Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 34

Diskutiere im Thema Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    Oh sorry, hab Eure Diskussion gar nicht gesehen, reihe mich davor ein

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    Liebe Hamster und alle anderen!

    Macht doch nix, Dein Beitrag ist super!
    Medis sind nicht alles, da hast Du nur zu recht! Ich fühlte mich anfangs wirklich alleine gelassen damit, mir wurden halt allerhand Sachen gegeben, halt für jedes Problemchen was passendes und jeweils mit den entsprechenden Infos, welche Chemikalien was wie beeinflussen.

    Aber was die Folge für die Gefühlswelt davon sein kann, war mir anfangs nicht klar.

    Ich kam mir zu Beginn so vor, als ob mein Hirn plötzlich doppelt so gut funktioniert, man aber vergessen hat, die Anleitunge beizulegen, wie man damit fertig wird.

    Dass ich nun das Werkzeug zur Hand habe weiss ich, nur was ich damit anfangen kann, ist mir glaub noch immer nicht ganz klar. Die nun plötzlich stattfindende Suche nach dem Sinn des Lebens kann einen schon ziemlich verunsichern, ob man wirklich das macht, was einem liegt und gut tut. Bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben und mich endlich verstanden zu fühlen! Juhuu, bin doch kein Alien

    Es gibt mir viel Halt und Zuversicht zu sehen, wie ihr euer Leben meistert und mit den Unwegsamkeiten umgeht!!! Danke dafür

    gruss matz

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    hallo an alle,

    danke fuer eure antworten und euer verstaendnis.

    letztendlich sehe ich doch klar, welche fehlentscheidungen meinen lebensweg gepraegt haben und an diesen mag ich zu verzweifeln. denn die betreffen nicht nur mich, sondern gleich mein ganzes umfeld.

    am liebsten wuerde ich gleich nach " alter ( unbehandelter ) ADS-manier " sozusagen naegel mit koepfen machen. allerdings wenn ich die situation reflektiere, und das konnte ich frueher nicht, wird mir bewusst wie schwerwiegend die konsequenzen waeren.

    viele gruesse von adelicious

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    liebe adelicious,

    genau, Du kannst die neuen Möglichkeiten zu Deinen Gunsten nutzen!

    Was mir hilft das positive zu sehen, ist der Gedanke, dass ich jetzt öfter die Wahl habe, wie ich reagiere und entscheide. Das lässt mich viel sicherer in die Zukunft blicken!

    Und übrigens: was aus heutiger Sicht vielleicht Fehlentscheide sind, waren damals wahrscheinlich genau die Richtigen und man konnte es mit den vorliegenden Möglichkeiten in der jeweiligen Situation einfach nicht besser. Das ist ok.

    Langfristig ist es angenehmer, mit einem klaren Verstand leben zu können, auch wenn es manchmal wehtut, zu sehen, was hätte anders laufen können, als ein Leben lang geistig auf Sparflamme dahin zu vegetieren und gleichzeitig permanent gestresst zu sein!

    Das kommt schon gut! Ich glaub an Dich!

    lg matz

  5. #25
    Turbojugend

    Gast

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    Nachdem ich die ADS Diagnose schwarz auf weiß vor mir sah , wurde ich auch relativ Depressiv und zog mich einfach ne Zeitlang zurück.
    Traute mich nichtmehr zum Arzt, weil ich dachte , ich würd noch richtig durchdrehen wenn ich jetzt noch wegen Depressionen behandelt werde.
    War ne harte Zeit, aber nun gehts ja wieder.
    Wobei mich MPH manchmal richtig lasch macht.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    Hi Turbojugend,

    Diese Überlegungen kenn ich nur zu gut, hatte zwischenzeitlich auch massive Zweifel an der Diagnose vorallem in der Depri-Phase und Angst, dass ich vielleicht doch wieder falsch behandelt werde. Es braucht am Anfang einfach Zeit, bis man sich selber neu kennen gelernt und vorallem akzeptieren gelernt hat. Wenn MPH dich lasch macht bist du wahrscheinlich überdosiert. In dem Fall ist weniger mehr.
    Probieren geht über studieren.

    gruss matz

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    Turbojugend schreibt:
    weil ich dachte , ich würd noch richtig durchdrehen wenn ich jetzt noch wegen Depressionen behandelt werde.
    Genauso geht es mir im Moment. MPH steigert meine Ängste und der Rebound bringt mich fast um. Jetzt soll ich erst mal ein SSRI einnehmen ... habe da echt Angst davor ... kein Sex mehr, kein Bierchen mehr wenn ich abends ausgehe und dann noch die heftige Anfangszeit mit den Nebenwirkungen????? Oder sehe ich das jetzt wegen meiner depris alles extrem negativ und am ende ist es garnicht so schlimm .... immerhin soll es mir ja besser gehen wenn ich das SSRI nehme ... auch Stratera wurde mir schon angeboten ... ich überlegte auch schonmal Elontril zu nehmen ... aber das soll ja die Änghste steigern ... Grüße, Ratloser Hakuin

  8. #28
    Turbojugend

    Gast

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    Hakuin schreibt:
    Genauso geht es mir im Moment. MPH steigert meine Ängste und der Rebound bringt mich fast um. Jetzt soll ich erst mal ein SSRI einnehmen ... habe da echt Angst davor ... kein Sex mehr, kein Bierchen mehr wenn ich abends ausgehe und dann noch die heftige Anfangszeit mit den Nebenwirkungen????? Oder sehe ich das jetzt wegen meiner depris alles extrem negativ und am ende ist es garnicht so schlimm .... immerhin soll es mir ja besser gehen wenn ich das SSRI nehme ... auch Stratera wurde mir schon angeboten ... ich überlegte auch schonmal Elontril zu nehmen ... aber das soll ja die Änghste steigern ... Grüße, Ratloser Hakuin
    Ritalin hat mich auch ängstlich gemacht, deshalb nehm ich Amphetaminsulfat. Ist auch besser für Erwachsene Männer die ihre Freundin nicht unbedingt enttäuschen wollen
    Ach wegen Rebound, wenn du z.B 10mg nehmen musst, dann teils dir auf und nimm 5mg und dann nach 20mins nochmal 5 mg. Dann kommt dein Rebound erheblich langsamer und schwächer.

    matz schreibt:
    Hi Turbojugend,

    Diese Überlegungen kenn ich nur zu gut, hatte zwischenzeitlich auch massive Zweifel an der Diagnose vorallem in der Depri-Phase und Angst, dass ich vielleicht doch wieder falsch behandelt werde. Es braucht am Anfang einfach Zeit, bis man sich selber neu kennen gelernt und vorallem akzeptieren gelernt hat. Wenn MPH dich lasch macht bist du wahrscheinlich überdosiert. In dem Fall ist weniger mehr.
    Probieren geht über studieren.

    gruss matz
    Wenn ich weniger nehme dann werd ich erst recht schläfrig, komisch irgendwie.
    Geändert von Turbojugend (12.02.2011 um 11:29 Uhr) Grund: Einen Satz vergessen

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    Turbojugend schreibt:
    Ritalin hat mich auch ängstlich gemacht, deshalb nehm ich Amphetaminsulfat.
    Ist ja interessant. Meine Ärztin hat mir nämlich auch Amphetamin verschrieben als alternative zu MPH, eben wegen den Ängsten. Bisher habe ich es allerdings nicht genommen da ich dachte es wäre eh das selbe wie MPH. Dein Posting ermutigt mich jetzt dazu den A-Saft doch zu versuchen ..... habe den Saft noch ungeöffnet im Kühlschrank stehen :-) ... ich sollte erst mal nur 2 ml nehmen um zu sehen wie es wirkt.

    Vielleicht sollte ich es wirklich versuchen bevor ich nun mit dem SSRI anfange.

    Grüße Hakuin

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)?

    Verdammter mist ... jetzt sitze ich hier und traue mich nicht den A-Saft zu nehmen ... meine Ärztin ist schon ganz genervt von mir ... deshalb meinte sie ich soll erst mal das ssri gegen die ängste nehmen ... aber davor hab ich noch mehr angst. Verdammt die 2ml können doch keinen grßen Schaden anrichten ... soll ich es jetzt nehmen ... sonst weiß ich ja nie wie es wirkt. HILFEEEEEE

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 20mg Methylphenidat (Medikinet): depressiv, kaputt
    Von winni2000 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 08:21
  2. MPH (Methylphenidat) trotz Panikattacken?
    Von Jazz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 19:57
  3. Manisch Depressiv oder doch ADHS?
    Von Sgrhn im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 22:24
  4. Alles doof trotz Methylphenidat!??
    Von Trotzkopf im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 17:42
  5. Depressionen / Manisch - Depressiv
    Von Happy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 4.05.2010, 19:23

Stichworte

Thema: Depressiv trotz Methylphenidat (MPH)? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum