Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Diskutiere im Thema Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    Also so schlecht sehen deine Werte gar nicht aus.Gut der letzte war etwas höher.
    Was mich 1. interessiert? Trinkst du zusätzlich Koffeinhaltige Getränke-das kickt zusätzlich.
    Dann 2. Salzkonsum reduzieren-das erhöht den Blutdruck (wenn das der Fall sein solte)
    3. versuchs halt mal mit längeren Pausen. Das ist aber nur mein Tip an mich-das mußt Du oder Dein Arzt entscheiden.Du merkst ja selber,wenn die wirkung weg geht.

    Ich hatte anfangs änliche nebenwirkungen. Kann sein,das es für den Anfang zu viel ist.Aber ich hab nicht mitbekommen wie lange du das schon nimmst.
    Was hat Dir denn Dein Arzt geraten?
    Ich hab die Erfahrung gemacht, das man sich langsam dran gewöhnen sollte.
    Ich habnach mehreren Versuchen ein paar Tage alles weg gelassen und dann mit 2,5 mg angefangen ,das über mehrere Tage und dann auf 5..... 7,5 mg (pro Tag muß ich dazu sagen) nicht alle paar Std.
    Ich hab momentan keine einzige Nebenwirkung mehr,was aber vorher sehr sehr nervend war. War wegen meiner ständigen Kopfschmerzen sogar zum CTG um das abklären zu lassen.
    Damals hab ich auch oft 10 mg oder mehr genommen-war einfach zu viel -zumindest für mich.

    Der Puls war auch sehr hoch + schwitzen ,...usw. einfach scheiße.

    Mitlerweile hat sich alles eingespielt.Denke das kommt mit der Zeit,wenn man dem Körper langsam dran gewöhnt.

    Andernfalls,lass dir doch mal das Retard. verschreiben.Dann brauchst du nicht mehr selber zu dosieren.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    Hi, danke!
    Nehme sonst eigentlich kein Koffein mehr zu mir. Salz auch nur in üblichen Mengen, mein Blutdruck ist wie gesagt sonst im normalen/optimalen Bereich, hatte gerade 116/73.

    Werde die Pausen heute mal auf 4 Stunden ausdehnen.

    Mein Arzt meinte eigentlich, 3x10 mg wären für mich ok...meist wird ja irgendwie nach dem Körpergewicht berechnet (wiege 66 kg bei 176 cm).
    Retard wollte er mir erstmal nicht verschreiben, da ich ja auch erst seit 2 Wochen MPH nehme.
    Muss Donnerstag eh wieder hin, dann berichte ich ihm das mal.

  3. #23
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    MPH vertrage ich nicht. Aber auch mein ADHS-Medi, Strattera, treibt vor allen den Puls hoch. Ohne ADHS-Medis habe ich einen normalen Blutdruck und einen niedrigen Puls, denn durch meine zappelige Rumrennerei habe ich in vielen Aspekten Leistungssport-Ergebnisse und -beschwerden.

    Wenn ich die für Erwachsene übliche Dosis von 80 mg Strattera nehme, habe ich einen Ruhepuls von mindestens 100-120 und der Blutdruck ist auch zu hoch. Wenn ich dazu Betablocker nehme, bekomme ich zu niedrigen Blutdruck und der Puls ist immer noch hoch (alleine schon, um den Blutdruck wieder nach oben zu bekommen.)

    Also habe ich, weil ich auch meinte, 80 mg Strattera nicht zu brauchen, halbiert. Damit geht es mir im normalen Alltag auch o.k. und Blutdruck und Puls sind wieder normal.

    AAAAAABBBBBBER, wenn ich meine Rauchertage habe und Kaffee trinke , dann habe ich allein dadurch schon zu hohen Blutdruck. Das habe ich ja vorher nie so überprüft. Aber jetzt mit Blutdruckmessgerät schon. Alkohol treibt das Ganze natürlich auch hoch. Sind ja alles Risikofaktoren für hohen Blutdruck.

    Die Lebensführung macht also, ist ja bekannt, auch viel aus. LG Maggy

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    Kurzes Update zum Thema "Mein Blutdruck":

    Heute war es besser. Es lag wohl tatsächlich an den zu kurzen Einnahmeintervallen. Gestern habe ich die 3 Tabletten im Abstand von jeweils 3 Stunden eingenommen, was am Tagesende zu einem krass hohen Blutdruck geführt hat (hatte ja hier im Forum berichtet). Heute dagegen habe ich die Intervalle auf 4 Stunden ausgedehnt. Siehe da - kein übelst hoher Blutdruck mehr, nur ein leichter, aber in meinen Augen absolut vertretbarer Anstieg im Sinne der ohnehin bekannten Nebenwirkungen und ohne zusätzliche weitere Beschwerden.

    Allerdings merkte ich, dass die zweite Dosis nicht mehr so gut gewirkt hat. Hatte dann in der letzten 5 mg mehr genommen, was dann wieder etwas besser war. Werde diese Woche mal mit meinem Arzt drüber sprechen, ob ich die 2. und 3. Dosis ggf. um 5 mg erhöhen sollte.

    Habe natürlich alles schön protokolliert.

    1. Dosis (9 Uhr, 10 mg)
    +15 min,120/81/65 (SYS/DIA/HR);
    +30 min,124/78/70;
    +45 min,121/78/70;
    +60 min,123/77/74;
    +85 min,125/85/71;
    +110 min,127,84,66;

    2. Dosis (13 Uhr, 10 mg)
    0 min,117/67/72;
    +15 min,124/64/75;
    +30 min,120/61/76;
    +45 min,124/73/76;
    +60 min ,124/72/75;
    +90 min,117/64/73;

    3. Dosis (17 Uhr, 15 mg)
    0 min,117/69/76;
    +15 min,126/69/78;
    +30 min,127/65/78;
    +45 min,122/68/76;
    +75 min,120/68/76;
    +90 min,127/76/76;
    +105 min,127/73/85;

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    Ich wollte nochmal was dazu los werden.Ich bin mir zwar nicht sicher,aber ich hab noch nie gehört,dass das MPH nach Körpergewicht gegeben wird. Aber bitte berichtigt meine Meinung,wenn ich damit falsch liegen sollte.
    Zumindest, hat das bei mir noch keiner meiner Ärzte danach eingestellt.Ich hab schon vieles durch...
    von 2,5 - 90 mg pro Tag, retard und unretard, von ritalin über concerta,Hexal,1a pharma ,Eqasym , Medikinet und blablabla wie sie auch alle heißen
    Aber nie im zusammenhang mit meinem KG.
    Mein Arzt hat zwar auch langsam gesteigert. Erst die 18 mg concerta,dann die 27 ,36 usw. ....
    Demnach zu urteilen hätte ich ja in sehr kurzer Zeit extrem viel zunehmen müssen..... passt irgendwie nicht.
    Ich denke,es kommt (zumindest bei den Erwachsenen) auf die Stärke der Stoffwehselstörung an.Und selbst die ist jeden Tag unterschiedlich.


    Und dann wollte ich Dich nochmal kurz was fragen.
    Bist Du denn im allgemeinem zufrieden, was die wirkung angeht?... und stört Dich der Blutdruck Unterschied /Anstieg wirklich so sehr in deinem körperlichem befinden? Oder stört dich in erster Linie das Wissen darum.d.h. die Zahlen die Du siehst.
    Mir ist aufgefallen,das Du das ziemlich oft messen tust, obwohl du doch 1. nach der Einnahme eh nichts mehr dran ändern kannst und 2. weißt du ja,das es normale Nebenwirkungen laut Packungsbeilage sind.
    Woher kommt diese Angst vor Kontrollverlust?
    Hast Du mal daran gedacht,das Du derartige Symptome auch alleine nur dadurch erzeugen kannst,weil Du sie einfach erwartest bzw daran denkst?
    Versuch doch diese Kontolle darüber einfach mal auszublenden und warte einfach ab,wies sich entwickelt.
    Muß nicht auf Dich zutreffen, aber ist ein Punkt,den Du bedenken solltest?Denn mit seinen Gedanken alleine kann man schon sehr viel Bewirken.
    Kennst du nicht den Spruch: Nich die Dinge an sich sind es ,die einen stören,sondern nur die Meinung die man darüber hat.

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    Ich wollte nochmal was dazu los werden.Ich bin mir zwar nicht sicher,aber ich hab noch nie gehört,dass das MPH nach Körpergewicht gegeben wird. Aber bitte berichtigt meine Meinung,wenn ich damit falsch liegen sollte.
    Das wird auch eher bei Kindern gemacht, bei Erwachsenen war das nie üblich, weil hier ganz andere Faktoren einen Einfluss auf die richtige Dosierung haben.

    lg
    lola

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    Irrlicht80 schreibt:
    Ich bin mir zwar nicht sicher,aber ich hab noch nie gehört,dass das MPH nach Körpergewicht gegeben wird. Aber bitte berichtigt meine Meinung,wenn ich damit falsch liegen sollte.
    lola schreibt:
    Das wird auch eher bei Kindern gemacht, bei Erwachsenen war das nie üblich, weil hier ganz andere Faktoren einen Einfluss auf die richtige Dosierung haben.

    lg
    lola
    Stimmt nicht.

    Hier nur ein Beispiel:
    "Dosisfindungsstudien im Erwachsenenalter liegen nicht vor, die empfohlenen Dosierungen sind gewichtsabhängig. Unter 70 kg Körpergewicht werden eine Startdosis von 0,5 mg/kg/Tag und eine Erhaltungsdosis von 1,2 mg/kg/Tag empfohlen."

    Quelle: Bundesärztekammer


    Ehrlich gesagt finde ich es schon ein wenig seltsam, dass sich wohl doch nicht so wenige Leute mit der Frage auseinandersetzen, wie man ein bestimmtes, dazu noch nebenwirkungträchtiges Medikament vernünftigerweise einnehmen sollte.
    Geändert von mimaus78 (29.04.2011 um 22:22 Uhr)

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    Minimaus, die von dir zitierte Dosierempfehlung bezieht sich auf Atomoxetin (Strattera).

    Für MPH gibt es keine konkrete Dosierempfehlung.
    Als Fausregel wird oft maximal 1 mg pro kg Körpergewicht als Tagesdosis angegeben (manchmal auch nur 0.5 mg). Die Studien widersprechen sich teilweise: In den einen wird von niedrigeren Dosen als im Kindesalter berichtet. In anderen ist dagegen die Rede davon, dass problemlos höher dosiert werden kann (oder muss) und von Tagesdosen im Bereich von 120 mg und noch mehr.

    Außerdem kommt es ja auch darauf an, was erreicht werden soll: Soll die Wirksamkeitsschwelle gerade so erreicht oder der Rahmen voll ausgeschöpft werden, so lange keine Nebenwirkungen auftreten? - Ich denke, da hat der Patient dann doch auch ein Wörtchen mitzureden!
    Daher führt wohl kein Weg um eine ordentliche Einstellung herum.

    Gruß
    Dragolo

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    Dragolo schreibt:
    Minimaus, die von dir zitierte Dosierempfehlung bezieht sich auf Atomoxetin (Strattera).

    Für MPH gibt es keine konkrete Dosierempfehlung.
    Dosierungsempfelungen beziehen sich alle auf das Verhältnis zum Körpergewicht. Oder meinst du nicht, dass ein 120 kg Kerl MPH besser verstoffwechselt als eine dünne Frau, die gerade mal 50 kg wiegt? Du beschränkst anscheinend deinen Blick darauf, indem du dich darauf verläßt, was eine Packungsbeilage dir sagt, bei der in erster Linie das Gebot der Verständlichkeit gilt und wo Empfehlungen in der Regel für einen Durchschnittsanwender ausgesprochen werden.

    Überlege doch mal:
    Wie viele Leute sind schon total überfordert, wenn sie den normalen Beipackzettel von Ritalin lesen? Und wenn dann noch da steht, "man nehme bitte 0,3 mg/kg Körpergewicht", dann würden wohlmöglich die Hälfte das Präparat gar nicht mehr nehmen wollen, weil sie die Dosierung nicht berechnen wollen.

    Mit dem Beitrag wollte ich sagen, daß man in Bezug auf wirkungs- und nebenwirkungsintensive Medikamente, die man mal nicht so eben wie 'ne Aspirin oder Ibuprofen einschmeißen sollte, ruhig mal ein wenig Selbstinformation betreiben sollte.

    "Immediate release products Children ?6 years and Adults: Initial: 5 mg/dose (~0.3 mg/kg/dose) given twice daily before breakfast and lunch; increase by 5-10 mg/day (0.2 mg/kg/day) at weekly intervals; maximum dose: 60 mg/day (2 mg/kg/day). Note: Discontinue periodically to re-evaluate or if no improvement occurs within 1 month."
    Methylphenidate Drug Information Provided by Lexi-Comp


    "The low dose (0.4 mg/kg) was found beneficial in clinic patients. The moderate dose (0.6 mg/kg) was found beneficial by Wender and others (9). Both doses had few side effects, yielding better compliance.We hypothesized that methylphenidate would be better than placebo in reducing ADHD symptoms under both objective and subjective tests and that a moderate dosage would be better than a low dosage in reducing symptoms."
    The Efficacy of 2 Different Dosages of Methylphenidate in Treating Adults With Attention-Deficit Hyperactivity Disorder



    "Robust treatment responses of 78% were seen at doses up to 1.0 mg/kg/d8 and up to 76% with doses of up to 1.3 mg/kg/d.11 However, Kooij et al did not show this positive dose-to-effect correlation, with only 38% of MPH subjects responding to doses of up to 1.0 mg/kg/d."

    The Safety and Efficacy of Methylphenidate and Dexmethylphenidate in Adults with Attention Deficit/Hyperactivity Disorder

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme?

    @mimaus78

    wenn hier jemand laienhaft argumentiert, dann bist du es. Dragolo hat offenbar sehr gute Kenntnisse, denn er bringt den aktuellen Stand bei der Pharmakotherapie von Erwachsene mit ADHS sehr genau auf den Punkt.

    Die Fachwelt ist sich über folgendes halbwegs einig:

    - Beginn der Therapie mit Einzeldosen von 5 mg, 2 bis 3 mal täglich
    - langsames Auftitrieren bis zu einer Dosis, wo Wirkung und allfällige Nebenwirkungen in einem vernünftigen Verhältnis stehen

    Das wars dann auch schon mit dem Konsens.

    Bei der Verträglichkeit und Wirkung der Medikamente gibt es grosse individuelle Unterschiede, und das Körpergewicht hat dabei erfahrungsgemäß nur einen geringen Einfluss. Deshalb gehört die Einstellung auf die richtige Dosis in die Hände eines erfahrenen Facharztes. Zudem leidet die Mehrheit der betroffenen Erwachsenen zusätzlich an komorben Problemen. Da kann die richtige Kombination von Medikamenten nur in der Praxis festgestellt werden.

    Deine Aussage, dass alle Studien sich auf das Gewicht beziehen, ist schlicht und einfach unrichtig. Zudem gibt es aus einer Reihe von Gründen bedauerlich wenige gross angelegte Studien über Erwachsene. Die aktuelle Studie zu Medikinet und die Studie zu Strattera geben aber Hoffnung, dass sich die magere Datenlage in Europa langsam verbessert. Bis dahin wird der wissensdurstige Laie am ehesten in den Publikationen und Artikeln der führenden Fachleute fündig werden.

    Noch eines zum Schluss: deinen Ton in den letzten zwei Beiträgen finde ich einfach nur unverschämt und einer Diskussion unter erwachsenen Menschen unwürdig. Ich bitte um etwas Mässigung.

    lg
    lola

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Präimplantationsdiagnostik (PID) für eine zukunft ohne ADS/ADHS???
    Von deckelchen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 5.08.2011, 14:44
  2. gibt es legastenie überhaupt auch ohne ad(h)s? + guter tipp für legastheniker!
    Von sumpfnudel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 6.03.2011, 22:37

Stichworte

Thema: Gibt es eine Alternative ohne Blutdruckprobleme? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum