Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Alternative Medizin bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    Idee Alternative Medizin bei ADHS

    Hallo ihr Lieben,

    ist schon eine Weile her, das ich hier reingeschaut habe, und in der Zwischenzeit ist auch einiges (positives) bei mir passiert. Ich bin seit kurzem kein Single mehr, schon länger reiner Biomarkt Kunde und auch an Naturprodukten und Alternativen zur Schulmedizin interessiert, da ich es leid bin, bei jeder Erkältung gleich Abtibiotika zu bekommen. Das meine Liebe sich zur Heilpraktikerin und Homöopathin ausbilden lässt, steigert mein Interesse natürlich noch.

    Ich nehme jetzt seit knapp zwei Jahren regelmäßig (je nach Tag) 3-5 mal 10mg MPH von Hexal. Seit ein paar Monaten schon habe ich ab und an das Gefühl, dass auch weniger reichen würde, bzw. 10mg mich eher nervöser und unruhiger machen. Ich muss das allerdings mal austesten.

    Jedenfalls Frage ich mich schon seit geraumer Zeit, ob die regelmäßige Behandlung mit MPH und begleiteter Psychotherapie bei einem erst im Erwachsenenalter diagnostizieren ADSler langfristig die medikamentöse Behandlung überflüssig macht, oder ob es Alternativen (Naturprodukte) gibt, da ich MPH nicht den Rest meines Lebens nehmen möchte.

    Ich habe eh mit den Auswirkungen des ADS noch Glück gehabt, da es mich nicht soo schlimm erwischt hat. MPH habe ich vor einer Woche abgesetzt und abgesehen von den wieder vermehrt auftretenden Schlafstörungen (kein durchschlafen mehr, schlafe wenn dann auch sehr unruhig) und gelegentlicher Unruhe in den Beinen geht es mir ach ohne MPH sehr gut.

    Ideen, Anregungen und Kommentare sehr willkommen.

    Frühlingshafte Grüße vom Kürbis

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    Dieser Artikel ist ggf. interessant für dich: ADHD und Autismus

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    Mühsentrieb schreibt:
    Dieser Artikel ist ggf. interessant für dich: ADHD und Autismus
    Wunderbar.

    Und gleich mit Links zum Webshop, damit man das ultimative Wunder-Nahrungsergänzungspülverchen sofort bestellen kann.

    Bist du dazu in der Lage, auch unabhängige und qualifizierte Forschungs- und Studienergebnisse zum angepriesenen Produkt zu liefern?

    Ansonsten sieht das für mich aus wie das x-hundertfünfundsiebzigste ADHS-Wundermittelchen dieser Art. Nichts weiter.






    Liebe Grüße,
    Alex

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    Hallo Kürbis,

    ich kenne die Theorie, dass beim Erwachsenen MPH die Nachreifung des Gehirns begünstigt oder überhaupt erst möglich macht. Wenn du an dir arbeitest - was du ja tust - und mit der Zeit immer mehr Dinge in den Griff bekommst, brauchst du tatsächlich nach einiger Zeit weniger Medis. Ich kenne persönlich eine Frau, die ca. alle 1 - 2 Jahre die Dosis verringern MUSS, weil sie sonst überdosiert wäre. Aktuell nimmt sie nur mehr eine Minidosis. Das ist die Belohnung für ihre Bemühungen. Vor "lebenslänglich" musst du dich also nicht fürchten.

    Ich denke du wirst es selbst merken, ob es schon ganz ohne geht oder ob überwunden geglaubte Schwierigkeiten wiederkommen. Am besten besprichst du das ganz offen mit deinem Arzt.

    Du fragst auch nach Alternativen. Von Nahrungsergänzungsmitteln halte ich persönlich wenig, für mich ist das grossteils Abzocke. Auch Diätvorschriften sehe ich eher kritisch, für 0815-Lösungen sind die Menschen zu unterschiedlich. Ob das Weglassen von bestimmten Lebensmitteln zu bestimmten Tageszeiten eine Besserung bringt, kannst du leicht durch trial & error herausfinden. Regelmässiges Essen und ausreichend Bewegung sind nicht nur hilfreich sondern eigentlich notwendig, damit Medikation und Therapie anschlagen. Ich selbst habe auch gute Erfahrungen mit Massage u. dgl. gemacht, sehr entspannend. Wenn du es nervlich schaffst, sind auch Entspannungstechniken wie Jacobson gut. Liegt aber nicht jedem.

    Homöopathie, Bachblüten & Co sind ein bisschen eine Glaubensfrage. Aus der Diskussion halte ich mich raus. Wenn es wirkt, ist aber eigentlich alles gut.

    lg
    lola

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    Lola,

    danke für deine sehr Mut machende Antwort. Insbesondere der erste Teil deckt sich ja durchaus mit meinem eigenen Empfinden. Ja, Muskelentspannung nach Jacobson kenne ich und kann ich gut aushalten. Autogenes Training wäre eher nix Ich denke auch, dass regelmäßige Ruhe bzw. Erholungspausen und Sport ebenfalls helfen. Wo hast du denn von dieser Theorie gehört? Gibt es da mehr Informationen oder Quellen zu?

    Lieben Gruß
    vom Kürbis

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    @Kürbis

    sinngemäss findest du das in einigen Büchern. Ob dabei von Nachreifung oder der Verbesserung der Lernfähigkeit die Rede ist, ist eine Frage der Terminologie. Im Grunde gehts immer darum, dass du unter Medis besser und schneller lernen kannst (und dir das Gelernte auch eher merkst). Genaueres dauert ein bisschen, mein letzter Hyperfokus auf Bücherlesen ist schon eine Weile her.

    lg
    lola

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    Hallo Pumpkin,

    du schaust hier also nach "Alternative Medizin", also nach Naturmitteln oder eventuell auch "Wundermittelchen".
    Als 1. werde ich dir erstmal die Angst vor der Lebenslantge Einnahme deiner Medis nehmen.
    Die Medis nimmst du einfach ein, wenn du sie für nötig hälst. (aber bitte spreche dass erst mit deinem behandelnden Arzt ab)

    Wenn du dich immer weiter bemühst, wirst du vielleicht irgentwann das Glück haben, MPH oder andere Medikamente nicht mehr nehmen zu müssen.
    Von solchen Tipps, wie lola sie beschrieben hat (mit zur bestimmten Zeit, bestimme Lebensmittel nicht verzehren) halte ich persönlich auch herzlich wenig.

    Als guten Ausgleich kann ich dir nur empfehlen, dir deinen eigenen "Anspannungs-Abbau" zu entwickeln.
    Für viele ist dies sicherlich Sport.

    Aber es muss ja nicht zwangsläufig Sport sein, man kann z.B. auch Laute Musik hören oder der gleichen.
    Aber gewarnt seist du vor z.B. SvV oder Drogen.
    Diese haben gewiss auch einen Anspannungs-Abbau Effekt, allerdings solltest du dich fragen, lohen sich diese Methoden dafür, wenn es doch "gesunde" Anspannungs-Abbau Methoden gibt.

    Wenn du der Meinung bist, deine Dosis ist dir momentan zu hoch, sprich doch mit deinem Arzt.
    Vielleicht könnt ihr euch auf eine geringe Dosis oder vielleicht sogar auf ein Ausschleichen des MPHs einigen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    des Brenners bester Freund (CD-Rohling)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    lola schreibt:
    sinngemäss findest du das in einigen Büchern. Ob dabei von Nachreifung oder der Verbesserung der Lernfähigkeit die Rede ist, ist eine Frage der Terminologie. Im Grunde gehts immer darum, dass du unter Medis besser und schneller lernen kannst (und dir das Gelernte auch eher merkst). Genaueres dauert ein bisschen, mein letzter Hyperfokus auf Bücherlesen ist schon eine Weile her.
    Ich hab hier auch noch ein paar Bücher zum Thema liegen, die ich bisher noch nicht gelesen habe. Ich achte mal etwas genauer auf das Thema

    CD-Rohling schreibt:
    du schaust hier also nach "Alternative Medizin", also nach Naturmitteln oder eventuell auch "Wundermittelchen".
    Naturmittel ja, Wundermittelchen gibt es nicht. Obwohl ich MPH zu Beginn durchaus als Wundermittel gesehen habe, da es mir ein völlig neues und bis dato unbekanntes Leben / Erleben ermöglicht hat.

    Ich denke, ich werde die Dosis mal halbieren um zu sehen, ob es noch eine Verbesserung gegenüber der aktuellen Nichteinnahme gibt. Sollten die mich auch eher unruhig werden lassen, mache ich in jedem Fall noch mal einen Termin in der hiesigen ADHS-Sprechstunde der Poliklinik um das mit dem diagnostizierenden Arzt zu besprechen. Ich wäre mehr als froh, auf MPH verzichten zu können, wenn ich mit entsprechendem Ausgleich und ausreichend Pausen ebenso gut hinkomme.

    Lieben Gruß und danke für eure Antworten,
    vom Kürbis

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    Also ich halte prinzipiell von Nahrungsergänzungsmitteln garnix. Und stehe solchen Öko-Naturfreund Seiten eher kritisch gegenüber. Aber ich denke es ist logisch, dass ein Mangel an wichtigen Vitaminen oder Spurenelementen einen Einfluss auf unser ADHS haben kann bzw. die Symptome verschlechtern könnte. Beispielsweise die Spurenelemente (z.B. Eisen, Zink) werden für grundlegende Vorgänge in unserem Körper benötigt.

    Das man ADHS generell mit Vitaminen, Spurenelementen behandeln kann denke ich nicht. Und diese aussage wäre ggf. sogar gefährlich. Aber falls ein Mangel vorliegt kann meiner Meinung nach eine individuelle gabe der jeweiligen Stoffe den Körper und auch die ADHS Symptome positiv beeinflussen. Aber auf gut Glück Vitamin XY und Spurenelement XY zu schlucken ist Blödsinn oder sogar kontraproduktiv. Diesbezüglich sollte das Blut analysiert werden. Dies wurde zumindest bei mir ergänzend zur ADHS Diagnostik durchgeführt um sicher zu gehen. Jedenfalls hatte ich nicht vor dich von meiner Meinung zu überzeugen aber man findet im Internet schon einige Studien. Hier mal ein paar infos die über die ich gestolpert bin:



    "Vitamins and Minerals

    Magnesium (200 mg per day) -- Symptoms of magnesium deficiency include irritability, decreased attention span, and mental confusion. Some experts believe that children with ADHD may be showing the effects of mild magnesium deficiency. In one preliminary study of 75 magnesium-deficient children with ADHD, those who received magnesium supplements showed an improvement in behavior compared to those who did not receive the supplements.

    [ ........ ]

    QUELLE: Attention deficit hyperactivity disorder


    Hier noch das Ergebnis einer Studie:

    "RESULTS: After 12 weeks of consumption of a combination of omega-3 and omega-6 fatty acids as well as magnesium and zinc most subjects showed a considerable reduction in symptoms of attention deficit and hyperactivity/impulsivity assessed by SNAP-IV. Further, the assessment by SDQ revealed fewer emotional problems at the end of the study period compared to baseline and also sleeping disorders.

    [ ........ ]

    QUELLE: Supplementation of polyunsaturated fatty acids, ma... [Lipids Health Dis. 2010] - PubMed result
    Geändert von Alex (11.04.2011 um 19:44 Uhr) Grund: Zitate gekürzt (Urheberrecht)

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Alternative Medizin bei ADHS

    Hallo Pumpkin,

    also ich habe mal die vielversprochenen Omega-3-Kapseln versucht.
    Der Wirkmechanismus von Omega-3-Fettsäuren ist ja noch unbekannt. Es wird jedoch angenommen, dass dadurch der Dopaminspiegel auf natürliche Art und Weise gehoben wird.
    Wenn ich vier Kapseln pro Tag genommen habe, habe ich am Anfang eine Wirkung verspürt. Die Wirkung hat dann aber mit der Zeit nachgelassen. Schade.
    Genützt hat diese Kur nicht wirklich.

    Ich habe das Experiment dann definitiv abgebrochen, weil mich verschiedene Menschen aus meinem Umfeld auf meinen Mundgeruch aufmerksam gemacht haben.

    lg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Der alternative Weg ans Ziel
    Von Steve_one im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.04.2011, 14:55
  2. Medizin für Studenten in Niederlanden
    Von Massa im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 13:40
  3. Alternative zu Solvex?
    Von BrokenSoul im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 00:54

Stichworte

Thema: Alternative Medizin bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum