Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    So, habe mich heute zum ersten Mal hier im Forum vorgestellt und kann gerade einfach nicht aufhören zu grübeln...

    Es geht um die Einnahme von MPH. Bei mir wurde erst vor kurzem ADHS diagnostiziert und ich bin 29. Ich habe bisher (obwohl totale, risikofreudige Chaotin...) immernoch alles irgendwie geschafft. Nach Abbruch des Gymnasiums, habe ich einfach nen Beruf erlernd, anders als meine vorherigen Nebenjobs, die ich immer wieder abgebrochen habe, bin ich doch lange berufstätig gewesen.

    Dann habe ich mein Abi nachgeholt. Ging, ohne viel zu lernen. Doch jetzt während des Studiums...Ich muss mein Latinum, nachholen...sehr voller Stundenplan. Meine Ärztin rät es mir. Ich merke ja auch, wie ich immer wieder wegdrifte, ohne es überhaupt mitzukriegen und dann nach einem Referat beispieslweise, weiß ich NIX mehr von dem, was erzählt worden ist. Versuche ich es hingegen mit voller Konzentration, kann ich so gut wie alles abrufen, sogar wenn es um viele Jahreszahlen ging.

    Durch mein emotionales Chaos im Kopf, dass seltener geworden, aber immernoch existent ist, würde sich denke ich auch mein Freund darüber freuen, wenn ich was einnehmen würde....Manchmal bin ich wirklich froh, dass er mir so viel verzeiht. er meint dann immer, dass ich dafür auch viele positive Eigenschaften hätte, aufregend, immernoch rätselhaft und oft ein Sonnenschein wäre, vor Ideen sprühe...bla bla bla, will euch nicht damit nerven.

    Kurz: Ich habe Angst mich zu verändern. Zu sehr zu veändern...Kann man wirklich ab und an mit der Medikation wieder pausieren? Ist man dann wieder "man selbst". Sorry. Ich war vorher noch nie bei einer Psychologin/Psichiater. Hab da irgendwie nach der anfänglichen Euphorie, dass sich jetzt was positiv in meinem Leben verändern kann plötzlich Panik, dass ich alles so belassen sollte, wie es war...

  2. #2
    ErichW

    Gast

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    Hallo,

    zum großen Leidwesen vieler MPH-Nutzer kommt die Persönlichkeit bzw. kommen die Persönlichkeitseigenschaften deretwegen man überhaupt nur MPH nimmt, innerhalb kurzer Zeit nach Absetzen des Medikaments wieder zurück. Leider oft auch in alter Frische. Und das auch noch 10 Jahren regelmäßigem MPH-Gebrauch.

    Angst vor dauerhaften Veränderungen der Persönlichkeit durch MPH muss man nach meiner Erfahrung nicht haben. Hoffen kann man allerdings, dass die erworbenen Änderungen im Verhalten während der MPH-Therapie auch langfristig erhalten bleiben.

    FG Erich

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    Also bezogen auf MPH würde ich mal einfach behaupten, dass Persönlichkeitsveränderungen an den Haaren herbei gezogen wären! Ist ja schließlich nur eine Stimulanz... wenn du jedoch auch auf Koffein Persönlichkeitsveränderungen verspürst, passiert das vllt auch bei MPH. ^^

    Ist jetzt nur meine persönliche Meinung, die auf keinen fundierten Doppelblindstudien basiert xD

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    Ja, es ist eigentlich albern...Wenn es tatsächlich so ist, dass sich die Nebenwirkungen im Rahmen halten oder gar nicht vorhanden sind...Ich habe mir glaube ich echt viel zu viel Kopf darüber gemacht. Wenn es mir nach vielen Gesprächen und Tests geraten worden ist, wird es wohl seine Gründe haben und ein Versuch ist es Wert. Absetzen kann man anscheinend ohne Probleme.

    Danke für eure Antwort. Jetzt wo ich den Text nochmal durchlese, finde ich ihn so wirr, dass ich mich über mich selbst wunder^^ Merci also

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    Einfach selbst ausprobieren und Erfahrungen sammlen. Vorallem, wenn du mit unretardiertem MPH anfängst, hält die Wirkung ja nur einige Stunden an.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    Hej Alliona

    nein albern sind deine Ängste nicht . Irgendwie wird das immer wieder mit Persönlichkeitsveränderungen in Verbindung gebracht ....mein Arzt hat das so erklärt, das das Potential das eh schon in einem ist , besser genutzt werden kann, was nix mit Persönlichkeitveränderung zu tun hat

    Eine "Verhaltensänderung" ist ja gewünscht, um eben nicht mehr so abzudriften und konzentrierter lernen /arbeiten zu können .Es geht ja darum, das durch eine zu hohe Unkonzentriertheit/Ablenkbarkeit womöglich ein Abschluß gefährdet ist .

    Ich kenne welche die zum Teil gezielt MPH einnehmen , nur bei Prüfungen , weil sie sonst durchrasseln würden . Wo sicher auch ein falscher Eindruck entstehen kann , das nur unter "Medikamenten" der Abschluß möglich ist , sozusagen "gedopt". Aber genau das finde ich falsch ....weil ich kann ja nur ein Wissen abrufen, das ich habe...und da wo sonst ein Chaos im Kopf ist, gelerntes besser schriftlich auf Papier gebracht werden kann, was nutzt es das Wissen im Kopf zu haben , aber es nicht "aus" dem Kopf heraus zu bekommen ...

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    @Dori

    Stimmt schon...Das hat meine Ärztin ja auch gesagt: " Wenn der Erfolg Ihres Studiums dadurch negativ beeinflusst werden sollte, dass Sie an manchen Veranstaltungen weg driften oder an manchen Tagen alles machen, außer konzentriert das zu lesen, was Sie lesen sollen, wäre es ja schade..."

    Sie hat ja recht. Bisher kam ich auch so vorran. Aber wenn ich bedenke, wie oft es schon beinahe schief gelaufen wäre... als ich z.B. mein Abi nachholte: zu viele Fehlzeiten, spontane Entscheidung Party machen zu gehen, anstatt zu lernen...da denke ich manchmal selbst, wie dumm und bescheuert das ist...und das dann auch noch ab einem gewissen Alter, wo man es doch besser wissen müsste und eigentlich vernünftiger sein müsste. Aber meine beste Freundin ist da ja noch viel (!) krasser drauf...

    Irgendwann will man ja auch mal weg, von diesem teils risíkofreudigem Verhalten und nicht seine Zukunft gefährden. Natürlich will ich ja meinen Abschluss schaffen.

    Aber ich denke, dass ich jetzt ja noch alles in der Hand habe, um das hin zu kriegen und die anderen Mitglieder hier haben ja jetzt bestimmt auch schon so einiges hinter sich...

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    also bei mir wars anders meine Beste Freundin hat immer gemerkt wenn ich MPH genommen hab sie sagte immer du bist wie ausgeschaltet also so abwesen zwar konnte ich mich konzentrieren aber es gab doch sehr dolle nebenwirkungen ich hab Kopfschmerzen oder Zitter doll und ich muss alles immer noch mitbekommen es ist ganz schlimm beim Auto fahren ich hab dann echt oft angst das ich jemanden Überfahre weil ich in eine andere richtung geschaut hab um da alles mitzubekommen ...

    Aber dir wünsche ich viel erfolg mit oder ohne MPH

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    Ich bin mich ein bisschen am durchtesten mit ganz leichter Dosis und stelle schon gewisse Veränderungen fest.
    Zum Einen bemerke ich positive Effekte durch das MPH.

    -Stimmungsanhebend
    -motivierend
    -innerer Motor beruhigt sich
    usw.

    Zum Anderen merke ich aber auch, das meine Impuls- und Emotionswahrnehmung eher gedämpft ist.
    Auch spüre ich ohne MPH sehr stark die Emotionen meiner Mitmenschen.
    Darauf habe ich ebenfalls nicht mehr so stark "Zugriff".
    Bin sehr "selbstfixiert". Sorge: Ich würde mich längerfristig isolieren wenn ich nicht aufpasse...

    Geht schon in Richtung "Persönlichkeitsveränderung" , zumindest im Moment, oder?
    Was meint ihr dazu, habt ihr damit ähnliche Erfahrungen gemacht?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH

    Hallo,
    ich denke schon, dass sich die Persönlichkeit verändert, so meine Erfahrung. Vieles was früher normal war, habe ich zum Schreck vergessen. Darunter fallen auch mein Geruchssinn, wie die Dinge riechen, mein Hungerempfinden ist eindeutig gestört, meine Ernährung ist komplett anders, ich bin dumpfer und tauber....aber alles noch besser, als diese schrecklichen Symptome und ständigen Grübelkreisläufe auszuhalten.

    Rosenmädchen

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Werden die Nebenwirkungen immer stärker ?
    Von Dirimox im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 13:30
  2. Persönlichkeitsveränderung durch Medikamente?
    Von emmiyz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 11:58

Stichworte

Thema: Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum