Seite 6 von 6 Erste ... 23456
Zeige Ergebnis 51 bis 58 von 58

Diskutiere im Thema wie reagiert ihr auf medikinet adult????? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 103

    AW: wie reagiert ihr auf medikinet adult?????

    ich "senf" hier nochmal zu!
    Seit heute (9 uhr die Erste) nehme ich die 30mg Adult (2x tägl.).
    Wirkung! Merke ich selbst nichts von! Hatte heut zwei Vorstellungsgespräche. Das Erste (um 10 Uhr) bei einem Leiher: Dieser stolperte sofort über meine häufigen AG-Wechsel - mal hier 2 Monate, mal da n halbes Jahr!
    Die Anstellungen als Malergeselle hielten leider auch nie langfristig :-(
    "Schlechte Auftragslage" oder "schlechte Witterung" sind - wie mir leider völlig klar - zumeißt Ausreden.

    Als es hieß, daß der Arbeitsvertrag 18 Seiten umfaßt, hab ich Den erstmal um 15 Seiten "gekürzt"!
    "Die 15 Seiten informieren Sie aber über ihre Rechte und Pflichten!"

    Da bin ich leider leicht entgleist hatte mich nur schwer im Griff. Bin nicht laut geworden oder Wütend, hab nur deutlich meine Meinung geäußert. Fand meine Freundin garnicht gut! Und wir hatten auch auf der Heimfahrt noch ne hitzige Diskusion.

    Beim zweiten Gespräch (bei einem Betrieb direkt, 14 Uhr (20min vorher zweite Dosis)) fand ich mich sehr Nervös und Unruhig! Chefin saß daneben war mir voll Peinlich mit meiner inneren Unruhe (bin zu Morgen eingestellt).


    Endschuldigt, wenn ich öfter voll vom Thema weg schreibe! Selbst hier einen Punkt zu halten, fällt mir schwer.

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 23

    AW: wie reagiert ihr auf medikinet adult?????

    chrisbt schreibt:
    So schauts aus, ich hatte nur keine lust, mich nochmal einzuloggen

    Das sind natürlich keine Muss-Werte, die jeder Patient bei sich feststellen WIRD, weil sonst etwas nicht passt. Jeder Mensch ist anders, jeder Körper reagiert etwas anders, die Aufnahme des Wirkstoffes ist nach wie vor stark abhängig von der Verdauung des Einzelnen und im Endeffekt kann man die Angaben als Richtwerte oder Orientierungswerte nutzen.

    Ich wollte im Grunde nur herausstellen, dass man eine vergleichsweise schnelle Wirkung und einen zeitlich absehbaren Wirkschwund erwarten kann.
    hypocampus schreibt:
    Ok, ich brauch grad etwas Ablenkung von der Arbeit, also für die, die nicht die Gelegenheit hatten es noch zu lesen hier die kurze paraphrasierte Zusammenfassung der ärztlichen Fachinformation:
    Alles klar, genau das hatte ich erfragen wollen - ob es Orientierungswerte sind und woher genau die kamen. Danke euch beiden.

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: wie reagiert ihr auf medikinet adult?????

    Hallo,
    ich nehme seit einer Woche Medikinet Adult 2x 20 mg...da ich vorher von dem normalen Medikinet bis zu 60 mg am Tag nehmen durfte, aber sehr selten mehr als 40 nehmen mußte....hatte das immer in 10 Mg Schritten genommen...etwa spätestens alle 3 Stunden...wenn ich auf der Arbeit war...habe 1x 20 mg auf einmal genommen und voll den Herzkasper bekommen....
    nun nehme ich morgens 20 mg Adult ( dadurch Frühstücke ich auch ...wichtig für mich, da ich ne Magenverkleinerung habe ) und es hält so etwa 5 Stunden....ich fand, dass beim normalen Medikinet die Wirkung sehr viel plötzlicher nach gelassen hat... jetzt ist das viel sanfter...

    Ich wundere mich, dass so viele von Kopfschmerzen sprechen...ich habe ,seit ich Medikinet nehme, sehr viel weniger Kopfschmerzen und so gut wie keine Migräne mehr gehabt...auch sonst merke ich keine negativen Nebenwirkungen...bis auf ab und an ein bisschen Herzklopfen, wenn es an flutet..aber das ist nicht so wild....

    zZ reichen mir 2x 20 mg Adult...aber demnächst habe ich eine Weiterbildung mit täglich 7,5 Stunden Unterricht, mal gespannt, ob ich dann mehr benötige....

    LG

    Bonga

  4. #54
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 352

    AW: wie reagiert ihr auf medikinet adult?????

    Hallo,

    ich nehme das medikinet adult seit etwas über eine Woche (vorher Ritalin und Medikinet retard). Ich nehme 3mal am Tag eine Kapsel 10mg zum Essen. Damit habe ich recht gleichmäßig den Tagesverlauf im "griff". Die gefühlte Wirkdauer ist bei mir ca. 4 Stunden. Frühs fällt es mir schwerer mit dem medikinet adult, hatte mit dem unretardierten einen besseren Start.

    So weit ist alles im grünen Bereich, was mir etwas aufstösst, ich habe in letzter Zeit häufig Halsschmerzen und dicke Mandeln, hatte ich früher nie.

    LG Tom

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: wie reagiert ihr auf medikinet adult?????

    Hallo,

    heute um 14:00Uhr bin ich beim Psychiater, von dem ich bisher immer meine Methylphenidat Tad verschrieben bekomme. Da erzählt er mir von dem neuen Präparat Medikinet adult und sofort fällt mir ein Stein vom Herzen, wenn man bedenkt, dass ich jetzt nicht mehr 35 Euro monatlich zahlen muss. Ich bin wirklich gespannt, wie die Umstellung sein wird, da ich noch nie ein retadiertes Medikament genommen habe.

    Was ich vor lauter Freude vergessen habe zu fragen, war, bis um wieviel Uhr spätestens kann man so ein Medikament nehmen? Ich habe das nicht retadierte Medikament manchmal auch noch spätestens um 22:00 Uhr genommen (das wird bei dem retadierten natürlich absolut zu spät sein, werde ich auch nicht machen.) Aber angenommen ich muss noch bis in die Nacht hinein an einer Hausarbeit / konkreter: Bachelorarbeit schreiben, bis wann spätestens kann man dieses medikinet adult dann noch nehmen?

    Diese Frage ist möglicherweise nicht beantwortbar, aber ich will auch keine Risiken eingehen (sofern es welche gibt). Ich bin meist mit 30 - 40 mg pro Tag gut ausgekommen. Müdigkeit ist meist ein Syndrom, dass mich gezwungen hat, diese Tagesdosis beizubehalten, wenngleich ich seltener 10 mg Einzeldosen eingenommen habe, sondern meist in 5 mg Schritten, die ich besser vertragen habe (hat sich seit Anfang 2009 bis heute geändert. 2009 konnte ich noch ohne Probleme 10 mg einnehmen, jetzt geht das nur noch, wenn ich wirklich "büffeln" muss).

    Vielleicht kennt sich da ja einer aus. Habe das Medikament noch nicht, da es die Apotheke erst bestellen muss. Entscheidend aber ist, dass, bei 30 mg retard natürlich eine zweimalige Einnahme keinen Sinn ergibt. Da ich sonst bei 60 mg ankommen würde, für mich mit meinem 50 kg Gewicht eindeutig zu hoch ^^

    Tablette kurz entzwei teilen, wie ich das bisher mit dem Methylphenidat tad problemlos konnte, ist mit nem retard medikament natürlich auch nicht drin. Was mein Psychiater mir aber angeboten hat, dass ich mich jederzeit bei ihm melden könne, wenn es Probleme gäbe, und auch die Menge möglicherweise zu wenig ist. Bin ja wie gesagt schon ab und an bei 40 mg angekommen, aber keinesfalls bei 60! 50 mg war wirklich die Obergrenze bei mir und eher eine einmalige Sache in den inzwischen zweieinhalb Jahren.

    In diesem Sinne...

    ich kann schreiben und schreiben, sorry dafür Leute

    und natürlich danke für eure Geduld (hoffentlich)

    lg Schocker

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: wie reagiert ihr auf medikinet adult?????

    Hi,

    also gestern und heute habe ich zum ersten Mal das Medikinet adult ausprobiert (bin Umsteiger von nicht retadiertem mph zu dem jetzt retadiertem mph).

    Kurzdaten des Medikaments vorher, nachher:

    - Medikinet Adult (30 mg) auf den ganzen Tag verteilt
    - habe vorher 30 - 40 mg über den Tag in Einzeldosen (meist jeweils 5 mg) eingenommen



    Positiv:

    - ich erlebe tatsächlich eine derzeit größere Konzentrationsspanne.
    - habe über den ganzen Wirkungszeitraum (6 - 7 Stunden) eine ausgeglichene Aufmerksamkeit halten können
    - hatte, glaube ich, keinen Rebound, nachdem die Wirkung endete. War aber auch beim alten Medikament nicht der Fall

    - bin, fast wie zu Anfangszeiten mit dem alten Medikament, wieder sehr viel konzentrierter an Alltagsaufgaben herangegangen
    das kann aber auch daran liegen, dass ich wieder in so eine "Tester-Rolle" geschlüpft und daher eine größere Bereitschaft
    zeige, gewöhnlich unangenehme Aufgaben und Tätigkeiten zu erledigen. Habe 2009 beim alten Medikament fast die halbe
    Welt auf den Kopf gestellt, sehe jetzt Ähnlichkeiten zu damals, wenn auch in abgeschwächterer Form, jedoch stärker als bis
    vor kurzem noch mit dem nicht retadierten Präparat.

    - nehme mir etwas vor und erledige es dann auch. (Speziell in diesem Bereich habe ich mit dem alten Medikament ganz schön
    nachgelassen, wahrscheinlich weil ich mich eingewöhnt habe und jetzt ein anderes Feeling erlebe, das wieder "Schwung" in
    meine Wahrnehmung bringt.

    - Ein Vorteil könnte auch sein, dass man eine Überdosierung vermeidet. Beim früheren Medikament bestand eher die Gefahr,
    dass man nach schon zwei Stunden das Gefühl hatte, das Medikament zeigte keine Wirkung mehr, und man daher nach
    der nächsten Dose griff, obwohl diese vielleicht erst etwas später eingenommen werden sollte.

    - Sehr gut finde ich: jetzt brauch ich das Medikament über den Tag verteilt nicht mehr überall mit hin nehmen. Ich habe mich
    an unserer Uni häufig im Klo eingesperrt und das Medikament eingenommen, weil mir peinlich war, wenn andere sahen, dass
    ich Medis nehme. Ich spreche nicht gerne mit "Fremden" über mein ADS, es sei denn sie sind aufgeschlossen und
    verurteilen einen nicht.

    (Liste werde ich vielleicht erweitern, vorausgesetzt ich finde Zeit und Lust ^^)


    Nun zu Negativ:

    - Ich habe gestern um 18 Uhr (was eindeutig zu spät war, aber ich war neugierig, und muss abends öfter Aufgaben erledigen,
    zum Beispiel meine Bachelorarbeit schreiben) das erste Mal das neue Medikament eingenommen. Anfangs lief alles wie
    gewohnt gut, doch dann spürte ich über längere Zeit ein leichtes Herzrasen. (30 mg ist wahrscheinlich zu hoch dosiert, da ich
    mit 10 mg Einzeldosen häufig ähnliche Symptome, jedoch mit kürzerer Wirkzeit erlebt habe.) Werde diesbezüglich meinen
    Psychiater anrufen, damit ich künftig 20er und 10er Kapseln erhalte (falls das Sinn ergibt)

    - Auch jetzt nach dem Frühstück und der Einnahme einer 30er Kapsel, Herzrasen, leichtes Zittergefühl, anfänglich Übelkeit,
    jedoch war dies schnell wieder vorüber.

    - Grundsätzlich fehlt mir der etwas flexiblere Umgang mit der Einnahme des Medikamentes. Konnte früher direkt entscheiden,
    "wann" ich etwas tun möchte und davor ein Medikament einnehmen. Dies geht jetzt nicht mehr. Schon gar nicht mit einem
    "30er" Präparat, das ich nur in Ausnahmefällen zwei mal am Tag einnehmen dürfte. 60 mg pro Tag wäre für mich mit 50 kg
    Körpergewicht auf Dauer einfach zu viel. Insbesondere, da mich auch die 30 mg gerade etwas aufkratzen.


    Vorläufiges Fazit:

    Bis jetzt bin ich sehr zufrieden nach der zweiten Einnahme (gestern und heute), spüre eine Wirkung und denke, dass mir vor allem die erhöhte Einzeldosis zu schaffen macht. Bin ja wie gesagt meist 5 mg- Schritte über den Tag gegangen, insg. max 40, sehr selten 50 mg pro Tag. Bei 10 mg kam es schon manchmal zu ähnlichen Nebenwirkungen wie jetzt gerade.


    Das ist lediglich meine Beobachtung, wird sicher bei anderen verschieden sein. Ich denke aber, es gibt außer mir aber auch andere, die von einer nicht retardierten Variante jetzt zur retardierten wechseln. Ihr solltet meine Feststellungen nicht nachahmen, aber denn jeder Mensch reagiert verschieden. Aber mir hätte es geholfen, wenn ich diese Info schon vorher gehabt hätte. War gestern erstmals beim Psychiater und bin einfach nur froh gewesen über das neue Medikament. Nicht mal viel "geredet" haben er und ich, wie es mir so geht und blablabla. Dementsprechend war ich schnell wieder draußen und erst hinterher sind mir so Fragen gekommen wie:

    ja, wann nimmt man das Medikament spätestens ein? Da ich nicht wusste, dass das Medikament eben NICHT den ganzen Tag hält, ist eine einmalige Einnahme von 30 mg für mich höchstwahrscheinlich nicht sinnvoll, da 6 Stunden zu wenig sind für einen Tag. die doppelte Einnahme jedoch dürfte zu viel sein (pro Tag).

    Werde heute oder spätestens Montag nochmal bei meinem Psychiater anrufen, wie er mir auch angeboten hat, und eine 5er oder 10er mg Packung verschreiben lassen, um diese Lücke zu schließen...

    Soweit von mir

    liebe Grüße Schocker

  7. #57
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 103

    AW: wie reagiert ihr auf medikinet adult?????

    Ich merke weder den Anfang einer Wirkung noch das Abklingen Derselben!
    Was mir auffällt, daß ich mich bewußter Kontrollieren kann. Heut zum Feierabend bin ich fast völlig Entspannt nach hause gefahren - selten sowas!
    Ein bißchen mecker ich öfter über andere Autofahrer.

  8. #58
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 419

    AW: wie reagiert ihr auf medikinet adult?????

    Hm, ich frag mich seit Kurzem, ob Medikinet Adult (oder ein anderes Medikament) an meiner jüngsten Übelkeit (+Brechreiz) beteiligt ist.
    Normalerweise hab ich solche Beschwerden nicht im oberen Magenbereich.. Naja, in zwei Wochen wird das Ding mal ordentlich durchgespiegelt. Dann weiß ich mehr
    Glaube aber nicht, dass das Medikament daran originär beteiligt ist... Könnte aber schon sein, dass es bei einer Magenschleimhautentzündung nicht gerade förderlich ist..

    Was mich zu einer weiteren Frage bringt.. Wo/Wann genau wird Medikinet Adult überhaupt aktiv?

Seite 6 von 6 Erste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. Medikinet Adult, Kostenerstattung durch Krankenkassen
    Von chrisbt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 16:19
  2. Medikinet adult
    Von Henrike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 16:05
  3. Medikinet adult ab 1. Juli :)
    Von adrenalie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 02:01
  4. Medikinet adult
    Von Alwine im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.07.2011, 15:12

Stichworte

Thema: wie reagiert ihr auf medikinet adult????? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum