg
    Lineli

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Hi Lineli,

    bei Montnignac kommt es draufan, ob du abnehmen, oder einfach Gewichthalten möchtest.
    Mein Ziel ist, einfach nicht zu unterzuckern.

    Also, auf gekochte Karotten würd ich niemals verzichten. Das ist quasi meine Leibspeise und ich bin auch nach gekochten Karotten noch nie unterzuckert, aber man darf es halt damit auch nicht übertreiben und ich esse dann etwas weniger Reis (Vollkornreis) dazu.
    Aber auch gekochte Karotten können durch kochen nicht mehr Zucker freisetzen, als sie enthalten.
    Gekocht kommen dann fünf grosse Karotten ungefähr auf den Zuckerwert einer reifen Banane, wobei ich gekochte Karotten lieber als Bananen habe.

    Ich weiss, es gibt viele Ernährungsmärchen.
    Ich bin auch immer wieder erstaunt, was manche Menschen so als gesund erachten.
    Letztlich hat mir der Nachbar doch glatt erzählt, er brauche nur qualitativ gutes Oel, und meinte damit hocherhitztes Sonnenblumenöl .
    Ahm... Seine Käseschnitte habe ich dann doch gegessen, weil ich hunger hatte.

    Ich werd mal nachschauen, was ich so über die Lowcarbdiät googeln kann...
    Interessiert mich echt...

    LG Nicci

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Hi Nicci

    klar, iss die karotten, wenn du sie gerne hast ausnahmnen darf man sowieso machen, ich bin ja auch keine maschine

    und nicht vergessen: low-carb heisst nicht no-carb! das machen eigentlich vor allem die muskelbepackten bodybuilder

    lg
    Lineli

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel?

    Gut,

    Bodybuilder will ich ja nicht werden , da tummel ich mich abends lieber hier im Forum, als mich im Fitnesszenter abzuquälen.

    Aber etwas mehr Sport würd nicht schaden. Hab mich heute mal mit nem Kollegen verabredet, dass wir einmal pro Woche zusammen Schwimmen gehen, da wir beide es alleine nicht durchziehen.
    Im Sommer geh ich oft ins Schwimmbad um zu schwimmen, wird es dann aber Herbst, so ist mir der Aufwand vom Hallenbad oft zu Gross, und ich lass es sausen.

    Ich hab gestern mal diverse Internetseiten nach der Low-Carb-Ernährungsform abgegrast.
    Ist recht interessant...

    Wie machst du das, isst du einfach normale Vollkornprodukte, oder kaufst du dir von diesen Spezialernährungsprodukten?

    Bis dann, machs guet.

    LG Nicci

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wieviel % beim Versorgungsamt?
    Von DEC im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 00:34
  2. 45147 Essen: Universitätsklinik Essen
    Von Alex im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Kliniken und Ärzte Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 15:31

Stichworte

Thema: Essen vor MPH-Einnahme, aber was und wieviel? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum