Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Mittlerweile eine hohe Dosis MPH, aber Wirkung lässt nach... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    Mittlerweile eine hohe Dosis MPH, aber Wirkung lässt nach...

    Hallo ihr Chaoten

    Bei mir wurde ungefähr vor 3 Jahren ADHS diagnostiziert, und so konnte ich endlich den Sachen die in den Jahren davor vorgefallen sind, einen Namen geben.
    Danach hatte ich ein Gespräch mit meinem Arzt und meiner Mutter, und wir sind auf den Schluß gekommen, dass eine Medikamentöse Behandlung für mich das beste wär.
    Zu beginn der Behandlung hab ich erst 10, dann 20mg pro Tag genommen, und das 3 Wochen lang, bis ich dem Arzt gesagt hab, dass die Medikamente nicht wirklich wirken. Danach wurde meine Tagesdosis auf 36mg angehoben, mit welcher ich es aber nur einen Monat ausgehalten hab, und das auch nur, weil mein Arzt im Urlaub war.
    Als ich dann wieder einen Termin bei ihm hatte, hat er mich wie jedes mal gefragt, wie es mit MPH zurzeit so läuft. Ich habe ihm halt geschildert, dass dieser Monat sehr schlimm war, da ich kaum bis keine Wirkung feststellen kann. Daraufhin habe ich 56 oder 58mg verschrieben bekommen ( Concerta hat echt komische Stufen ).
    Damit lief es ganz gut, und ich habe endlich gesehen, dass das Leben auch total schön sein kann.
    Das war alles während eines halben Jahres, auf einer ( mal wieder ) neuen Oberschule, in welcher ich meinen Realschulabschluß gemacht hab. Als ich aus der Schule raus war, hab ich mich gleich bei einem OSZ beworben welches ziemlich hohe Anforderungen stellte, da ich durch MPH auch mehr an Selbstbewusstsein gewonnen habe.
    Nur wurde während dem ersten Monat an diesem OSZ meine nennen wir sie mal "ADHS-Persöhnlichkeit" wieder aktiv, und hat sich Geschichten zusammengereimt um anderen Menschen zu gefallen. Als ich das ( leider zu spät ) bemerkt hab, bin ich wieder auf zum Arzt um ihn davon zu erzählen. Langsam kam ich mir schon wie ein "Junkie" vor, der immer mehr brauch weil er sich an seine Dosis gewöhnt. Und wenn ich ehrlich bin, wurde ich auch genau so von meiner Mutter angesprochen.
    Er hat mir nach einem ( gefühlt ) Stundenlangen Gespräch eine Dosis von Morgens 56mg MPH Concerta und Mittags bzw. nach der Schule 20mg MPH welche es von vielen Firmen gibt verschrieben.

    Soviel zu damals.

    Jetzt habe ich immernoch diese Dosis, aber ich merke schon seid 2 Monaten, dass ich wieder Ausraste, Lüge ( Ja das scheint bei mir im ADHS mit im Paket dabei zu sein -.- ) und Sachen sag, die mir im nächsten Moment leid tun. Das ganze macht mich schon fertig, denn ich bin seit 3 Wochen in einer Beziehung, und bin sehr glücklich, aber ich muss mich anstrengen nicht zu Lügen oder Auszurasten bzw. beleidigend zu werden.

    Nun zu meiner Frage,
    ist es normal das ich grob gesagt immer mehr MPH brauch? Denn die Concerta wirken bei mir schon weniger als die 20mg Tabletten, wieso weiß ich auch nicht.
    Und mein Arzt will mich noch auf ein neues Medikament ( dessen Name ist mir grade entfallen, werde ihn aber nachreichen ) einstellen, was aber erst nach 2 Wochen Wirkung zeigen soll. Und schon die Vorstellung 2 Wochen nichts zu haben, bringt mich quasi um. Aber das Medikament wird von der Krankenkasse bezahlt, da wir das so gemacht haben, dass ich es vor meinem 18. Lebenjahr schon einmal verschrieben bekommen hab.

    Danke fürs lesen, ich hoff es war nicht zu lang

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Mittlerweile eine hohe Dosis MPH, aber Wirkung lässt nach...

    Hallo Akaikee,

    was du hier beschreibst, klingt tatsächlich etwas untypisch. Gerade bei MPH gilt der Grundsatz "viel hilft viel" ganz und gar nicht.

    Zwanghaftes Lügen ist eher ein Indiz für ein zusätzliches psychisches Problem, bei dem man mit Medikamenten gegen ADHS nicht so viel ausrichten kann. Sowas schreit nach einer Psychotherapie oder zumindest nach einer genaueren Abklärung. Es ist bei Erwachsenen fast schon der Normalfall, dass sich durch die Schwierigkeiten mit dem ADHS Folgestörungen entwickeln.

    Ich habe den Eindruck, dass du noch sehr jung bist. Da wäre es eine grosse Chance, durch genaue Abklärung die Entwickling von Störungen schon in einem frühen Stadium zu behandeln. Es wird ja immer schwieriger und anstrengender, je länger man sich in Eigenregie mit den Problemen herumschlagen muss.

    lg
    lola

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Mittlerweile eine hohe Dosis MPH, aber Wirkung lässt nach...

    Danke für deine Antwort lola.
    Ich bin auch der Meinung das MPH mir nicht wirlich hilft, und es bringt auch einige Nebenwirkungen mit sich. Deswegen bin ich gespannt wie das neue Medikament wirkt, aber ich kann zurzeit einfach nicht 2 Wochen aussetzen, bis das Medikament wirkt. Und ich kann ohne Medikamente nicht arbeiten, da meine Schule z.z. sehr anstregend ist.

    lg,
    Akaikee

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat Wirkung läßt nach
    Von Tommy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 10:18

Stichworte

Thema: Mittlerweile eine hohe Dosis MPH, aber Wirkung lässt nach... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum