Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Wieso nützen Medikamente nicht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    Wieso nützen Medikamente nicht?

    Ich habe vor ca. 2 Jahren in einer Klinik an einem Versuch mit Strattera teilgenommen. Effekt: Schrecklich! Die beiden verwantwortlichen Aerztinnen, diese dusseligen Hüh..., haben mich wochenlang leiden lassen. Die einzige Wirkung war jede Menge, z. T. sehr schwere, Nebenwirkungen.
    Danach musste ich lange warten um den Mut zu finden es mit Ritalin zu probieren. Auch da wieder: Keine Wirkung ausser extremer Stimmungsschwankungen am Morgen (ich war auf Höchstdosis).
    Seid Ihr der Meinung dass es mir etwas bringt, es noch mit etwas Anderem zu versuchen?
    Da ich in Südeuropa wohne und hier das Problem noch völlig unbekannt ist (Ausnahme: der Versuch mit Strattera -Ritalin ist "verboten", ich musste es mir in der Schweiz besorgen) kriege ich hier absolut keine Hilfe und meine letzte Hoffnung ist es, ein Medi zu finden, das mir wenigstens ein bisschen helfen könnte.
    Danke allen zum voraus für Antwort!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Wieso nützen Medikamente nicht?

    Als letzte Alternative stehen meines Wissens ja nur leichte Antidepressiva und Amphetamine (an die du vermute ich noch schlechter drankommen dürftest als an MPH) zu Wahl.
    Und ob du noch etwas anderes probierst, kannst wohl nur du entscheiden, ich denke es hängt vor allem mit der Frage zusammen, wie schwer deine Symptomatik ist.

    Ich glaube ein guter Arzt, der sich in der Materie zumindest etwas auskennt, wäre als aller erstes angebracht.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 272

    AW: Wieso nützen Medikamente nicht?

    ja, denke auch, es kommt auf deine individuelle Symptomatik an... Also was für Komorbiditäten liegen vor? Depressionen, Ängste, usw...
    Als Antidepressivum fällt mir Bupropion ein. Ansosnten wie schon hier gesagt eine Fachmann aufsuchen.
    Alles Gute!!!

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Wieso nützen Medikamente nicht?

    Hi Mali,

    sag mal, isst du immer was, bevor du MPH, bzw. Strattera genommen hast.

    Ich habe MPH hie und da immer wieder nicht vertragen, bis ich das hier:ADS und Medikamente
    gefunden habe.


    MPH verbraucht mehr Zucker. Es kann also sein, dass dir der Blutzuckerspiegel zusammenfällt und du deshalb am Morgen depri Verstimmungen hast.
    Denn eigentlich sollte MPH ja gegen Stimmungsschwankungen wirken und nicht umgekehrt.

    Hoffe, konnte dir weiterhelfen

    LG Nicci

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Wieso nützen Medikamente nicht?

    Liebe Nicci, azoth und Evermind

    Danke für Eure guten Ratschläge.
    Früher habe ich jahrelang unter schweren Panikattacken und unter Depressionen gelitten. Damit geht es etwas besser. Dafür sind alle anderen klassischen, Störungen wie Vergesslichkeit, Zerstreutheit, Chaos, Nichstumsetzenkönnen, Essstörungen, Konzentrationsmangel etc. stark angestiegen. (Es hat mich die beiden letzten Jobs gekostet.) Ganz eindeutig verschlimmert, seit Eintritt ins Wechselalter.

    Die Probleme - ich wiederhole mich - sind vorallem zwei:

    - Erstens dass es hier in meinen Land absolut gar nichts zu diesem Thema gibt. Keine Aerzte, keine Literatur, Ritalin nur bis 18 Jahre und nur
    von einigen (Kinder-) Neuropsychiatrischen Abteilungen verschreibbar.

    - Zweitens, was die Medikamente betrifft, ist das Hauptproblem nicht die Nebenwirkungen, sondern dass sie überhaupt nicht geholfen haben.
    Wahrscheinlich bin ich eine "No risponder"...!?

    - Klar, ich habe zwei, drei Bücher mit guten Tipps gelesen. Aber ich kann diese irgendwie (oder besser gesagt wie immer) nicht umsetzen

    WHAT CAN I DO?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Wieso nützen Medikamente nicht?

    ja das ist auch meine Frage. ich habe jetzt ein halbes Jahr Concerta genommen und keine Veränderung bemerkt. ich war bei 72mg am Tag.
    ich bin es am ausschleichen. Wenn das abgeschlossen ist, möchte ich es mit etwas anderem versuchen. Aber was?
    Nehme noch Deanixt und Cymbalta und je ein Medi für hohen Puls und Blutdruck.

Ähnliche Themen

  1. Das Genie des ADHS nutzen
    Von Alina im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 19.10.2011, 15:34
  2. Methylphenidat - wieso nicht immer retardiert?
    Von Christof im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 13:47

Stichworte

Thema: Wieso nützen Medikamente nicht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum