Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Psychose durch Ritalin / Methylphenidat? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1

    Psychose durch Ritalin / Methylphenidat?

    Hi
    Ich habe vom Arzt seit kurzem wieder Ritalin verschrieben bekommen.Was ich auch siet kurzem wieder nehme und Atusil das ich nicht wieder eine Psychose bekomme. Jetzt habe ich letzten Donnerstag eine Art Vergiftung vom Ritalin bekommen weil das Atusil in der Wirkung zu Schwach war und ich vor der Vergiftung war ich auch eher leicht high was ich aber nich t richtig bemerkt habe. Jetzt zu meiner Frage ich hab übers Wochenende das Ritalin weggelassen und dafür Seroquel genommen. Und gestern kahm jetzt wieder Ritalin dazu es wirkt jetzt endlich wie ich es wollte aber sollte ich lieber noch ein bisschen warten mit dem Ritalin ich will keine Psychose mher bekommen aber mit seroquel kann ja eigentlich nichts mehr passieren oder?. Mein Arzt meine ich solls vielleicht lieber erstmal weg lassen oder auf der Dosis bleiben

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Psychose durch Ritalin / Methylphenidat?

    Hallo

    Als ADHSlerin wurde ich seit Dezember 2010 mit Ritalin behandelt, meine Diagnose hatte ich ende November 2010 bekommen. Ich hatte ende März 2011 auch eine Psychose und werde seitdem mit Seroquel XR (in Deutschland heisst es Seroquel prolong) behandelt. Das Ritalin habe ich seit März 2011 komplett abgesetzt und möchte es im Moment nicht wieder zu mir nehmen, weil ich mir Sorgen mache, dass das Ritalin die Wirkung von Seroquel XR negativ beeinflussen könnte oder aufheben könnte und ich möchte keinesfalls wieder eine Psychose riskieren.

    Meine Psychiaterin hat mir gesagt, dass ich das Seroquel XR in voller Dosis zwei Jahre (d.h. bis März 2013) noch nehmen muss, um einen Rückfall zu verhindern. Danach muss ich das Seroquel XR über eine längere Zeit langsam ausschleichen. Für mich steht fest, dass ich bis dann nur das Seroquel XR zu mir nehme. Ob ich danach wieder auf Ritalin zurück greife, kann ich im Moment nicht abschätzen. Für mich hat im Moment das Verhindern einer erneuten Psychose ganz klar Vorrang.

    Das alles ist nur meine persönliche Meinung und ersetzt selbstverständlich nicht die Meinung Deines Arztes.
    Geändert von Enzian (21.07.2011 um 20:23 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Psychose durch Ritalin / Methylphenidat?

    Hallo maxi551!Glaubst du dass die Psychose erst durch Ritalin ausgelöst wurde oder hattest du vorher schon Symtome einer Psychose?Hast du während der ritalin einnahme ausreichend geschlafen?mfg soti

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Psychose durch Ritalin / Methylphenidat?

    soti33 schreibt:
    Hallo maxi551!Glaubst du dass die Psychose erst durch Ritalin ausgelöst wurde oder hattest du vorher schon Symtome einer Psychose?Hast du während der ritalin einnahme ausreichend geschlafen?mfg soti
    Kann auch eine Psychose ausgelöst werden, wenn man zu wenig schläft?

    Ich weiß nur, dass bei einer Überdosierung von Methylphenidat Halluzinationen auftreten können.
    Ist ja auch kein Wunder, wenn man so hört wie viel mg manche täglich so schlucken.
    Da gehört ganz klar eine Grenze gesetzt, ohne Ausnahme !

    LG

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: Psychose durch Ritalin / Methylphenidat?

    Hallo.
    Heidenberg- schreibt:
    Kann auch eine Psychose ausgelöst werden, wenn man zu wenig schläft?
    Schlafstörungen und speziell zu wenig (erheblich zu wenig) Schlafdauer sind ein wichtiges Frühwarnsymptom, das bei entsprechend veranlagten Menschen eine sich nähernde, akute psychotische Phase ankündigen kann.

    Heidenberg- schreibt:
    Ich weiß nur, dass bei einer Überdosierung von Methylphenidat Halluzinationen auftreten können.
    Bei einer kurzfristigen, erheblichen Überdosierung, ja. Aber i.d.R. reversibel.

    Das andere (weitaus größere) Problem ist, dass bei entsprechend veranlagten Menschen durch kurz- oder (meist) langfristigen Gebrauch von Methylphenidat tatsächlich Psychosen bzw. psychotische Episoden ausgelöst werden können bzw. diese durch die Einnahme des MPH getriggert werden können.

    Diese Psychosen können in der Tat im schlimmsten Fall irreversibel sein, vor allem, wenn in der Vergangenheit schon eine psychotische Episode aufgetreten ist.

    Heidenberg- schreibt:
    Ist ja auch kein Wunder, wenn man so hört wie viel mg manche täglich so schlucken.
    Da gehört ganz klar eine Grenze gesetzt, ohne Ausnahme !
    Hier stimme ich dir (ausnahmsweise mal) zu.

    Diese Grenze zu setzen ist aber schwierig, da es tatsächlich Menschen gibt, die MPH sehr schnell verstoffwechseln (was sich entsprechend nachweisen/messen lässt) und die für eine ausreichende Wirkung sehr hohe Dosierungen (bis zu 100mg/Tag oder mehr) benötigen.

    Es wäre m.E. generell sehr sinnvoll, wenn MPH nach dem Plasmaspiegel im Blut eingestellt werden würde (für den es Obergrenzen gibt!), denn damit kann man auch solchen Patienten Rechnung tragen.

    @ maxi551:

    Um mal auf deine eigentliche Frage zurück zu kommen:

    Eine MPH-Einnahme bei einer Psychose in der Vorgeschichte ist ein Spiel mit dem Feuer.

    Wie du sicher schon der Packungsbeilage deines Ritalin entnommen hast, ist eine Einnahme von MPH eigentlich absolut kontraindiziert (sprich: Verboten), soweit du bereits einmal eine akute, psychotische Phase gehabt hast.

    Das Seroquel ist m.E. nur unzureichend dazu geeignet, eine Prophylaxe gegen ein erneutes Auftreten einer Psychose zu bieten, sobald MPH ins Spiel kommt, da Seroquel m.W. nicht sehr stark dämpfend auf genau die Rezeptoren und Vorgänge im Gehirn wirkt, die durch MPH angeregt und beeinflusst werden.




    Liebe Grüße,
    Alex

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat, Psychose, ADHS / ADS
    Von Sandy1972 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 8.02.2011, 19:20
  2. Methylphenidat / Ritalin Kostenübernahme durch Krankenkasse
    Von knusperhexe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 5.08.2010, 07:27
  3. Mehr Selbstbewusstsein durch Methylphenidat / Ritalin?
    Von Chaot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 15:18
  4. Veränderungen durch MPH (Methylphenidat) / Ritalin
    Von Fruehlingsmo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.11.2009, 11:46
  5. Herzrasen / Schneller Puls durch Methylphenidat / Ritalin
    Von Chaot01 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 16:12

Stichworte

Thema: Psychose durch Ritalin / Methylphenidat? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum