Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 72

    Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen???

    Hallo,

    in meinem Thread "Zuckerbrot & Peitsche" hab ich ja beschrieben wie extrem schlimm meine Stimmungsschwankungen unter Medikinet Retard werden.... kaum noch erträglich der Megaabsturz beim Off- scheinbar ein rebound effekt, meine Ärztin vermutet es. Sie hat heute wohl im Team entschieden mich jetzt von 40mg Medikinet retard auf Concerta 36 umzustellen... hab ein wenig gegoogelt über die Unterschiede, was ich gefunden habe lässt mich hoffen... aber mich interessieren natürlich auch brennend Eure persönlichen Erfharungen.

    Liebe sonnige Grüsse aus dem Rheinland von Funkydanni

  2. #2
    Patty

    Gast

    AW: Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen???

    Meine Tochter ist vor Jahren von Medikinet auf Concerta umgestellt worden, wegen der längeren Wirkungsdauer. Leider ist sie mit Concerta gar nicht klar gekommen.

    Jetzt nimmt sie Medikinet 20mg. Damit kommt sie sehr gut klar.

    Allerdings ist sie immer schon mit einer relativ geringen Dosis ausgekommen.
    Die Wirkungen, die du beschreibst, hatte sie allerdings nie.

    LG Patty

  3. #3
    Anonymous

    Gast

    AW: Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen???

    Meine Erfahrungen mit der Umstellung von Medikinet auf Concerta sind ähnlich wie Pattys.

    Mein Sohn wurde auch umgestellt und hat 4 Wochen Concerta genommen. Das waren die schlimmsten 4 Wochen seit der Diagnosestellung.

    Aber das heißt ja nichts.

    Ich würde es an deiner Stelle einfach mal ausprobieren. Die Einstellung zum richtigen Medikament kann lange dauern und evtl verstoffwechselst du Concerta einfach besser oder du sprichst besser auf die Trägerstoffe an und dadurch hilft es dir einfach besser. Das wirst du aber nur wissen, wenn du es ausprobierst.

    Und unsere beiden Beispiele betreffen auch Kinder und nicht Erwachsene, dass ist auch noch mal ein Unterschied.

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen???

    Bei Retardpräparaten kann leider niemand sicher vorhersagen, welches das geeignete ist. Ein paar Vorüberlegungen anhand des Tagesablaufs kann man zwar machen, aber am Ende hilft nur ausprobieren.

    Ich persönlich bin mit Concerta nicht klar gekommen, ich kenne aber auch eine Betroffene, die damit sehr gut und mit Medikinet retard nicht gut klar kommt. Außerdem gibt es auch einige, bei denen kein Retard-Präparat eine passende Freisetzungscharakteristik hat.

    Es gilt leider das selbe wie für die Dosisfindung: Man muss so lange probieren, bis man das passende Medikament gefunden hat.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen???

    wegem dem **** rebound nach ritas LA, zu concerta 54mg gewechslet... nach 14tägiger Einnahme wieder abgesetzt. komisch ! eine ganz andere nummer. wirkung ca. +/- 8std.! nervosität; unruhe und probs beim einschlafen ect...
    ätzend!

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    AW: Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen???

    Hi!

    Medikinet und Concerta sind meine beiden Präparate.

    Ich hab Medikinet (schnell wirksam) langsam eingeschlichen.

    Dann habe ich von Beginn an für Tage, an denen ich lange Wirkung brauche (und meine Stirnhirnkapazität nicht mit dem "Denken an die nächste Tablette" nutzen wollte oder konnte) Concerta genommen. Zuerst die ganz niedrig dosierte (18 mg = ca. 3,5 mg Einzeldosis), quasi zum Testen.

    Dann die etwas höher dosierte (27 mg = ca. 5 mg Einzeldosis). Das ist jetzt die, die ich an normalen Arbeitstagen ausreichend finde.

    Inzwischen nehm ich zudem an Tagen, an denen ich besonders gute "Nerven" brauche Concerta 36 mg ( = ca. 7,5 - 8 mg Einzeldosis).

    An Tagen, an denen ich ans Tablettenehmen denken kann und auch nicht von früh bis spät einsatzfähig sein muß, an denen auch keine großen Herausforderungen anstehen, nehm ich nach wie vor 1-3 mal 5 mg Medikinet.
    Also an gemütlichen Wochenenden oder Tagen, an denen ich nur wenige Stunden arbeite.

    Ich fühl mich mit Concerta sehr wohl. Nur nach den Tagen mit 36 mg hab ich oft am nächsten Morgen Kopfschmerzen.

    Das angenehmste find ich, dass ich mich über den ganzen Tag gleichmäßig ruhig und zufrieden fühle.

    Außerdem hab ich den Eindruck, dass Concerta noch einige Stunden ein bißchen nachwirkt. Ich mich auch bis in den Abend hinein gut fühle.


    Zu Medikinet retard kenn ich einige erfreuliche Berichte von Müttern (und Lehrerinnen!) über die tollen Effekte bei ihren Kindern ohne Hyperaktivität.
    Sie berichten alle von einem regelrechten "Aufblühen" ihrer Kinder.

    Manche geben zusätzlich zum Beispiel am Morgen (als "Anschubhilfe") oder zu den Hausaufgaben noch ein paar mg schnell wirkendes Medikinet.
    Sie versuchen auf diese Weise, möglichst niedrig zu Dosieren und dennoch eine optimale Unterstützung zu geben.

    Spannendes Thema.

    Muriel

Ähnliche Themen

  1. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09

Stichworte

Thema: Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum