Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Mein 1. Ritalinerlebnis 2008 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    Beitrag Mein 1. Ritalinerlebnis 2008


    Ich möchte hier mal kurz schildern wie mein Körper reagierte als ich ihm das erste mal Ritalin in richtiger Dosierung verabreichte...


    Nach überstandener Herzmuskelentzündung befand ich mich 2008 in einer Herz und psychosomatikreha in Berlin...
    Mein Anfangsverdacht von ADS stieß erst langsam auf Gehör und da die Klinik im Bezug darauf auch überhaupt keine Erfahrungen hatte war es wenig verwunderlich daß ich das Medikament Ritalin erst in 4 Dosierungen pro Tag a 10 mg verschrieben bekam.
    Als sie aufgrund fehlendem Erfolges schon aufgeben wollten und meinen Ratschlag nach einer Dosenerhöhung wiedermal mißachtet wurde sammelte ich heimlich je 2 Tabletten a 10/mg pro tag (wir mussten die sonst immer im Beisein des Personals nehmen)
    Ich rief dann (ebenfalls heimlich) in der Klinik Lüneburgerheide an und suchte um Rat wg der mir verwährten Hilfe in Berlin.
    Am Telefon sagte man mir folgenden Satz :

    "4 x 10 mg pro Tag bringt Ihnen gar nichts wenn Ihr körper eine höhere Dosierung braucht"

    Stellen Sie sich vor sie haben eine Sehschwäche und gehen zum Augenarzt, der gibt ihnen auch nicht n bisschen Brille
    sondern genau die auf Ihre Sehschwäche abgestimmte Sehhilfe...

    geile Aussage oder ???

    Das wars...und so schöpfte ich wieder Hoffnung und ging, bewaffnet mit meiner geklauten Überdosis Ritalin am Freitag Mittag in den Rehaeigenen Park und suchte mir dort eine Ruhebank aus, die ich gottseidank ganz für mich alleine hatte...

    Vorher schön Mittag gegessen und mit nem schluck völlig überteuertem Kaffee aus der Cafeteria das Diebesgut hinuntergespült
    ganze 40 mg. !!!

    (Bitte nicht nachmachen ohne Arzt/anm.eines ADS wahnsinnigen)

    Ihr müsst Euch das so vorstellen. Ende September , 20° im Schatten und ich saß alleine auf einer Lichtung auf einer Parkbank.Der Himmel war stahlblau und die sonne wärmte mich und meine Kaffee.
    In freudiger Erwartung was gleich passiert, holte ich wieder mein Handy raus und schrieb rege sms.
    Doch es passierte NICHTS ...
    20 min später, inzwischen hatte sich eine ca 70 jährige Dame zu mir gesellt war ich völlig frustriert und wir smalltalkten so rum.
    Noch immer NICHTS...Ich wollte grad "super gelaunt"aufbrechen als ich etwas spürte...
    Nicht sicher was da vor sich ging blieb ich erstmal sitzen und sagte kein wort.
    Oma auch nicht
    Aber jetzt Achtung :

    Stellt Euch vor ,jemand zieht euch 2 Stöpsel aus den Füßen und der Ganze Stress,die Aufregung,die wirren Gedanken...also einfach alles fließt von oben nach unten ab...
    Und damit nicht genug : Jemand steckt Euch 2 Hörgeräte in die Ohren und setzt Euch eine Brille auf.

    Ich saß da und hätte heulen können...vor Freude !!!

    Ich brauchte kein Handy mehr, keinen Kaffee...Ich sah einen Baum mit Bienen drin (sorry aber das muß jetzt raus)
    Vögel konnte ich sehen und am himmel flog ein Flugzeug und hinterließ einen weißen Kondensstreifen.
    Ich muß mal eben betonen: Ich habe nicht gekifft :joint:!!!
    Ich bin immer so nervös daß ich nicht bzw nie abschalten kann...IMMER !!!

    Zurück zur Bank : Da saß ich nun mit einem lächeln auf den Lippen und zählte Ameisen die die Reste meines mir zum Kaffee gereichten Kekses wegtrugen.

    Und auf einmal hörte ich eine Stimme.Sie sagte :
    Geht es Ihnen gut junger Mann ???
    Ich antwortete (inzwischen wieder mit den Augen dem Kondensstreifen folgend) der alten Dame :

    Ja...es ist so schön mit den Ameisen...sehen Sie auch das Flugzeug ???
    Sie stand auf und ging wortlos ohne sich nochmal zu mir umzudrehen:




    E-N-D-E

    fast... Ich blieb nochn bisschen und schloss die Augen und als es etwas kühler wurde ging ich völlig erschöpft aber glücklich wieder in die Klinik...

    Sicher klingt das alles spassig und das soll es ja auch sein aber trotzdem
    war es ein für mich einschneidendes Erlebnis.

    Vielleicht schreibt Ihr mir mal wenns Euch gefallen hat.

    Fühlt Euch alle gedrückt,

    Andy

  2. #2
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Hallo,

    die Geschichte klingt schön, aber mir würde es gleichzeitig auch Angst machen. Angst vor dem, wenn die Wirkung nachlässt. Wie ging es Dir dann? Hattest Du arg Probleme oder hast Du ein Zeitraster, in welchem Du die Medis nimmst, was Dich vorm Rebound schützt???

    Weiß nicht. Meine Angst vorm Rebound ist schlimmer, als die Freude oder Euphorie nach so ner extremen Hochdosierung. Ich bin eigentlich auch jemand, wo jetzt hier gleich und vor allem auf der Stelle Erfolge sehen muss, aber das würd ich mich nicht trauen...

    LG Schnubbel

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Hm...
    Ich brauche mir darüber keine Gedanken machen weil ich die Medis
    auf Dauer nicht vertrage.
    Ich hab es ca 3 Wochen genommen aber die Nebenwirkungen waren schlimmer als der schöne Zustand des flashes.
    Außerdem bin ich ja fast 33 Jahre ohne ausgekommen.
    Geht auch ohne nur ab und an wenn ich mal bisschen Ruhe brauche bzw hohe Konzentration benötige nehm ich einige zu mir.

    LG Andy

  4. #4
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Hallo,

    das mit den Nebenwirkungen ist natürlich unschön. Kannst Du das mal konkreter beschreiben?
    Ich habe meine Diagnose auch erst mit 33 bekommen und gegenwärtig bin ich dankbar, dass es etwas gibt, das mir hilft. Aber ich hab auch schon einiges an ADs durch, die nicht angeschlagen haben und mich dazu veranlassten, wenns mit MPH nichts wird, ich auch den Rest meines Lebens mit ADHS ohne Medis zurecht kommen werde.. (was ein Satz )

    Momentan gehts mir gut und das genieß ich.. hoffe, der Zustand ist von langer Dauer...

    LG

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Leider OT, man möge es mir verzeihen.

    Nur mal kurz gefragt, Andy1974. Wie hat sich die Herzmuskelentzündung bemerkbar
    gemacht, also an welchen Symptomen?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Es fing mit Rückenschmerzen an...man kann bzw ich konnte ncht mehr richtig ein und ausatmen.
    Kam dann mit Verdacht anfang Januar ins KH...

    1.Diagnose - kein Herzinfarkt-
    wurde nach 3 Tagen wieder entlasse. ohne Befund mit der Anmerkung evtl Lungenentzündung.

    Schmerzen blieben 1 Woche später
    2 Einweisung mit hohem Fieber...täglich !!! ab ca 18 Uhr bis 40° hoch

    Bekam Medis gegen eine Lungenentzündung,nach einer Woche fast beschwerdefrei und Entlassung

    3 Tage später wieder fieber und der Schmerz war so schlimm daß ich nichtmal mehr liegen konnte,im stehen ging es aber wer kann schon immer stehen.

    Wieder zum Arzt,erneute Blutabnahme und Laboruntersuchungen.
    Inzwische kletterte mein CRP wert (entzündungswert) auf 67,3.Für alle die das nicht wissen..Der Tod sitzt einem quasi auf der Schulter.
    Anruf 3. März (mein Geburtstag) meines Arztes : Wir haben die Laborwerte wiederbekommen...Ihr CRP steigt weiter,Sie müssen in eine Fachklinik
    Wir hatten also anfangg März und ich hatte fast 8 Wochen jeden Abend hohes Fieber !!!

    Dort angekommen sagte mir ein Arzt daß ich mich auf was schlimmeres einstellen müsste.
    Aufgrund eines Ausschlussverfahrens bliebe nur noch die Möglichkeit einer Leukämie oder Lymphdrüsenkrebs.
    (Das Herz wurde von vornherein ausgeschlossen weil ja schon etliche Untersuchungen vorher gemacht wurden)
    Könnt Ihr euch vorstellen wie man sich fühlt ? Die letzten 10 Jahre Täglich 18 Stunden gearbeitet ,nix vom Leben gehabt und dann hat man vielleicht noch 1 oder 2 Jahre zum Leben ?

    Ich wurde in die Röhre geschoben und das Kontrastmittel gespritzt.
    Ich konnte durch eine Scheibe die Schwester im Nebenraum sehen ,vor ihrem Monitor.
    Sie machte einen ganz komischen Gesichtsausdruck und hielt sich dann beim Anblick des Bildes die Hand vor den Mund.
    Das wars dachte ich... R.I.P.
    Keiner sprach mit mir. Nach endlosen Minuten kam sie herein und sagte" der Doktor kommt gleich...

    ICh wartete und dann sagte Er :

    Ich gratuliere Ihnen... Ich bin schon 30 Jahre Facharzt für Herzkrankheiten aber sowas hab ich noch nicht live gesehen.
    Er zeigte mir das bzw die Bilder/Film
    Mein Herz war von der 1. Rippe bis hoch zum Schüsselbein von Wasser umgeben (weiß nicht wie ich das sonst schreiben soll) Es war nicht mehr zu erkennen,nur noch das da was pumpt.
    Das hätten wohl viele nicht überlebt aber das kriegen wir wieder hin.
    Sie können Geburtstag feiern,,,

    Das tat ich ,zwar verhalten im Bett aber glücklich.
    Ich durfte also weiterleben und es lag jetzt ganz in meiner Hand wie dieses Leben aussehen würde.

    Jedenfalls hab ich 14 Monate inkl.Reha gebraucht um meinen körperlichen Zustand wieder herzustellen und mit den Veränderungen in meinem Leben bin ich auch noch nicht durch.
    Aber ich versuche mein Leben zu genießen, anders als vorher.
    Auch mit ADS kann man das , vielleicht sogar schöner als normale Menschen weil die Emotionen und Gefühle doch anders sind die man erlebt.Positiv wie negativ...

    Erst in der Klinik wurde ADS diagnostiziert und meine Krankheit war der Schlüssel dazu.

    ICh wünsch Euch allen viel Gesundheit und seid lieb zu eurem Körper,Ihr habt nur einen...

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Hey Schnubbel

    Ich bekomme Nerven und Magenbeschwerden. Stell Dir vor Du sitzt auf der Couch und lässte Arme und Beine Locker und es zieht sich alles zusammen und Du hockst fast eingerollt in der Ecke...Städig Die Hände zu Fäusten geballt und ein komisches Gefühl im Magen.
    Ähnlich wie totale Euphorie nurdas Gegenteil...So ein kribbeln aber negativ behaftet.Kann man schwerlich beschreiben.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Da hast Du ja echt was durch Andy und zum Glück ging alles gut. Ist natürlich heftig.

    Ich hab schon gelesen, bei manchen verlief eine HM-Entzündung quasi fast unbemerkt
    und als es dann heftig wurde, war es zu spät. Bei meinem Vater war es nämlich auch
    eigentlich wenig dramatisch und als dann undefinierbare Beschwerden kamen, half
    nur noch ne künstliche Herzklappe. Hat er nun schon 11 Jahre und er Doc meinte
    erst neulich, damit kann er 100 werden. Zum Glück ist die Medizin in dem Bereich
    bei uns relativ weit.

    Erstaunlich, das solche Menschen dann nicht noch ne Angststörung oder Depression
    bekommen (soll aber auch vorkommen), mein Vater ist jedenfalls 100% fit.

    Aber mit der Vorgeschichte gab man Dir trotzdem MPH (selbst, wenn Du es ja quasi
    nicht mehr nimmst)? Das überrascht mich.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Wenn ich ehrlich bin glaub ich nichtmal daß man sich wirklich für Patienten interessiert.
    Wie kann es sonst sein Daß eine so verwässerte Brust von dem einen Artzt nichtmal gesehen wird und der andere...naja...egal,nicht aufregen...Mein armes Herz
    Die Antwort ist wiedermal GELD. Das passiert Dir als Privatpatient niemals denn du bist eine ertragreiche einnahmequelle.

    Diese ganzen Penner die dafür verantwortlich sind sollte man öffentlich köpfen


    Das Herz ist wieder total fit,wie vor der Erkrankung,sollte also nichts passieren...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    AW: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008

    Bei mir hat damals ein Doc wegen Blutdruckentgleisungen und komischen Symptomen
    gleich Krankenhaus und Herzkatheter empfohlen, Herz Ultraschall und alle Organe
    wurde auch gleich gemacht. War 4 Tage drin und wurde voll auf den Kopf gestellt,
    CT Kopf auch. Fand ich sehr gründlich. Und bei Herzkatheter oder Ultraschall Herz
    hätte man das doch bei Dir auch gleich was gesehen. Und das sind doch heute Sachen,
    die machen die Kardiologen mal schnell zwischendurch.

    Bei mir war dann alles ok, aber so hat man wenigstens Sicherheit.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mein Leben, Mein Job, Meine Selbsthilfegruppe
    Von Lienchen im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.11.2010, 21:32
  2. Mein Kind!
    Von Blackrain im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.10.2009, 14:49

Stichworte

Thema: Mein 1. Ritalinerlebnis 2008 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum