Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 58

Diskutiere im Thema Mein erster Ritalin-Tag im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    matz schreibt:
    Hi Quirlige,

    nomen est omen?

    Erzähl mal, wie lange das Ritalin LA bei Dir wirkt!?!

    gruss matz
    Hallo matz,

    was soll ich sagen? Nehme das LA erst seit einigen Tagen, zwischen sieben und acht Uhr. Nach einer halben Stunde beginnt es zu wirken und ich werde deutlich entspannter. Das hält auch an und ich kann mich super konzentrieren. Eine Müdigkeit nach dem Mittagessen kommt nicht mehr vor. Im Gegenteil, mich zieht es regelrecht mit meinem Hund nach draußen. Die Wirkung hält dann noch immer an. Nun spreche ich sogar mit Leuten (auch Fremde), die uns auf dem Weg begegnen. Das kenne ich an mir gar nicht, weil ich außer dass ich die Leute grüße, sonst nichts plaudere. Aber jetzt (mit Ritalin) führe ich sogar Smalltalk! Ich bin sehr stolz auf mich . Auch bin ich nicht so gereizt und lärmempfindlich. Das Ganze hält dann bis ca. 22:00, also durchaus länger als zwölf Stunden. Dass die Wirkung nachlässt, merke ich vor allem daran, dass ich mich wieder unruhig auf der Couch wälze und unentspannt bin.

    Mal schauen, wie sich das Ganze noch entwickelt.
    lg, die Quirlige

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Hi Quirlige,

    das mit dem Smalltalk kenn ich auch, bin seit MPH generell aufgeschlossener und präsenter. Hatte sonst oft Mühe, Gesprächen zu folgen, vorallem wenn sonst viel Lärm war und dann lieber nichts oder wenig gesagt, einfach um peinliche Situationen zu vermeiden...

    Freut mich, dass Ritalin LA bei Dir so lange hinhält!

    lg matz

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Hallo matz,

    was nimmst denn du? Und vor allem, wie lange schon? Ich habe gelesen, dass man nach ca. 4-6 Monaten Einnahme wieder mal pausieren soll, um zu sehen, ob man das MPH noch braucht? Wie soll das denn gehen? Das verstehe ich irgendwie nicht. ADHS ist ja nicht mit einem Vitaminmangel oder sowas in der Art zu vergleichen. Ich dachte mir schon, dass ich jetzt auf ewig MPH nehme, wo´s doch super hilft.
    Kennst du dich da besser aus?

    lg, quirlige

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Hi Quirlige,

    Ich nehme MPH erst seit rund 6 Wochen. Habe mit kurzwirksamem Ritalin angefangen, dann Ritalin LA und habe jetzt Focalin XR. Ritalin LA hat bei mir nur jeweils ca. 4-5 Stunden gewirkt. Aber lass dich davon nicht irritieren, das kann individuell sehr unterschiedlich sein. Aktuell nehme ich zwischen 40 und 50mg Focalin/Tag und komme damit wunderbar zurecht. Ich lerne mich in so vielen Dingen neu kennen und fange endlich an zu leben!

    Mein Doc meinte, man soll nach 1 bis 2 Jahren einen Auslassversuch wagen. Habe dann mal schüchtern nachgefragt, ob AD(H)S heilbar wäre und wie die Prognose sei.
    Er sagte, der Dopaminmangel lässt sich heute nur mittels Stimuanzien wie MPH oder Amphetamin symptomatisch behandeln, was nach aktuellem Wissensstand auch nicht dazu führt, dass mehr Dopamin vom Körper selber produziert wird, respektive selbiges langfristig länger im synaptischen Spalt zur Verfügung steht.

    Dennoch kann sich ein Auslassversuch lohnen, da einerseits vor allem die als Erwachsene diagnostizierten ja bis zur Diagnose auch ohne Ritalin überlebt haben (wenn auch schlecht) und sie sich andererseits mithilfe der Medis und der begleitenden Verhaltens- oder Ergotherapie Strategien und Strukturen angeeignet haben könnte/sollten, mit denen sie vielleicht auch ohne die Medis gut durchs Leben kommen.

    Er meinte ferner, dass der älteste Patient, der MPH bekommt, weit über 60 sei.

    Meiner Meinung nach sollte man durchaus probieren, wie man ohne "tickt". Es kann auch sinnvoll sein, zu schauen, ob die Dosierung immer noch passt, vielleicht reicht ja auch weniger...
    Aber solange das Dopamin nur unter dem Einfluss von Stimulanzien unserem Hirn in genügendem Masse zur Verfügung steht und man dadurch auch emotional, sozial und überhaupt sonst auch an Lebensqualität gewinnt, sehe ich keinen Grund, wieder zurück in die geistige Versumpfung zu wollen. MPH ist gesunder, als die Selbstmedikation mit allerlei legalen und illegalen Mitteln.

    Ich wüsste nicht, wie weiter, wenn man mir das plötzlich wegnehmen würde, denn nichts wirkt sich so positiv auf so viele Bereiche aus, wie MPH.

    gruss matz

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Hallo matz,

    also, schön langsam kommt mir vor, dass das LA doch nicht so toll ist. Irgendwie zeigen sich meine Verhaltensweisen trotz des Ritalin. Hyperfokussierung, Nervosität und Gereiztheit. Na ja, mal schauen, was mein Arzt dazu meint. Habe in zehn Tagen einen Termin. Ich weiß nicht, ob ich nicht einfach noch 5mg normales Ritalin dazu nehmen soll. Ich weiß auch nicht. Vielleicht brauch ich allgemein eine höhere Dosierung.

    Und mein Schreibstil lässt auch erkennen, dass es doch nicht so lange wirkt.

    lg, qu.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Hey steve_one,

    wie geht es dir denn so? Kopfschmerzen besser?

    und lg, qu.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Hi Quirlige,

    jeder mal nen schlechten Tag, was sich natürlich trotz potenter Medis auf die Laune auswirkt.

    Lass Dich von mir nicht irritieren und fang ja nicht an, das Gras wachsen hören! Jeder reagiert anderst auf MPH, beim einen wirkt es 5 Stunden, der andere hat nach 2 Stunden schon ein Loch. Ritalin LA ist generell super, da es einen schnell freisetzenden Teil hat und eine zweite Dosis verzögert freigibt, wenn man normalerweise kurzwirksames MPH nachlegen würde. Es gibt halt verschiedene Produkte, welche alle ihren Wirkverlauf haben, musst halt rausfinden, was Dir am besten passt/hilft. Nicht vergessen: MPH ist keine Wundewaffe gegen alle Probleme der Welt, es ist ein Brille, ein Gehstock mehr nicht.
    Die optimale Dosis hast Du gefunden, wenn Du keine (Neben-)Wirkung spürst, sondern einfach nur viel besser funktionierst. Oft merkt man das aber erst im Nachhinein, wenn die Wirkung nachlässt und man den Tag Revue passieren lässt oder in den Rebound kommt, weil man sich echt schnell an diesen Zustand gewöhnt. Personen in Deinem Umfeld werden Dir sicher ein objektiveres Feedback geben.

    Ich würde die Dosis nicht eigenmächtig erhöhen. Mach das bitte nur, wenn es mit deinem Arzt so abgesprochen ist, denn eine Überdosierung fühlt sich echt nicht so prickelnd an, vorallem bei retardiertem MPH weil es da noch länger dauert, bis man runter kommt. Man dosiert halt langsam (normalerweise in wöchentlichen Schritten) hoch, bis man spürbar in den Bereich kommt, wo die Nebenwirkungen stören und geht dann etwas zurück. Dann hat man das beste Nutzen/Risiko-Verhältnis. Die Dosis kann sich nach einem oder zwei Monaten nochmals erhöhen und bleibt dann im Durchschnitt i.d.R. gleich.

    Die Bandbreite bei der Dosierung ist übrigens enorm gross. Einige sind mit 15mg/Tag schon überdosiert, andere nehmen deutlich über 100mg/Tag, um ansatzweise zu funktionieren und haben keine Probleme mit den NWs.

    Mein Doc. z.B. hat keine Hemmungen, die Tageshöchstdosierungen um ein mehrfaches zu überschreiten, wenns hilft.
    Beim Focalin XR soll man gem. Beipackzettel maximal 20mg/Tag (Entspricht 40mg MPH) nehmen. Ich bin zur Zeit bei 45-50mg Focalin XR/Tag (90-100mg MPH) und fühle mich keineswegs überdosiert. Aber da muss man sich langsam rantasten. Aber bitte nur mit dem OK des Arztes. Die 1mg/kg/Tag oder max 60mg/Tag genügen einfach nicht in jedem Fall.

    Wenn ich daran denke, wie bei mir die ersten 5mg Ritalin eingeschlagen haben, konnte ich damals kaum glauben, dass es langfristig und nach der Einstellungszeit deutlich mehr braucht, um die erwünschten Effekte zu bekommen, da mir die Wirkung auf die Konzentration und innere Ruhe schon damit gigantisch vorkamen.

    Gib Dir Zeit, es lohnt sich! Eine überschnelle Einstellung kann einen Abbruch der Medikation zur Folge haben, da man meint, es wirke nicht, weil man den optimalen Bereich entweder noch nicht erreicht, oder schon übersprungen hat. Das wäre schade.

    gruss matz

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Nach langen Gesprächen und Recherche im Netz bin ich der Meinung das man frühstens nach 2 Wochen bei angeordneter Einnahme die volle Wirkung verspürt.
    Man darf sich diesen ganzen Unsinn im Netz von "Studenten" (Pharmakonzerne?) nicht durchlesen.
    Man merkt es bestimmt selbst am besten ob es einem hilft, auch wenn das nur der erste Schritt sein kann.

    MPH macht weder gesünder, noch schlauer!
    Es ist eine harte Substanz die einen kontrolliert, aber die man wiederum selbst lernen muss zu steuern....

    Das ist keine Wunderdroge!

    Nimm es erstmal ein paar Tage und erfahre was es mit Dir anstellt, denn es ist betäubend,
    Sei einfach verantwortungsvoll zu Dir selbst. Und entscheide nach einer Zeit Deines Ermessens, ob es Dir hilft, bzw. gut tut
    Ich bin der Meinung das Eigeninitiative der nächste logische Schritt sein muss!
    Geh auf Seminare, lese Bücher darüber, "google".

    Die Tabs alleine waschen einen nicht rein

    PS: Ich bin in den ersten Tagen extremst müde geworden, als würde der
    Aufzug mal eine Pause einlegen.
    Vielleicht solltest Du Dir eine Vertrauensperson hinzuziehen, welche Dich beobachten kann.
    Bei mir ist es meine Sis, welche gut auch, gelernte PKA ist.
    Sie hat mich beobachtet in den ersten Tagen, und mir positive Verhaltensweisen/änderungen an mir geschildert die mir selbst nicht aufgefallen sind (noch nicht), denn ich meine gut Ding braucht Geduld.
    Und die mussten "wir" doch schon lange genug aufbringen .
    Geändert von Linus30 (12.02.2011 um 18:34 Uhr) Grund: Denk mal nach ;9

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Hallo Ich hab gestern auch mit Hph angefangen und hab wieder einmal einen Fehler gemacht (Ungeduld). Ich soll bis Montag nur 5mg morgens nehmen und hab gedacht da ich ja sowieso ab Montag Mittags auch 5mg nehmen soll hab ich auch gestern Mittag eine genommen das war dann nicht so schön. Ich nehm wegen Depression und Panikattacken seit Dez 150 mg Trevilor Venlaflaxin morgens. Ich war völlig im Ar... hab nen Heulkrampf vom allerfeinsten gehabt mir ging es richtig schlecht. Sicher auch durch den Umstand meiner Trennung nach 5 1/1 Jahren und Auszug mit Ach und Krach (nachzulesen im Forum Neue Mitglieder). Hab nen guten Freund der auch Hph bekommt mit 48 und der hat mich wieder runtergeholt. Man muss damit nach Arzplan vorgehen das mach ich jetzt auch. Werde auch Montag wieder arbeiten. Mundtrockenheit hab ich allerdings schon. Das liegt aber auch am Trevilor.
    LG Mario

  10. #20
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Mein erster Ritalin-Tag

    Hast Du ein Kaugefühl auf den Zähnen?

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mein Leben, Mein Job, Meine Selbsthilfegruppe
    Von Lienchen im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.11.2010, 21:32
  2. mein erster Termin beim Psychiater
    Von Fritzchen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.11.2010, 21:38
  3. am 03.09. erster Termin
    Von Devon im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 09:18

Stichworte

Thema: Mein erster Ritalin-Tag im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum