Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Methylphenidat / Ritalin Kostenübernahme durch Krankenkasse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    Daumen runter Methylphenidat / Ritalin Kostenübernahme durch Krankenkasse

    Hallo zusammen,
    ich schreibe hier für eine Bekannte die leider kein Internet hat, aber recht viel Ärger mit der Krankenkasse .
    Bei ihr wurder erst im Erwachsenenalter ADS diagnostiziert, darufhin wurde viel ausprobiert und dann Medikinet verordnet. Dies durfte dann wg. Ärger mit der Krankenkasse nicht mehr verschrieben werden. Ihr Arzt stellte dann auf Strattera um (was ja eingentlich viel teurer ist), was sie jetzt seit ca. einem Jahr nimmt. Jetzt sagt die Krankenkasse aber wieder, geht nicht mehr. Es wurde bereits ein Antrag auf eine Sonderregelung bei der Kasse gestellt (mit Bericht von ihrem Facharzt) der jetzt aber vom Medizinischen Dienst abgelehnt wurde. Habt ihr da noch eine Idee? Sie würde auch wieder auf Medikinet oder ähnliches umsteigen, hauptsache es wirkt und es würde von der Kasse bezahlt? Wie sieht es denn bei euch aus, zahlt ihr die Medis selber?

    LG

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    Hallo Knusperhexe,

    ich hatte bis vor 2 Jahren das gleiche Problem. Meine Krankenkasse weigerte sich das Medikament zu zahlen. (Off Label Use). Meine Krankenkasse zog den medizinischen Dienst hinzu, aber auch das war nicht erfolgsversprechend. Nachdem ich erfahren hatte das es einige Krankenkassen gibt die diese Medikamente auch bei ADHS bezahlen habe ich mich mit denen in Verbindung gesetzt. Situation geschildert und man teilte mir dann mit das die Krankenkasse Ritalin SR bezahlen würden. Mittlerweile nehme ich Ritalin LA und auch das wird von der Krankenkasse übernommen.

    Ich weiß aber das es in jedem Bundesland wohl anders geregelt ist bzw wird.

    LG

    Kerstine

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    Hallo Knusperhexe,

    ich bin seit heute neu hier. Bei mir ist ADHS als Erwachsener vor ca. 4 Wochen diagnostiziert worden.

    Ich bekomme Menthylphenidat seit ein paar Tagen. Allerdings als Retard, es soll eine Wirksamkeit von ca. 8 - 12 Std haben.

    Mein Antrag bei der Krankenkasse wird jetzt erst gestellt.

    Auch ich mache mir große Sorgen....

    Liebe Grüße

    Johann

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    meines wissens zahlen die Krankenkassen die Medis nicht,weil es Adhs im Erwachsenenalter nicht gibt.....laut Krankenkassen........

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    Ich bin derzeit noch in der stationären Reha Klinik, wo meine Ärzte sagen der Antrag muss klar begründet sein.

    Der Anrag muss so begründet sein das man klar erkennt, wie schwer die Probleme des Patienten sind..

    Na ja ich muss auch abwarten.

    Denn meine Ärzte sagen das ich ohne ein geeignetes Medikament ich es nicht schaffen würde.

    Habe bereits die 3 Verlängerung erhalten. Bin seit dem 23.04.09 in der Reha.

    Am WE also von Samstag bis Sonntag Abend darf ich immer nach Hause. Für meine Partnerin ist dies auch nicht alles so einfach.

    Ich frage mich bekommt man die Krankheit soweit in den Griff, so das man sich wenigsten einige Träume und Ziele erfüllen kann????

    Hast Du / Ihr schon Erfahrungen sammeln können???

    Liebe Grüße
    Johann

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    Hallo, Johann

    Du redest hier von "der Krankheit", was mich an dieser Stelle etwas stutzig macht.

    Persönlich ist mir bis jetzt noch kein erwachsener Betroffener begegnet, dessen einziges und alleiniges Problem mit dem Namen "ADHS" abgehandelt werden könnte. Sollte tatsächlich in einer Reha ausschließlich in Richtung ADHS therapiert werden, dann würde mich das in der Tat noch mehr stutzig machen.

    Darf ich fragen, in wie weit man bei dir Begleit- und Folggerkrankungen sowie andere Ursachen (körperlich und/oder psychisch) für deine Probleme abgeklärt und mit dir darüber gesprochen hat?



    LG,
    Alex

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    schnittenkay schreibt:
    meines wissens zahlen die Krankenkassen die Medis nicht,weil es Adhs im Erwachsenenalter nicht gibt.....laut Krankenkassen........
    *leider ausnahmsweise keine Ironie, jedenfalls ned arg viel*

    Stimmt nicht ganz. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es ADHS im Erwachsenenalter nicht gibt. Allein schon deshalb, weil es sowas gar nicht geben kann.

    Gebe es sowas, müsste es aber verboten werden.

    Keines Falls kann man zulassen, dass sich erwachsene Menschen mit Mph und Amphetamin versorgen. Und damit womöglich noch am Strassenverkehr teilnehmen wollen.

    Nachher fangen sie unter diesen seltsamen Substanzen womöglich auch noch zum ersten Mal in ihrem Leben zum denken an. Das geht ja schon mal gar nicht.

    Womöglich gehen sie unter dem Einfluss dieser Substanzen auch noch zum Wählen. Da will man lieber nicht wissen, was dabei herauskommen könnte.




    Also ADHS gibt es jedenfalls in Deutschland nicht.

    Gebe es ADHS, gäbe es auch MPH und Amphetamin, und das gibt es schon zweimal nicht.


    Andernfalls, wenn es ADHS gäbe, könnte man ja das Bundesgesundheitsministerium wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen.

    Das gibt es schon dreimal nicht.

    Weil sie die Medikamente zur Behandlung von ADS bei Erwachsenen dann zulassen müssten.

    (Den unwahrscheinlichen, futuristischen Fall einmal angenommen, die Medikamente stünden in Deutschland überhaupt alle zur Verfügung. )

    Kann man aber nicht, weil dieses Ministerium sich auf dem Höchststand der Wissenschaft bewegt.

    Und die besagt, dass es uns nicht gibt.

    Ist doch klasse, die Geschichte, oder?




    Aber trotzdem nicht entmutigen lassen, dran bleiben, Leute!

    WIN A GREEN CARD - APPLY FOR THE DV GREEN CARD LOTTERY TODAY

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    .....wie Recht du hast....uns gibt es leider nicht.........
    .....Aber IRGENDWANN werden wir die WELTHERRSCHAFT übernehmen und dann werden sich die "normalen" umschauen.......

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    Hi Knusperhexe,

    im Beipackzettel steht leider zugelassen für 6-18 Jahre ,und somit ist die Kasse aus dem Schneider und muß nicht zahlen.

    Soll mir mal ein Arzt zeigen das ADS/ADHS sich an die Grenze hält

    Tja ,da werden lieber Psychpharmaka,stationäre Suchttherapien (Schweineteuer)...für ein nicht behandeltes ADS/ADHS gezahlt.

    Ob diese Kosten geringer sind bezweifle ich sehr.Und wenn man an die denkt die arbeitslos geworden sind wegen Nichtbehandlung,berentet....ac h wenn man da genauer hinschaut wird einem nur schlecht.

    Hoffe das ändert sich in den nächsten Jahren

    LG Dori

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Kostenübernahme durch Krankenkasse

    Hallo Alex,

    ich bin in einer speziellen Klinik in Teltow.(nähe Berlin - Brandenburg)

    Ich kenne mich ja auch mittlerweile schon viele Jahre und mein ewiges Verhalten.

    Und alle Aspekte oder Faktoren dieser Krankheit treffen auf mich zu.

    Dazu kommen noch Angstzustände usw...

    Kannst mir schon glauben...leider habe ich ADHS..

    Liebe Grüße
    Johann

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 11:11
  2. Ablehnung Methylphenidat durch Krankenkasse, jetzt Widerspruch - aber wie?
    Von pumpkin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 15:21
  3. Kostenübernahme - Methylphenidat - Postkartenaktion
    Von Smiley im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 12:34
  4. Mehr Selbstbewusstsein durch Methylphenidat / Ritalin?
    Von Chaot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 15:18
  5. Herzrasen / Schneller Puls durch Methylphenidat / Ritalin
    Von Chaot01 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 16:12

Stichworte

Thema: Methylphenidat / Ritalin Kostenübernahme durch Krankenkasse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum