Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Studie Ritalin LA im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    Studie Ritalin LA

    Irgendwelche Erfahrung mit Ritalin LA? Mein Arzt hat mich heute in eine Studie geholt mit Ritalin LA. Schön, dass es der Konzern zahlt und ich damit Zugriff auf retardiertes Methylphenidat habe, nicht so schön wäre es, im Placebo-Arm zu landen.

    Einige Hasen unter euch, die schonmal von unretardiertem auf retardiertes Methylphenidat gewechselt haben?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Studie Ritalin LA

    im vergleich zum unretardierten MPH habe ich nach ritalin LA (20mg/2x täglich) starken rebound, müdigkeit und meine laune fällt gegen ende der wirkzeit gegen null, daher schleppe ich immer notfall-einfach-MPH mit mir rum. die wirkzeit ist jedoch viel länger und was noch wichtiger ist mein fokus ist sehr stark.

    flash

  3. #3
    sailormoon

    Gast

    AW: Studie Ritalin LA

    hi - tatsächlich hatte ich vorher 10mg / 2x täglich - bis mein psychiater nur 20mg / 1x täglich in der praxis hatte. (andere dosen kenne ich nicht - 2x 20mg scheint mir sehr viel...... ?)

    vorteil für mich: ich kann morgens eins nehmen, ohne daran zu denken, das blöde schächtelchen mit herumzuschleppen (vergesslichkeit....)

    nachteil: ich mochte es, wenn ich nach vier stunden und dem "down" bewusst ohne ritalin weiterleben konnte (zb wenn ich dann feierabend hatte). mit dem retardierten scheint die zeit nie zu enden und ich schlafe noch schlechter als beim einfachen. da hilft nur noch sport und/oder alkohol.
    es scheint mir auch in seiner wirkung weniger stark.

    dh anfangs wollte ich wieder zurück, jetzt aber mag ich den arm - placebo oder nicht.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Studie Ritalin LA

    vielleicht falle ich etwas aus dem rahmen, weil ich zusätzlich noch unretaridertes MPH z.b. nach dem aufstehen, vorm einschlafen und zwischendurch bei bedarf nehme, also insgesamt ca 50 - 60mg (bin sehr resistent). 20mg ritaln LA wirken bei mir knapp über 4 stunden, einschlafprobleme habe ich überhaupt keine, viel mehr hätte ich probleme im rebound einzuschlafen. ich kann nur zustimmen, dass die wirkung weniger stark, trotzdem aber effektiver ist. und ich merke, dass mein zuckerverbrauch gestiegen ist, insgesamt trotz eines verminderten appetits zwinge ich mich regelmässig zu essen, es schein so als ob die zufuhr von kurzkettigen kohlenhydraten die schlechte stimmung im rebound etwas aufhalten würde. eine weitere positive (neben)wirkung ist, dass ich absolut KEIN verlangen/lust nach alkohol habe, abgesehen von der tatsache, dass es eine schlechte idee ist überhaupt alkohol wärend der MPH einnahme zu konsumieren. angeblich ist die wirkung der mixtur aufs gehirn unvorhersehbar, ganz zu schweigen von der leber...

    flash

  5. #5
    sailormoon

    Gast

    AW: Studie Ritalin LA

    hey flash

    wow. tatsächlich etwas resistent...
    SOOO true, was den zuckerverbrauch angeht! ich merke auch, dass essen essentiell ist wenn ich ein rebound habe. sonst geht gar nix mehr. (ausser temperatur-wechsel, zb kalte dusche)

    bisher habe ich noch nie bewusst "währenddessen" etwas getrunken, erst nach ca 8 stunden (so lange ca. wirkt bei mir 20mg retardiert), wenn ich einfach nur noch "runterkommen" wollte. aber ich werde mehr darauf acht geben.
    wer ist denn "angeblich"?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Studie Ritalin LA

    ich wunder mich ja auch, warum ich mein gewicht so konstant halte...obwohl ich normal esse...aber wenn der rebound einsetzt schaufel ich nur mist in mich rein...süßigkeiten, alles was schön kickt...oh gott

  7. #7
    sailormoon

    Gast

    AW: Studie Ritalin LA

    Tja, der Stoffwechsel... tolle Sache! Mit ein Grund, das adhs so lange wie möglich zu behalten...

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Studie Ritalin LA

    es gibt ein interessantes youtube video in dem eine adhs diagnostizierte frau nach der einnahme von 10mg MPH ihre blutzuckerwerte zwecks selbstversuches misst und fesstellt, dass das gehirn unter der wirkung von MPH unmengen an gluckose verbraucht. daher vielleicht der "launeabfall" und verlangen nach süsigkeiten im rebound...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Studie Ritalin LA

    ich hab aber vor drei jahren ziemlich intensiv sport gemacht...und dabei 10 kilo verloren, das war auch vor methylphenidat. allerdings haben zwei jahre drei, viermal die joggen auf asphalt ihre spuren an den sehnen und gelenken hinterlassen und seit einem jahr mach ich garnix mehr. zugenommen hab ich allerdings nicht...

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 167

    AW: Studie Ritalin LA

    alphabet schreibt:
    Irgendwelche Erfahrung mit Ritalin LA? Mein Arzt hat mich heute in eine Studie geholt mit Ritalin LA. Schön, dass es der Konzern zahlt und ich damit Zugriff auf retardiertes Methylphenidat habe, nicht so schön wäre es, im Placebo-Arm zu landen.

    Einige Hasen unter euch, die schonmal von unretardiertem auf retardiertes Methylphenidat gewechselt haben?
    Also ich soll auch in dieser Studie mitmachen und die Befürchtung ist natürlich auch was ist wenn man Placebo bekommt? Bisher habe ich auch nur unretardierte Methylphenidas bekommen. Wie merkt man denn Unterschied zwischen den beiden wenn man zuvor noch nie ein retardiertes genommen hatte?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Dresdener Studie widerlegt Hüthers "Ritalin"-Vorwürfe
    Von Esme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 12:38
  2. ADHS Studie
    Von molli im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 9.11.2009, 12:38

Stichworte

Thema: Studie Ritalin LA im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum