Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 36

Diskutiere im Thema 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlung. im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    huch... wo is´n jetzt der beitrag hin mit dem link zur bundesärztekammer?

    fand den bericht sehr interessant...

    also bei mir wirkt medikinet retard 40mg auch nur max. 6 std. ... find das schon echt kurz.... nimm dann noch 1-2 10mg ohne retard nach,

    je nach dem wie lang der tag is....

    aber ich glaube ist bei jedem menschen anders, jeder körper reagiert anders, jeder hat nen anderem stoffwechsel...

    muss halt jeder selber sehen, wie er am besten klar kommt und sich wohl fühlt, oder?

    liebe grüße

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    Hm, bin gerade auch irgendwie verwirrt, ich hab von meiner Ärztin (Fachärztin für Psychiatrie) die Empfehlung bekommen 2x täglich das retardierte MPH einzunehmen. Das Rit. LA reicht bei mir ca. 8 h, und ich soll kurz vor Ablauf der Wirkung ein zusätzliches nehmen wenn abends noch was ansteht.

    Unretardiertes verschreibt sie grundsätzlich nicht, was anscheinend auch sehr unterschiedlich gehandhabt wird?!

  3. #23
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    Aus den Fachinformationen zu Ritalin:
    Es bestehen beträchtliche inter- und intraindividuelle Variationen der Plasmakonzentration, die jedoch ohne prädiktiven Aussagewert für die therapeutische Wirksamkeit sind. Die relativ kurze Halbwertszeit korreliert gut mit der Wirkdauer von 1 bis 4 Stunden.
    Zwar ist angeblich ein Serumspiegel von 8µg/l bis 30µg/l der "therapeutische Bereich" aber mir scheint dieser Bereich vor dem Hintergrund, dass die Plasmakonzentration keine Aussage über die therapeutische Wirksamkeit trifft mindestens fragwürdig, So eine Aussage gibt es z.B. auch bei Lamotrigin wo es heißt, dass bei anfallsfreien Patienten Serumspiegel in diesem und jenem Bereich gemessen worden sind, aber es keinen Zusammenhang mit der Wirksamkeit gibt. Deswegen ist es reichlich überflüssig, den Spiegel zu machen. Man kann damit höchstens seine Neugierde befriedigen oder den Laboren Umsatz verschaffen.

    Ansonsten würde ich die rechtliche Situation bei Off-Label-Verordnungen nicht so sehr gewichten. Es spielt ja für den Patienten keine Rolle, wer nun haftet. Der Arzt hat über die Risiken einer Behandlung aufzuklären. Haftet der Hersteller haftet die Versicherung des Arztes, so lange er die Behandlung ausreichend dokumentiert hat und nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen gehandelt hat.

    Ich möchte mich da auch noch matz anschließen der so schön schrieb:
    Man sollte froh sein, einen Arzt zu haben, der einem eine optimale Behandlung ermöglicht! Solange man darüber informiert ist, dass man sich ausserhalb der Empfehlungen bewegt, ist man selbst seines Glückes Schmied!
    @Dirimox:

    Du reagierst ja jetzt schon ein wenig empfindlich. Cannabis greift sehr wohl in den Stoffwechsel ein oder woher kommt sonst wohl die berauschende Wirkung? Es geht auch nicht darum, dass Mph ein "gefährliches" Mediakment ist. Im Vergleich zu anderen Stoffen ist eine sehr gut untersuchte und wirksame Substanz aber gewisse Aspekte sollten schon beachtet werden. Es ist okay, dass du gerne ADHS hast. Ich habe es überhaupt nicht gerne und würde sofort darauf verzichten. Ich wünsche dir viel Erfolg mit der einer ADS-Philosophie!

    M.

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    hypie1 schreibt:
    Hm, bin gerade auch irgendwie verwirrt, ich hab von meiner Ärztin (Fachärztin für Psychiatrie) die Empfehlung bekommen 2x täglich das retardierte MPH einzunehmen. Das Rit. LA reicht bei mir ca. 8 h, und ich soll kurz vor Ablauf der Wirkung ein zusätzliches nehmen wenn abends noch was ansteht.

    Unretardiertes verschreibt sie grundsätzlich nicht, was anscheinend auch sehr unterschiedlich gehandhabt wird?!
    Warum verschreibt sie denn kein unretardiertes Mph? Ich finde ja, das macht so gar keinen Sinn. Mal angenommen du nimmst Morgens um 08:00 Uhr Ritalin LA, dann fängt das evtl. zwischen 8:30 und 9:00 Uhr zu wirken, wirkt dann 8 Stunden, sagen wir bis 17:00 Uhr, um 16:00 Uhr würdest du dann noch mal eine Ritalin LA nehmen und hättest dann eine Wirkung von weiteren 8 Stunden bis 01:00 Uhr. Wie sollst du da ordentlich schlafen können? Finde ich irgendwie sehr schräg. Was sagt denn deine Ärztin dazu, wenn du sie darauf ansprichst?

    M.

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    Hi Maverick,

    wenn ich das mal wüsste-ich glaube sie hat Angst vor Missbrauch. Ich habe sie schon mal gefragt aber sie weicht dann aus und sie lässt sich nicht gerne reinreden. Und prompt gibt es wieder retardiertes. Ich habe auch direkt damit angefangen, kenne also nichts anderes,

    Ich mache das nun so, dass ich entweder wenn ich durchgehend tagsüber und abends die Wirkung brauche erst mittags die Kapsel nehme (um den Rebound nachmittags zu umgehen) oder ich nehme die nächste Kapsel während die 1. noch wirkt vor dem Rebound,habe nämlich das Schlafproblem dann wie du schreibst.
    Alles nicht so einfach...

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 115

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    Ich kann da nocht nicht allzuviel sagen, da ich noch in der Einstellung bin.

    Heute hatte ich einen weiteren Termin bei meinem Neurologen.

    Ich führe "Buch" über alles was ich seit der Einnahme empfinde.
    Zur Zeit waren 10mg im Verhältniss 1-0-1-0 von ihm empfohlen.

    Ich habe dann ab der 3. Woche wo die Nebenwirkungen abgeklungen sind, angefangen 1-1-1-0 zu medikamentieren.

    Das sind 30mg den Tag über verteilt.
    Auch habe ich es einmalig auf die "berühmten" 60mg getrieben.

    Jedoch ist das ab da schon sehr "betäubend" gewesen.
    Mein Doc wundert sich das ich auf 10mg schon so gut anspreche (obwohl ich seit ein paar Tagen etwas Toleranz empfinde) .

    Aber 120mg, da würde ich eingehen, muss auch nicht sein.
    Solange es in kleinen Dosen seine Wirkung tut bin ich zufrieden.
    Zudem hatte ich heute einen Vollcheck bei meiner Hausärztin, da war alles spitze, da ich durch Mph auch endlich regelmäßig mein Diabetes kontrolliere.
    Aber die Milz und Leber seien leicht vergrößert.
    Was wohl durch das Mph kommt.
    Da kann ich mir nicht vorstellen, dass derartig hohe Dosen gut für die Gesundheit bzw. Organe sein können.

    EDIT: Das mit dem Schlafen ist interessant. Wenn ich die letzt so ca. 16:00 Uhr nehme (Doc meint auch das sei erst mal die Grenze für den Tag),
    dann schlafe ich endlich seit Jahren wunderbar ein (und träume nebenbei positiv, keine Fall oder Unfallträume mehr).

    Ich denke jeder Körper ist anders, und man muss sich selbst bis zu einem gewissen Grad austesten, mit Verantwortung.

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    Hallo hypie1,

    das ist ja leider ein wenig optimales Verhältnis zu deiner Ärztin, wenn sie bei Fragen die dich interessieren ausweichend antworten und du das Gefühl bekommst, nicht optimal behandelt zu werden. Du solltest dieses Gefühl ansprechen. Es gibt in der Fachliteratur sehr viele Belege dafür, dass der Einsatz von schnellwirksamen Mph angebracht und notwendig sein kann. Das Argument der Missbrauchsgefahr finde ich hier fehl am Platz. Retardiertes Mph kann man genau so missbrauchen.

    Ja, es ist leider wirklich nicht einfach mit diesen Stimulanzien ...

  8. #28


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    Hallo

    Maverick schreibt:
    Es gibt in der Fachliteratur sehr viele Belege dafür, dass der Einsatz von schnellwirksamen Mph angebracht und notwendig sein kann. Das Argument der Missbrauchsgefahr finde ich hier fehl am Platz. Retardiertes Mph kann man genau so missbrauchen.
    Naja, in der Praxis kann es bei in Richtung Substanzmissbrauch/-abhängigkeit/-sucht vorbelasteten Patienten sehr sinnvoll sein, primär erst mal ausschließlich retardierte Methylphenidat-Präparate zu verordnen, vor allem solche, bei denen das Anfluten des Wirkstoffs weniger ausgeprägt wahrgenommen wird und damit auch triggernde Reize vermindert werden.

    Retardierte Präparate bieten an sich die Möglichkeit, auch entsprechend vorbelastete Patienten überhaupt mit Methylphenidat behandeln zu können, weil das Risiko eines Rückfalls in Suchtverhalten bei unretardierten Methylphenidat-Präparaten deutlich höher ist.

    Nicht in Richtung Substanzmissbrauch/-abhängigkeit/-sucht vorbelastete AD(H)S-Patienten generell nur mit retardierten Präparaten zu behandeln halte ich für fraglich, da dadurch die therapeutische Bandbreite eingeschränkt wird und die zahlreichen vorteilhaften Kombinationsmöglichkeiten, die man bei Ausnutzung aller verfügbaren Methylphenidat-Präparate in der Praxis hat, empfindlich eingeschränkt werden.

    Als Hintergrund kann ich mir eigentlich nur fehlende Erfahrung und mangelndes Wissen bezüglich der Medikation mit Methylphenidat seitens des Arztes/der Ärztin vorstellen.









    Liebe Grüße,
    Alex

  9. #29
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    Hallo Alex,

    deine Argumentation klingt ja irgendwie logisch, hat aber ein paar schwächen. Teilweise geben einige Präparate die Hälfte der Dosis umgehend ab und sind damit zu 50% ein schnellwirksames Präparat. Außerdem gibt es auch immer die Möglichkeit, die Kapseln zu öffnen. Ich will damit sagen: wer ein Interesse an Missbrauch hat wird auch immer Mittel und Wege finden, genau dies zu tun.

    "Retardierte Präparate bieten an sich die Möglichkeit, auch entsprechend vorbelastete Patienten überhaupt mit Methylphenidat behandeln zu können, weil das Risiko eines Rückfalls in Suchtverhalten bei unretardierten Methylphenidat-Präparaten deutlich höher ist."
    Hast du dafür irgendeine fundierte Quelle die das bestätigt oder ist das eher deine Meinung?

    Danke und beste Grüße

    M.

  10. #30


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlu

    Hallo

    Maverick schreibt:
    Ich will damit sagen: wer ein Interesse an Missbrauch hat wird auch immer Mittel und Wege finden, genau dies zu tun.
    Darum geht es gar nicht.

    Selbstverständlich gibt es bei jedem retardierten Präparat die Möglichkeit, durch entsprechende, vorsätzliche Manipulation die retardierte Wirkung aufzuheben und den Wirkstoff sofort freizusetzen.

    Es geht darum, bei einer regulären und nicht manipulierten Anwendung unbeabsichtigte, triggernde Effekte zu vermeiden.

    Maverick schreibt:
    Hast du dafür irgendeine fundierte Quelle die das bestätigt oder ist das eher deine Meinung?
    Quelle sind Erfahrungen behandelnder Ärzte, die auf Fachkongressen und in Vorträgen geschildert wurden.

    Sollte ich meine eigene Meinung schildern, dann wäre das entsprechend kenntlich gemacht.





    Liebe Grüße,
    Alex

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 4 Elemente der professionellen Diagnose
    Von Sinnfrei im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 20:04
  2. Angst vor keiner Diagnose
    Von Löwenherz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 5.09.2009, 20:13

Stichworte

Thema: 120mg Methylphenidat (MPH) am Tag ok? Bin in keiner professionellen Behandlung. im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum