Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Ritalin und Insulin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 115

    Ritalin und Insulin

    Servus Chaoten ,

    ich medikamentiere seit Anfang der Woche Ritalin der Firma Hexal 10mg.
    Aber Morgen laut Plan Morgens und Abens (1-0-1-0).

    Allerdings fiel mir als Typ-1 Diabetiker auf, dass das Insulin auf einmal schneller wirkt als sonst. Generell sind meine Werte auch viel stabiler geworden. Aber es wirkt halt auch anders, das messe ich auch.

    Ich möchte nun ab morgen am Abend (18 Uhr), die Tablette halt gerne kurz vor der Mahlzeit einnehmen, wie ich mich eben auch spritzen tue.

    Kennt sich hier wer aus ob ich eine Unterzuckerung zu befürchten habe, oder anderes ?
    Bin mit dem Diabetes halt noch relativ frisch dran und jetzt mit Ritalin zusammen.

    Auch wenn die Apothekerin keine Probleme sieht, ich mache mir um mich halt schon Sorgen.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 195

    AW: Ritalin und Insulin

    hey linus besprich das am besten mit deinem Doc. Kommt ja auch drauf an welches Insulin du nimmst und wie viele IE dus spritzen mußt. Wenn du eine Hypoglykämie befürchtest dann sprich dich lieber mit deinem Doc ab. Denke mal das du dann eh regelmäßig zur kontrolle mußt.

    aber halt uns mal bitte auf dem laufenden!!

    lg

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Ritalin und Insulin

    Hi Linus,
    ich bin auch Typ 1 Diabetiker und habe auch ne zeitlang Ritalin (Medikinet) eingenommen. Mit der Blutzuckereinstellung hatte ich keine großen Probleme unter der Einnahme von Ritalin, musste also meine Insulindosis nicht extra anpassen. Vermehrt Unterzuckerungen konnte ich nicht feststellen. Was ich aber beobachtet habe, ist, dass die Symptome einer Unterzuckerung durch die Ritalinwirkung etwas schwerer wahrzunehmen sind, deshalb rate ich auch etwas häufiger den Blutzucker zu kontrollieren. Aber wie Goofy schon erwähnt hat, würde ich die Sache auf jeden Fall mal mit deinem Diabetes-Doc besprechen, er kann bestimmt am besten beurteilen wann Anpassungen erforderlich sind oder nicht.
    LG

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Ritalin und Insulin

    Aus beruflichen Gründen interessiert mich das Thema sehr, ich bin nämlich Diabetesassistentin. Und muß sagen, daß ich bislang noch nie etwas von diesbezüglichen Wechselwirkungen gehört habe.

    Welches Insulin spritzt du denn wann und wieviel?

    Auch ich bitte dich, hier mal eine Erfahrungen zu schildern!

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Ritalin und Insulin

    Dann berichte ich mal was positives.
    Mein Hba1C Wert ist wie ich heute erfahren habe viel besser geworden.
    Durch Mph kontrolliere ich mich viel bewusster.

    Ich liege jetzt täglich im Schnitt bei 100mg/dl, und das fast konstant.
    Ich schreibe gerne mehr dazu wenn es interessiert.

    @ Sternchen.

    Ich wurde letztes Jahr mit 30 zum Typ-1 Diabetiker (Großvater war es allerdings auch).
    Ich nehme Novorapid, und inz. seltener noch Basalinsulin dazu (Selbsmedikamentierend).

    Weil wie mein Doc während der Therapie so schön anmerkte:
    Ich muss mein eigener Spezialist werden, das kann mir keiner abnehmen.

    Und deswegen meine ich u.a auch selbst zu wissen wie mein Körper funktioniert.
    Dazu entscheide ich, wie ich das Mph zu nehmen habe, und der Neuro aktzeptiert es.

    Mein "Verlangen" nach süßem ist durch Mph extrem abgeflaut.
    Ebenso nach Kaffe und schweren kohlehydratigen Nahrungsmitteln.
    Ich habe auf einmal ein für mich gesundes Maß an Essen entdeckt.

    Das mein Stoffwechsel "spinnt" merkte ich schon als Kind.
    Diese ganzen Schwäche-Ohmachtsanfälle habe nsich letztes Jahr komprimiert, bis ich anhand
    des typischen Verlaufs(Durst, Harndrang, Hunger) mich innerhalb einer Woche zum Hausarzt begeben habe, und dieser Diabetes diagnostizierte.

    Ich bin 176cm groß
    Wiege 73,5 Kilo (nehme nicht zu)
    Und nach meinem Check letzte Woche ist bis auf meine Milz die ein bischen vergrößert ist alles in bester Ordnung.

    Nur um meinen Augendruck mache ich mir ein bischen Sorgen. Er hat sich etwas verbessert seit vor 5 Jahren, was ich auf die blutdrucksteigernde Wirkung des Mph zurückschliese.

    EDIT:

    Ich wage es nicht zu behaupten , aber ich glaube inz. fest daran dass das Mph meinen Spiegel auch konstanter hält, warum auch immer, bin kein Arzt.
    Aus diesem Grund habe ich mich u.a bei Probanden-Online beworben für Studien. Leider kam noch keine Antwort.
    Aber hier in Mainz am HBF las ich heute, dass sie welche suchen. Ich werde mich heute dort mal melden.
    Aber wäre auch gern bereit mich in Deine Hände zu "legen" wenn du interesse hast.
    Ich nehme jede Möglichkeit dankbar an, denn ich bin neugierig ob es da Zusammenhänge gibt.

    Edit 2:

    Ich schreibe vielleicht besser noch dazu das ich letztes Jahr wegen Alkohol in Therapie war.
    Meiner Meinung nach ist das eine dieser sogenannten Komorbitäten von AD(H)S.
    Hat aber wohl auch dazu geführt das meine Bauchspeicheldrüße schneller Adieu gemacht hat.

    Aber früher oder später, sie war nicht stark genug ein Leben lang durchzuhalten.
    Doch glaube ich fest das es da Zusammenhänge gibt , aich wenn das kein arzt derueit in Betracht ziehen kann/will.

    Bin zudem, wenn ich für Dich wichtig ist, ein Rhesus-Kind.
    Geändert von Linus30 ( 2.03.2011 um 03:32 Uhr)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Ritalin und Insulin

    Hallo Linus,

    daß du durch die Einnahme von MPH wesentlich zuverlässiger im Umgang mit deinem Diabetes wirst ist für mich absolut klar. Auch daß diese Freßattacken und dieses Verlangen nach Kohlenhydraten nachläßt habe ich schon oft gehört, eben auch bei nicht-Diabetikern.

    Mich wunderts, daß du ausgerechnet das Basalinsulin frei Schnauze einteilst, nicht das Novorapid, aber das gehört nicht hierher und ich sollte mal aufhören, so was zu kommentieren *grummel*.

    Und wenn ich bedenke, wie wenig die Medizin immer noch über ADHS und die dazu gehörigen Medikamente weiß, dann steckt die Forschung darüber ob es einen Zusammenhang zum Diabetes geben könnte, wohl leider noch nicht mal in den Kinderschuhen. Ich denke mal, da sind wir alle auf Menschen wie dich angewiesen, die eben beide Diagnosen haben, und entsprechende Beobachtungen machen können.

    Halt uns mal auf dem Laufenden!


    Grüße vom Sternchen

Ähnliche Themen

  1. Ritalin
    Von XiaoLong im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 20:30
  2. Ritalin
    Von terminator73 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 21:28
  3. Ritalin La und Ritalin 10mg
    Von chaosmama im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 12:33
  4. Mit Ritalin, ohne Ritalin ?????
    Von banditessa im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 18:53

Stichworte

Thema: Ritalin und Insulin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum