Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Medis: Kosten / Risiken für den verordnenden Arzt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 18

    Frage Medis: Kosten / Risiken für den verordnenden Arzt

    Moin.

    Sagt mal, vielleicht kennt sich ja jemand aus...

    Bisher war mein Hausarzt so nett, mir Concerta zu verschreiben, da meine Diagnose von einem nicht mehr praktizierendem Psychiater stammt.

    Aufgrund eines Irrtums hat mir der Hausarzt Concerta auf Rezept verschrieben.
    Nun möchte er mir Concerta gar nicht mehr verschreiben, auch nicht auf Privatrezept.

    Er behauptet, das er das auch nicht mehr dürfe, nur in Ausnahmefällen. Ein Facharzt müsse das tun - auch der Kontrolle wegen.

    Tja nun stehe ich da und möchte selbstverständlich etwas unternehmen.
    Aber: Stimmt das denn so? Und: Entstehen dem Arzt selbst bei Verordnung auf Privatrezept Nachteile?

    Gruß,
    Outbreak

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Medis: Kosten / Risiken für den verordnenden Arzt

    Da du eine Diagnose hast, hat dein Arzt auf jeden Fall nicht gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen, da ja eine Indikation vorliegt. Ich habe mal gelesen, dass Hausärzte nur dann MPH verschreiben dürfen, wenn sie dazu durch einen Arztbrief von einem behandelnden Psychiater ermächtigt werden. Ich kann aber weder sagen, ob die Quelle vertrauenswürdig war, noch ob diese Gesetzeslage aktuell ist. Dazu sollte sich besser jemand äußern, der mehr in der Materie steckt.

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Medis: Kosten / Risiken für den verordnenden Arzt

    Das Problem ist wohl eher, dass die ausstellenden Ärzte selber eine Gebühr dafür bezahlen müssen. Und das gibt oft das Budget eines Hausarztes nicht her.

    Wie das mit den Berechtigungen ist, weiß ich leider auch nicht.

Ähnliche Themen

  1. Medis und Lichtempfindlichkeit
    Von Didi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 10:23
  2. Welche medis
    Von zischi84 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 16:23

Stichworte

Thema: Medis: Kosten / Risiken für den verordnenden Arzt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum