Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Diskutiere im Thema methylphenidat-höherdosierung?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    ich find 240 auch wahnsinn...was ist denn mit den kadiovaskulären auswirkungen? ich hab jetzt schon bei 40 ab und an ziemliches herzholpern und probleme mit dem kreislauf...und wenn ich leute höre, die mir was von 'drei mal 5mg' erzählen, denk ich mir auch: wahnsinn, da sind ja 40mg schon viel. wir haben das auch nichtmal eingeschlichen, ich habs von anfang an in dieser dosis bekommen. aber 240...puh!

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 56

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    Naja, da sieht man mal wie individuell sich die Körper und die Behandlungen der "Krankheit" unterscheiden. Ich denke darin liegt auch das Problem der Diagnose und der Therapie von AD(H)S.

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    @Claudi, es gibt bestimmt geeignetere Lösungen als das MPH hochzudosieren, eben die Kombi mit anderen Medikamenten- ich würde auf jeden Fall mit deinem Arzt sprechen!

    Ich merke sofort wenn ich über meine sehr geringe Dosis hinausgehe heftige Nebenwirkungen (eben Pulsrasen etc) und das kann einen ja-gerade weil es nicht in Absprache mit dem Arzt ist- über kurz oder lang umbringen, sorry wenn sich das jetzt etwas extrem anhört. Und dann hat man zu dem ADHS noch ein Abhängigkeitsproblem.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    Hey Leute,
    ihr könnt bei MPH nicht von Euch auf andere schliessen!

    jeder verstoffwechselt besonders MPH anderst. Das kann genetisch bedingt sein, mit der Leber zusammenhängen oder auch mit Stoffwechselstörungen wie z.B. Zöliakie, Laktoseintolleranz o.ä. zusammenhängen. Es ist allgemein bekannt, dass das Ausmass der Symptome keine Rückschlüsse auf die benötigte Dosierung zulässt, ebensowenig das Körpergewicht.

    So kann z.B. ein 2m 120kg Mann mit extremsten ADHS-Symptomen mit 15mg/Tag schon überdosiert sein und eine 50kg leichte 160cm Dame, die lediglich leichte Konzentrationsschwierigkeiten hat, braucht das zehnfache davon um eine Besserung zu erleben und zwar ohne den geringsten Anschein von Nebenwirkungen. Man muss einfach selber rausfinden, was und wieviel man braucht. Der Arzt kan nicht voraussagen wieviel das ist. Ist nur zu hoffen, dass er eine individuell optimale Behandlung seines Patienten ermöglicht, auch wenn es ausserhalb der Empfehlungen der Hersteller liegt, welche übrigens sehr konservativ gewählt und darüber hinaus immer noch auf Kinder zugeschnitten sind. (60mg/Tag).

    Aber alleine wegen der Dosierung bei anderen von Abhängigkeit zu sprechen finde ich vermessen.

    gruss matz

  5. #25
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    hab ich gerade ein deja vu? Das hatten wir doch schon mal an anderer Stelle... mit dem Ergebnis, dass sich die Thread-Erstellerin kräftig auf den Schlips getreten fühlte und überhaupt alle ziemlich aufgeregt waren...

    Ich hab meine Bemerkung wieder gelöscht... Ich glaube über die Dosierung zu diskutieren ist sinnlos.... da bleibt nur das gespräch mit dem Arzt.

    L.G.
    happypill

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 58

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    Hallo, wo findet man den diese studien über die Verstoffwechselung von dem Zeuch...

    thx for info!

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    hallo oliver,

    ich muß Dir ganz klar Recht geben, das das Scheiße ist mit so hohen Dosen. und mir ist auch bewußt, das ich da in eine
    Suchtverhalten reingeraten bin; bzw. sich eine Sucht entwickelt hat.
    Das geht jetzt schon seit ca. 6 Monaten so,
    und es nervt mich tag für Tag. war aber auch schon 2 mal in einer Klinik zum runterdosieren, und das hat gar nichts
    gebracht,!,- sobald ich zu hause war, nach 2-3 Tagen , das gleiche Verhalten mit höheren Dosen.

    und das blöde ist ja vielleicht auch das die in der Klinik nicht resolut sagen ganz damit aufhören, das
    wäre dann evtl. einfacher. aber die sagen auf jedenfall weiternehmen in kleineren Mengen, so bis 60 mg,
    denn sonst wäre ich zu unruhig und ängstlich.

    freut mich, dass du dir so en kopf machst. ich habe auch schon lange überlegt einfach mal was anderes nehmen,
    so wie modafinil oder so, für längere zeit um die substanz nph mal längere zeit aus dem körper zu bekommen.

    aber die muß man auch selber bezahlen und die sind schweineteuer,,drei mal so teuer wie mph. das kann
    ich mir als eu-frührentnerin mit 300,-EU -rente wirklich nicht leisten.

    liebe grüße claudi

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    hallo matz,

    dein beitrag ist sehr interessant und hat mir auch geholfen. ich denke auch, das jeder körper
    anders reagiert. und ich bin ziemlich groß gewachsen.

    und es ist right, die empfohlene dosen sind eigentlich für kinder.
    aber was willst du da machen, wenn der arzt sich strict an die regeln hält.
    ich bin aus dem umkreis heilbronn, und da kann man froh sein, wenn man von den
    ärzten nicht gleich rausgescmissen wird , wenn man das thema ADS erwähnt.
    selbst mit diagnoseattest !!

    lg claudi
    hier sind anscheinend alles kurpfuscher unterwegs, was das thema ADHS betrifft!!

  9. #29
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    Claudi, und wenn Du mit dem Zug zu einem Spezialisten in eine große Stadt fährst? Mannheim, Heidelberg, Frankfurt oder Würzburg. Ist doch so ziemlich gut erreichbar von Dir.
    Bevor ich mich schlecht behandeln lasse, mal nicht nur auf persönlicher Ebene sondern primär auf medizinischer, dann würd ich den anderen Weg einschlagen.

    Vielleicht kann Dich dann dort ein Spezialist in eine Klinik mit Spezialisierung auf ADHS bei Erwachsenen einweisen: Ich meine, bei Dir brennts ja wirklich und ich find es unter aller Sau, wenn man dann von Ärzten noch abgefertigt wird. Allein die Tatsache, dass Du so Probleme mit der hohen Dosierung hast und keiner sich um adäquate Medikamentierungen schert, das gibt mir zu denken.

    Tu es für Dich. Und wenn man Dir wirklich nen Entzug vorschlägt, dann nimm ihn an. Es kann Dich nur weiter voran bringen, auch wenns erstmal hart wird.
    Ich kenn mich leider nicht mit Medis aus. Aber hier schreiben viele über Amphetaminsaft. Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege, aber das ist doch die Alternative zu MPH, die nicht unters BTM fällt, oder?

    Lass Dich nicht unterbuttern!!!

    LG Schnubbel

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    AW: methylphenidat-höherdosierung??

    wenn er ihr wirklich den entzug vorschlägt kann sie die entzugsbeschwerden dann ja mit amphetaminsaft etwas lindern. ich bin sicher, das funktioniert ausgezeichnet

Seite 3 von 3 Erste 123

Stichworte

Thema: methylphenidat-höherdosierung?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum