Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Erfahrungen mit Medikinet retard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Alex schreibt:
    50 Stück Medikinet Retard 10mg kosten derzeit ca. 32 Euro, ja.

    Wären also pro 10 mg Wirkstoff ca. 0,64 Euro.

    Zum Vergleich: 100 Stück Medikinet unretardiert liegen bei etwa 40 Euro.

    Wären also pro 10 mg Wirkstoff dann etwa 0,40 Euro.



    LG,
    Alex
    Hallo hier im Forum

    Also ich finde 60€ für 50 Stck. medikinet retard 20mg recht teuer, wenn ich für die selbe Menge Wirkstoff von TAD (100 Stck. 10mg) unretardiert 35€ zahle.

    Ich kann mir das als Student nicht leisten.

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Habe Heute meinen "Stoff" in der Apotheke bestellt. Medikinet 10mg 50 Stk und Methylphenidat 10mg 100 Stück. Habe 10 Euro bezahlt.

    Ist das normal????????

    Letztes Mal habe ich auch nur 5 Euro dazu gezahlt. Meine Praxis wird mir immer sympathischer

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 56

    Reden AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Johann schreibt:
    Hallo Zusammen,

    Guten Abend,

    ich wollte Euch noch kurz meine bisherige Erfahrung mit dem Medikinet( MPH) Retard berichten.

    Ich nehme dieses Medikament jetzt seit ca.4 Wochen. Ich sollte mit einer kleinen Dosis beginnen.
    Jetzt bin ich bei 25 mg. Und habe heute meiner Ärztin mitgeteilt das ich den Wunsch habe noch 5 mg zu erhöhen.
    Also dann sind es 30 mg die ich bekomme.
    Das Gefühl was man bei der Veränderung hat ist teilweise sehr beängstigend. Jedoch ich merke bei der Konzentration auch das eine Besserung eingetreten ist.

    Auch für mich ist dies totales Neuland und habe sehr große Angst davor... Jedoch was ist die alternative??? Ein Leben zu führen wo man sich ständig im Kreis irgend wo dreht???
    Ehrlich gesagt nein danke!!!! Darauf habe ich jedenfalls keine Lust darauf!!!

    Ich habe große Angst davor bei allem zu versagen..und so fühle ich mich auch..

    Meine einzige Hoffnung ist dabei das sich doch für mich und für uns alle unsere Leben im Beruf und in der Partnerschaft ein Stückweit verbessert

    Wiir alle haben ja nicht nur Schwächen Wir haben auch tolle Fähigkeiten wo andere nicht mitkommen..!!!!
    Ich will ja nichts schön reden, jedoch mußte ich natürlich auch meiner Ärztin zustimmen das die Verhaltenstherapie für mich sehr wichtig ist.
    Also mich nur auf dem Medikament zu verlassen geht nicht.
    Und wenn ich zu mir selbst ehrlich bin, dann will ich auch Struktur in meinem Leben erhalten.
    Denn nur mit einer gewissen Struktur und Disziplin kannman für sich und der eigenen Familie Dinge bewegen.
    Stillstand will ich nicht!!! Und bisher war es in meinem Leben so das ich nicht viel erreicht habe. Leider
    Jedoch hoffe ich jetzt auch das ich mit meinem arbeiten an meinen alten Verhaltensmuster und natürlich mit Hilfe des Medikaments das ich Veränderungen herbei führen kann.

    Dieses Medikament hat schon bei mir Gedanken in einer neuen Bahn gelenkt. In einigen Dingen verhalte ich mich jetzt schon anders als vorher.

    Und dies berichten mir Menschen die mich ja bekanntlich auch anders kennen.

    Und das gibt mir schon HOFFNUNG für alles weitere!!!

    So ich hoffe meine persönliche Meinung und Ansicht über dieses Medikament und inneres beginnende neues Gefühl nimmt mir keine krumm...

    Denn das ist damit nicht gewollt..

    Liebe Grüße
    Johann

    Hallo Johann !!!!

    Mit Methylphenidat -( Mph )Medikenet usw.,
    wird sich im Verlauf der Medikation einiges ändern. Natürlich mußt Du einen wesentlichen Teil dazu beitragen, indem Du dich selbst analysierst und die Dich störenden Faktoren beobachtest. Vielleicht wirst Du, wie ich feststellen, das die eigene Einstellung dazu sich positv verändern wird, da sich mehr toleranz entwickelt etwas als extrem negativ einzustufen. Ein Beispiel : Bei mir ist es so gewesen, das ich jedes mal ins Rotieren geraten bin, wenn ich ein Projekt realisiert habe und fast nie beendet habe. Dies ist so extrem, das ich weder ans Essen, Trinken oder an weitere gesundheitliche Probleme gedacht habe, mich nie ausgeruht habe, bis ich mit den Bandscheiben in REHA war und dicke Luft auf der Arbeit bezüglich meiner Verhaltensauffälligkeiten meine weitere Anstellung in Frage stellten. Ich habe jetzt unter Mph diese Situation zufriedenstellend gemeistert und keine weiteren gravierende Probs mehr auf der Arbeit und ich werde so akzeptiert, wie ich bin. Schöööööööön ...
    Unter Mph ist die eigene Selbstkontrolle normalisiert man wird toleranter mit dem Umgang auf unvorhersehbare Ereignisse, wie zum Beispiel etwas fallen zu lassen, zerstreut sein , Fehlverhalten, auch wenn etwas mehrfach passiert. Die impulsivität ist komplett unterdrückt. Dadurch habe ich mehr Zeit über etwas explizit nachdenken zu können und geeignete Abhilfe Methoden zu entwickeln, durch die Analyse und Auswertung dieser sich häufenden Phenomäne. Dadurch hat sich der negative Flow mehr und mehr überwiegend in eine positive Grundstimmung gewandelt. Die sich häufenden positiven Erfahrungen, Erfolge und der neu dazugewonnen Toleranz, haben sich mit der Zeit wie ein Puzzle zu einem vollendeten Bild, das Glück zusammengesetzt, die eigene Betrachtung hat sich in ein normales Selbsbewußtsein gewandelt.
    Mph ist kein Wundermittel, aber ein Weg den man gehen sollte, wenn alles andere keine Abhilfe schaffen kann. Dieser Weg ist sicherlich uneben und sehr sehr lang, denn das Gedächtnis muß sich erst mal umstrukturieren, aber es ist lernfähig und das ist das gute. Vielleicht benötigst Du psychologischen Beistand, den ich mir selbst leisten kann, da ich von Psychologen erzogen wurde.
    Ich bin 38 Jahre alt und habe erst mit 36 J. Mph eingenommen, nun wird sich nicht innerhalb einer kurzen Zeit alles umstrukturieren lassen, aber erste wesentliche positive Erfolge sind mittlerweile erzielt und diese geben mir die Kraft, niemals aufzugeben...
    Vielleicht hilft Dir dies einen kleinen Schritt weiter nach vorn,
    Mfg,
    ADEHS

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Hi, ich nehme Medikinet retard 40 mg auf off label use für 10,-- Euro pro Packung,
    in der Packung sind 50 Stück.
    Mein Arzt verschreibt es mir ohne Probleme und die AOK-Bayern hat es nach Rück-
    sprache mit dem Arzt auch für mindestens 2 weitere Jahre trotz Urteil des Bundes-
    sozialgerichts genehmigt.
    Ich nehme es 2 mal am Tag und komme damit was meine Organisation betrifft eigentlich
    ganz gut klar. Es ist zwar nicht alles Gold was glänzt aber meinem Leben hilft es.
    Viele Grüße
    Totti

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Hallo Leute,
    bin hier neu , hab n paar enfahrungsberichte zu Medikinet gesucht und, auf dieses Fantastische Forum gestoßen

    Also Ich bin 21 Jahre alt und das ich AD(H)S habe, wurde erste vor 2 wochen diagnostiesiert.

    Als erstes verschrieb mein Psychologe mir Opipramol. was aber überhaupt keine wirkung außer grausamer nebenwirkungen gezeigt hatte.

    Nun sagte Ich ihm das ich kurz vor den RealSchul-Prüfungen (gehe zur Abendschule) stehe
    und dringend etwas für die Konzentration brauche und auch etwas was mich ruhig stellt weil ich sehr Aggressiv werde.

    Da verschrieb er mir gestern Medikinet Retard 5mg in Hartkapseln.
    und sagte ich solle nur 1 Kapsel am Tag nehmen nach dem Essen und das die wirkzeit 2 stunden beträgt.

    Na gut, also gestern eine probiert , nach 3 stunden wirkung trifft ein , jedoch nicht so wie eigentlich erwartet. Ruhig war ich sehr, alles was mich sonst immer total aufgeregt hatte - umging ich als wär da nichts.
    Nur mit der Konzentration , tja , hat mir leider nichts geholfen .
    Probiere heute 2 Kapseln und schreibe morgen noch ein Bericht dazu.
    Ansonsten gehe ich wieder zu meinem Psychologen und Frag um eine höhere mg-dosis.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Achja und ich hab für die

    Medikinet Retard 5mg Hartkapseln - 50 stück ~ 20 € bezahlt.

  7. #17


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Sally schreibt:
    Habe Heute meinen "Stoff" in der Apotheke bestellt. Medikinet 10mg 50 Stk und Methylphenidat 10mg 100 Stück. Habe 10 Euro bezahlt.

    Ist das normal????????
    Der Regelfall ist es bei Erwachsenen nicht, denn das ist dann in jedem Fall eine off-label-Verschreibung.

    Da hat sich entweder die neue Gesamtlage noch nicht bis zur Arztpraxis durchgesprochen oder du hast eine ziemlich kulante Krankenkasse, zumal offenbar bis dato keine Antragstellung auf Kostenübernahme deinerseits notwendig war.






    LG,
    Alex

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Hallo Leute,
    von mir gibs nun wieder neues.

    also Ich hatte ja gestern 2 x Medikinet retard 5mg Hartkapseln (aufeinmal) zu mir genohmen
    und muss leider berichten das es mir absolut garnichts gebracht hat, nichts keine Ruhe und keine Konzentration

    Deshalb hab ich mich noch etwas im Internet informiert und auch hier. Und bin dan zum entschluss gekommen - da viele Leute Medikinet 20mg (non-retard) empfohlen haben - zu meinem
    Psychologen heute zu gehen und ihn dannach fragen.

    Er hat mir die den verschrieben und warnte mich vorm erbrechen .

    Ich den zur Apo gelaufen und das Zeug gekauft , war etwas ärgerlich wegen dem Preis :@
    Medikinet 20mg (tabletten & und nicht retard) , 50 stück für 45,85 € :@ :@ :@
    Nun gut , hab ich gedacht, wenn sie so gut sind wie fast alle sagen, dan muss ich das in kauf nehmen.

    Nehme also 3 stunden vor schulbeginn 1Hartkapsel retard (5mg),
    nach 2 stunden merkte ich nicht besonders viel, war wie beim ersten mal Ruhig aber leider nur für ca. 30 minuten und Konzentrieren ging auch wieder nicht
    Dann grief ich zur1 tablette (20mg) , nach ca. 2 stunden ,
    merk ich nichts, also entschied ich mich dafür, das ich nochmal eine halbe dazu schlucke (10mg).
    Also war ich bei (35mg), nach weiteren 1,5 stunden, immernoch total unruhig und unkonzentriert :@ also noch eine ganze geschluckt :@ , nun war ich bei (55mg) .
    Und da hab ich leider auch nichts bemerkt

    Habt ihr vllt. ein Tipp für mich ?
    hab nämlich irgendwo was von einer "Amphetamin-Toleranz" gelesen. hat das was damit vllt. zu tun ?

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    klar, wenn du an speed gewöhnt bist.
    auserdem stellst du dir das alles etwas falsch vor.
    dein gehirn muß sich langsam umgewöhnen.
    das braucht schon ein paar tage.
    viele merken selber nicht mal viel davon, aber die anderen kommen plötzlich besser mit einem klar.
    konzentration muß gelehrnt werden. mph gibt uns die möglichkeit konzentration zu lehrnen, nimmt uns diese arbeit aber nicht ab.
    du solltest dich bei der dosierung nach deinem arzt richten.
    dann übst du jeden tag drei mal konzentration. (puzzeln, denksport, memory, kopfrechnen, ect)
    wenn du nach einer woche noch keine vortschritte gemacht hast redest du nochmal mit deinem arzt.
    nur mit geduld und arbeit kannst du dein leben verbessern.
    mit chemie alleine ereichst du nix.

    http://www.ravensburger.de/web/memor...-3306217.html#
    Geändert von Paul (16.11.2009 um 09:04 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Erfahrungen mit Medikinet retard

    Hi Greg1988
    Ich hab heut auch 2pillen a 10mg genommen nd hatte damit überhaupt kein erfolg. Du bist nicht der einzige. Ich glaub ich lass es es wirkt nicht. Ich werd mit meinem arzt noch mal labern
    und versuch mir ein anderen medikament zu verschreiben. vielleicht bringts was.
    Davor hatte ich Concerta und es wirkte zwar aber nur für ein tag , danach nicht mehr.

    MFG

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen???
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 14:25
  2. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09
  3. Medikinet / Methylphenidat erster Tag - Erfahrungen
    Von Mozartkugel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 01:41
  4. Darf man Retard-Kapseln öffnen?
    Von Ehemaliges Mitglied im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 14:04

Stichworte

Thema: Erfahrungen mit Medikinet retard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum