Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 59

Diskutiere im Thema Erfahrungen mit Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    Fliegenpilz schreibt:
    Der Arzt sieht sich wahrscheinlich zwei unterschiedlichen Patientengruppen gegenübersitzen:

    1. Gruppe: Verzweifelter AD(H)Sler, der sich dringend Hilfe wünscht
    2. Gruppe: Jemand, der sich einfach nur "Stoff" besorgen möchte und MPH missbräuchlich verwenden möchte (überspitzt und klischehaft formuliert)


    ja, mit höhster wahrscheinlichkeit.


    ELONTRIL, REACTINE DUO, und was weiß ich.... sind halt die OFF-LABEL geschichten. (OFF-LABEL ist schon schlimm genug)

    Gut, "wildfremde" würde ich wohl auch erstmal für 2-3 Besuche binden.

    dann wohl aber auch weiterhelfen mit misch dosierung ect.

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    Wenn ich das so lese bin ich froh, dass mein Studium hinter mir liegt, wer weiß in welcher Schublade ich sonst vielleicht gelandet wäre.

    Was Warnungen/Empfehlungen in Bezug auf Medikamente angeht, verweigere ich jegliche Objektivität. Jedenfalls wenn es darum geht ob ich sie nehmen werde oder nicht. Einfach weil ich immer wieder die Erfahrung mache, das Medikamente bei mir anders, extremer, überhauptnicht oder total verrückt wirken. Genauso ist es mit den jeweiligen Neben- und Langzeitwirkungen. D.h. ich lese immer soviel wie möglich darüber, überlege dann ob ich es "deswegen" oder "trotzdem" probiere und meist lasse ich es auf den Selbstversuch ankommen.

    Wer wie ich heftig mit Migräne zu tun hat, wird vielleicht verstehen, dass ich bereit bin so einiges in Kauf zu nehmen, wenn es diese Pest im Gegenzug etwas reduziert. Elontril tut das, also nehme ich es bis sich was besseres findet oder die Migräne eben (wodurch auch immer) weg ist.

    MPH steht bei mir auf dem Plan, es geht los wenn mein Doc aus dem Urlaub zurück ist. Ich war es die um "Verlängerung" gebeten hat, denn ich wollte erst noch weiter prüfen ob ich nicht evtl. zu denen gehören könnte, bei denen Elontril ausreicht um mit ADHS klar zu kommen. Tut es bei mir leider nicht. Aber ich bin froh, es versucht zu haben. Nach Jahrzehnten völlig ohne Medis weil ohne Diagnose, fand ich die paar Wochen weiteren Versuchens und Abwartens nun auch nicht dramatisch.

    Was Off-Label angeht: Klar, besser wäre es wenn all diese Umwege und Hintertürchen die für Ärzte nutzbar sind, die sich ums BTM-Rezept drücken wollen, dicht gemacht werden würden. Doch aus meiner - finanziell schwachen - perspektive war es verheißungsvoll evtl. mit einem Medikament auszukommen, dass von der KK gezahlt wird. MPH hätte ich schlchtweg nicht finanzieren können.

    Ist schon krass, Beschaffungskriminalität für benötigte Medis wäre da nichtmal vollkommen abwegig gewesen...(in Gedanken, für Taten wäre ich zu verpeilt )

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    Lilith schreibt:
    Ist schon krass, Beschaffungskriminalität für benötigte Medis wäre da nichtmal vollkommen abwegig gewesen...(in Gedanken, für Taten wäre ich zu verpeilt )
    Wenn ich ganz ehrlich bin, ist mir dieser Gedanke auch nicht fremd. Da das alles sehr lange dauert bis man die entsprechenden Medikamente bekommt und ich manche Leute kenne, habe ich zeitweise auch mit dem Gedanken gespielt, mir Amphetamine zu besorgen und in einem vorsichtigen Selbstexperiment zu testen, welchen Einfluss das auf die Symptomatik im Alltag hat. Zum Glück habe ich diesen Gedanken nie weiter- bzw. ausgeführt und nun bekomme ich MPH, was mir deutlich hilft. Man sollte davon besser Abstant nehmen, denn das Abhängigkeits- und Missbrauchspotential bei Amphetaminen ist deutlich höher. Insbesondere, wenn man auf dumme Ideen kommt wie "heute gehe ich feiern, eigentlich könnte ich mir ja mal ne Nase genehmigen"

  4. #44
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    Ich habe 2 Monate 150mg Elontril genommen. Bei mir wirkte es 1 Stunde nach der Einnahme. Ich war körperlich aktiviert und im Kopf völlig gleichgültig. Vergesslichkeit hat sich gesteigert. Nachts hatte ich Alpträume und tagsüber konnte ich kaum Auto fahren, ich bekam leichte Panikatacken, das hatte ich vorher noch nie...Ruhiger bin ich schon geworden. Aber wie gesagt vom ersten Tag an und das 2 Monate, diese Wirkungen. Ich sollte dann auf 300mg erhöhen, da hab ich mich geweigert.Hab dann abgesetzt und MPH genommen.
    LG bushido

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    Hallo liebes Forum,

    im März 2011, also vor fast 5 Monaten, habe ich mich hier etwas verzweifelt vorgestellt.
    Mittlerweile bin in psychotherpeutischer Behandlung und habe mich einem Adhs-Spezialisten, in der Helios-Klinik Borna, vorgestellt.

    Vor 1,5 Wochen hat er mit Elontril verschrieben.
    Ich habe mich absichtlich nicht über Nebenwirkungen informiert und Erfahrungsberichte gelesen, um nicht voreingenommen zu sein.
    .
    2 Tage habe ich dieses Medikament genommen und habe ähnliche Erfahrungen wie der Großteil der Leute in diesem Thread gemacht:

    - rascher Antriebssteigerung nach 30-60 min
    - unkonzentrierter als vorher
    - vergesslicher als vorher
    - unruhiger als vorher
    - Mundtrockenheit
    - angespannter als vorher
    - Stimmungsschwankungen nehmer ich deutlicher wahr

    -gefühlte Wirkungsdauer ca.15 Stunden.

    Es war keine neue Erfahrung für mich in solch einem Zustand zu sein, deswegen konnte ich schon damit umgehen. Früher habe ich mich öfter so gefühlt.

    Ich war die letzten 2 Tage arbeiten und es war grauenhaft.
    Morgen habe ich frei und dann muss ich wieder 5 Tage ran. Ohne das Medikament habe ich mich echt besser gefühlt.

    Der Arzt meinte, Elontril würde zu Beginn unangenehmer Nebenwirkungen auslösen.

    Leider kann ich so nicht arbeiten.

    Was meint ihr? Soll ich das Medikament morgen und evt. übermorgen noch einmal nehmen? Der positive Efffekt für ADHS-ler sollte sich doch eigentlich relativ schnell einstellen?
    Bringen da 1 oder 2 Tage mehr?

    Grüße

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    PeterPan schreibt:

    Leider kann ich so nicht arbeiten.

    Was meint ihr? Soll ich das Medikament morgen und evt. übermorgen noch einmal nehmen? Der positive Efffekt für ADHS-ler sollte sich doch eigentlich relativ schnell einstellen?
    Bringen da 1 oder 2 Tage mehr?

    Grüße
    Lieber PeterPan,

    normalerweise lt. Fachinformation sollte die erste Wirkung nach 14 Tagen einsetzen und bis zur vollen antidepressiven Wirkung kann es möglicherweise bis zu ein paar Wochen dauern.

    Auch sollte man beim Absetzen ein so genanntes Ausschleichen der Therapie bedenken, aber ob das nach 1,5 Wochen schon notwenig ist bin ich mir nicht sicher.

    Bitte geh zu deinem verschreibenden Arzt und besprich deine Problematik mit deiner Arbeitsunfähigkeit mit ihm. Nur er kann dir hier vernünftig weiterhelfen und dir evtl. ein anderes Arzneimittel verschreiben.

    Lieben Gruß
    Lucy

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    Hi PeterPan!

    Die von dir beschriebenen Symptome hatte ich anfangs auch. Hat nach ungefähr 10 bis 14 Tagen aber nachgelassen. Hab auch gleich zu Anfang das Gefühl gehabt die Wirkung voll zu merken, doch nach knapp drei Wochen wurde dann klar dass die eigentliche Wirkung erst kommt wenn ein gewisser Wirkspiegel erreicht ist. Dann hört auch das Gefühl auf die Wirkung sei nach 15 Stunden weg. Bei mir wirkts jetzt rund um die Uhr. Merk zwar nach der Einnahme wie es "rauf" geht und abends wie ich etwas langsamer werde, aber die antidepressive Wirkung hält durchgängig.
    Wenn es nach vier Wochen immernoch nicht hilft, würde ich mit dem Arzt absprechen ob es abgesetzt und ein anderes Medi versucht werden sollte.

    Ich denke auch dass du mit deinem Arzt reden solltest. Der sollte eh über alle Nebenwirkungen informiert werden, um den Überblick zu behalten wie es dir geht!

    Darf ich fragen wo du gerade mit deiner Psychotherapeutischen Behandlung stehst? (gefühlte Lage/Situation derzeit)
    Hab bei mir selbst beobachtet dass meine Psyche es aussnutzt wenn ich Antidepressiva nehme. Z.B. um unverdauten Seelenmüll via Alptraum wieder durchzukauen oder mir bewusst zu machen welche negativen Gefühle ich gerade habe, die ich sonst "wegpacke".
    Es wäre möglich, dass ein Teil der Nebenwirkungen nicht durch das Medi sondern durch die laufende Therapie verursacht werden, nur eben jetzt zusammen mit dem Beginn des Medis durchkommen, weil du es ohne AD sozusagen runtergedrückt hast.

    Falls es dir aber nach ein paar Wochen immernoch schlechter als vorher geht, lass dir was anderes geben. Denn in der Summe sollte ein AD schon dafür sorgen dass man besser mit sich klar kommt und nicht schlechter als vorher.

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 174

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    hallo ,ich nehme auch seit 2 monaten elontril 300 mg mindestens. die einzige wirkung ,die ich verspühre ist ,das ich etwas weniger müde bin.bzw wenn ich elontril mal vergesse stellt sich nach ein par stunden eine bleiernde müdigkeit ein. aber ansonsten irgendwie zwecklos. kein vergleich mit methylphenidat. Ich warte auf termin für diagnose .1 jahr wartezeit puh.

  9. #49
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    So, ich melde mich nach ca. 6 Monaten Einnahme mal wieder.

    Die Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, dumpfe und schwache Kopfschmerzen (schwer zu beschreiben, sie haben mich aber nicht eingeschränkt) und diese Augenschmerzen (da weiß ich nicht, ob das vom Elontril kommt) sind mittlerweile verschwunden.
    Die gewünschte Wirkung hält aber immer noch an. Ich fühle mich wacher, bin nicht mehr so dauererschöpft, bin klarer im Kopf und ausgeglichener. Insbesondere fühle ich mich meinen Gefühlen nicht mehr so ausgeliefert. Das gefällt mir gut.
    Meine gelegentliche Migräne und auch die Spannungskopfschmerzen sind bis auf wenige Ausnahmen verschwunden. Damit hätte ich nicht gerechnet.

    Mittlerweile habe ich auch fast durchgängig die Wirkung. Zum Abend hin nimmt sie ab und ca. 1,5 Stunden nach der Einnahme Morgens setzt die Wirkung voll ein.
    Daher fällt es mir auch schwer, zu sagen, wie das Elontril wirkt, weil mir der direkte Vergleich fehlt. Aber an den Tagen vor meiner Menstruation scheint das Elontril nicht so zu wirken. Jedenfalls bin ich da total durch den Wind und dauergereizt. Ich weiß, dass das bei MPH vorkommen kann, ob es bei Elontril auch so sein kann, habe ich nirgendwo herausfinden können.

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Erfahrungen mit Elontril

    Ich persönlich habe auf Elontril keine positiven Entwicklungen zu berichten!

    Bin eigentlich eine fröhliche Persönlichkeit, mit Elontril hatte ich sogar Selbstmordgedanken.... !!! Sofort abgesetzt in Absprache mit dem Arzt und nun auf der Suche, weil mir durch das in der Vergangenheit konsumierte Amphetamin (mittlerweile als Selbstmedikation von meinem Therapeuten gesehen!!!) eine Suchtvergangenheit nachgesagt wird und sich alle schwer tun, mir MPH zukommen zu lassen.....

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Elontril
    Von Sebbi666 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 23:40
  2. Diagnose ADS und Elontril
    Von linus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 6.01.2011, 15:27
  3. Elontril
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 21:03
  4. Elontril Drogentest
    Von interrupted im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 14:57
  5. Elontril verschrieben
    Von suppenkasper im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 7.09.2009, 11:41

Stichworte

Thema: Erfahrungen mit Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum