Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus? im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Selbsthilfegruppen für Erwachsene mit ADS / ADHS
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 9

    kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Wie der Titel schon sagt...
    ich war ein halbes Jahr in einer Tagesklinik da ich ein Burnout und Panikatacken hatte. Ich wusste eigentlich immer schon, dass ich ADS habe, die Therapie hat es mir dann noch bestätigt. Die Zeit hat mir sehr geholfen! Ich wollte dann im Februar diesen Jahres in eine ADS Selbsthilfegruppe gehen... jetzt hab ichs aber immer wieder hinausgeschoben und trau mich nicht mehr
    Je länger ich darüber nachdenke desto schlimmer und unrealistischer stelle ich mir das vor

    kann mir jemand sagen wie das dort ca. abläuft?

    Danke im voraus

    Freiheit

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Hallo Freiheit,

    Wenn es in deiner Nähe eine Selbsthilfegruppe gibt, dann geh doch einfach mal hin.

    Meine Schwiegermutter sagte immer: "Nein haben wir, ja können wir kriegen!"

    Also, wenn du Glück hast, sind dort einige Menschen, die du einfach sympathisch findest.

    Im Grund ist dies hier ja auch eine Selbsthilfegruppe, wenn auch eine virtuelle, aber hier
    haben schon einige Menschen zusammen gefunden.

    Dann will ich dir noch die "50 Tipps zu Erwachsenen-ADHS" aus dem Buch "Zwanghaft zerstreut"
    von Hallowell/Ratey empfehlen, du findest sie im Bücher-Thread.

    Tipp 9 geht über Selbsthilfegruppen.

    Alles Gute
    Gretchen

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.962

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Wenn du dich zu einer Selbsthilfegruppe nicht so recht traust, vielleicht guckst du mal, ob in deiner Nähe ein Treffen hier vom Forum ist. Wenn du dann realen Kontakt mit Chaoten bekommst, wirst du vielleicht mutiger oder du findest sogar Gleichgesinnte, so dass ihr zusammen gehen könnt.

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Wenn du dich zu einer Selbsthilfegruppe nicht so recht traust, vielleicht guckst du mal, ob in deiner Nähe ein Treffen hier vom Forum ist
    Das finde ich auch eine gute Idee.

    Da du als Landesflagge Liechtenstein hast könntest du vielleicht beim nächsten Schweizer Treffen dabei sein.
    Schau doch mal hier.
    https://adhs-chaoten.net/mitgliedert...tml#post526081

    Liebe Grüsse
    Pucki

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Huhuu

    Der Vorteil von Selbsthilfegruppen ist, dass alle Mitglieder betroffen sind.
    Du musst dich also überhaupt nicht schämen und die meisten kennen die Überwindung, die es kostet, von sich selber.

    Sage ich aus Erfahrung, aber im Nachhinein ist immer alles einfacher...

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Selbsthilfegruppen finde ich schon hilfreich, aber ich merke, dass ich es nie lange dort ausgehalten. Wobei ich das Problem dadrin sehe, dass ich auch nie eine Übungsgruppe hatte, sondern mehr Gesprächsrunde.

    Also in der Selbsthilfe gibt es grob zwei Phasen. In der ersten Phase gehts Dir nur um Informationsaustausch und um überhaupt jemanden zu haben, den Du von Deinen Problemen erzählen kannst. Und erst in der zweiten Phase gehts darum, dass man mit den anderen aus der SHG aktiv an seinen Problemen arbeitet z.B. gegenseitige Aufräumhilfe, bei soziale Ängsten zusammen entsprechende Situationen aufsuchen. gegenseitig coachen usw..

    Und fast alle SHGs, in denen ich bis jetzt war, waren noch in der ersten Phase. Aber diese erste Phase wurde ja schon ausreihend durch Foren abgedeckt. Deshalb habe ich es nie lange ausgehalten und hätte eine SHG für die zweite Phase gebraucht (gut, ich habe jetzt auch nicht lange danach gesucht).

    Die Forentreffen kann ich auf jeden fall auch nur empfehlen. Also einmal, wenn Du Dich nur hintraust, ist das bei einem Forentreffen, wo Du dann zumindestens virutell schon Leute kennst einfacher. Aber auch so das Treffen an sich ist irgendwie entspannender. Dazu nochmal gesagt, dass ein Forentreffen auch keine SHG ist. SHG hat ja oft einen locker bis festen Rahmenplan und man redet nur über das Problemthema. Forentreffen sind hingegen ein reines Freizeittreffen ist. Natürlich wird dann dort auch über ADS gesprochen, aber deswegen trifft man sich nicht. Und dadurch finde ich es immer hilfreicher als eine SHG-Gruppe

    Also wie genau ein SHG Treffen aussieht, kann von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich sein. Oft hat man Anfang sowas wie eine Vortellungsrunde bzw. wo die Teilnehmer sagen können (aber nicht müssen), wie es ihnen seid dem letzten Treffen ergangen ist. Oder jeder darf mal über sein Problem reden. Gerade bei ADS Gruppen kann es sein, dass diese Einzelgesprächzeit auf ein paar Minuten beschränkt ist, weil ja ADSler auch gut endlos quatschen können

    Dann kann es noch Verträge und/oder Übungen geben. Dann gibt es noch moderierte und nicht moderierte Gruppen. Der Moderator sorgt dafür, dass eine Rahmenprogramm eingehalten wird, dass die Hypies die Hypos nicht an Rand und Boden quatschen, usw. Es kann sein, dass der Moderator ein Fachmann ist, der dann auch seine Fachkenntnisse einbringt, so dass es vielleicht schon mehr Richtung Gruppentherapie geht. Aber ebenso kann der Moderator auch ein normaler Gruppenbesucher sein, der sich nur um das organisatoirsche kümmert.

    Das kann von Gruppe zu Gruppe stark unterschiedlich sein, manche haben ganz feste Regeln und Programme und andere wiederrum überhaupt keines.

    Dann gibt es noch offene und geschlossene Gruppen. Oder Gruppen, wo Neuzugänge nur an bestimmten Terminen kommen dürfen.
    Dann kann sie auch bestimmte Themen haben z.B. Studenten, Frauen, Jugendliche, usw. Da kann ich nur empfehlen - sofern Du die Auswahl hast - Dir die Gruppe zu suchen, wo Leute in gleichen Lebensabschnitt stecken wie Du... Als Student/Azubi hast du halt andere Probleme als Elternteil mit pupertierende Kindern..

    Solltest Du in Deiner Nähe mehrere SHG Angebote haben, dann kann ich nur empfehlen, Dir alle einmal anzuschauen. Am Ende ist nicht die Gruppe mit den besten Angebot am hilfreichsten, sondern die, wo die Chemie am meisten übereinstimmt.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Ich halte viel von Selbsthilfegruppen.Man fühlt sich nicht alleine und man hört wie andere mit der Misere umgehen.Gleiches Leid verbindet.
    Einfach Ausprobieren tut nicht weh und man kann jederzeit wieder aufhören.Also nur Mut.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Als ich vor 10 Jahren zum ersten Mal in einer ADHS -SHG aufgeschlagen bin, hatte ich das Gefühl nach Hause zu kommen. Die waren ja alle fast genauso wie ich!

    tumme

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Mit Selbsthilfegruppen auskennen? Naja, ich hoffe ein wenig zumindest. Ich leite seit ein paar Jahren eine Selbsthilfegruppe.

    Ich kann dir aus meiner sehr voreingenommenen Sicht etwas dazu sagen. :-) Für mich stand und steht die Wertschätzung und der Respekt gegenüber jeden der in die Gruppe kommt im Vordergrund. Jeder hat seine Geschichte und sein "Warum" er die Dinge so anpackt wie er/sie anpackt.

    Ich sehe meine Hauptaufgabe darin einen Ort zu schaffen wo sich jeder Willkommen fühlt und jeder die Möglichkeit hat sich selbst ein wenig mehr "Richtig" (nicht Falsch) zu sehen und im Austausch mit den Anderen mehr und mehr an Selbstwertgefühl und Selbstsicherheit zu gewinnen.

    Ich moderiere die Gruppe und schiesse sicher auch das ein oder andere Mal über das Ziel hinaus und möchte dennoch auf niemanden aus der Gruppe verzichten und freue mich immer riesig auf die Abende.

    Leider wirst du aber erst wissen wie es dir gefällt wenn du bei ein oder mehreren Gruppen und Treffen gewesen bist.

    Liebe Grüße

    Artgerecht

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    AW: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus?

    Hallo Freiheit,

    in einer Selbsthilfegruppe kommen Leute zusammen, die das gleiche ( oder ein ähnliches) "Problem" haben.

    Von der Organisation her gibt es ein paar Grundregeln:

    - Start- und Endzeit des Treffens
    - Ort ( meist ein neutraler und gesponserter Raum)
    - Vertraulichkeit ( was dort besprochen wird, bleibt dort, damit die Menschen offen über ihre Probleme sprechen können)
    - manchmal gibt es die Regel für einen kleinen "Obolus" pro Person (z.B. 5 CHF Unkostenbeitrag pro Abend und Person)
    - Gleichwertigkeit ( Jeder Teilnehmer ist gleichwertig zu betrachten. Ein Modorator ist nur der "Erste unter Gleichen")
    - Respekt

    Für weitere Details ( Regeln) kuck mal hier:

    http://www.tinnitus-selbsthilfe.ch/gespraech.php
    http://www.tinnitus-selbsthilfe.ch/regeln.php
    http://www.tinnitus-selbsthilfe.ch/d...und_Ablauf.pdf

    Natürlich kann man sich in der Gruppe auch einigen, etwas andere Regeln zu haben.

    Die Teilnehmer werden es voll verstehen, wenn du als neue/neuer unsicher bist.
    Die meisten ( wenn nicht alle) waren auch mal in dieser Position.

    Der Vorteil einer Selbsthilfegruppe ist, dass du nicht lange deine Probleme erklären musst, da die meisten schon in ähnlichen Lagen waren.
    Ev. haben sie sogar dafür eine Lösung für sich finden können, die sie dir gerne Mitteilen.
    Ev. hast du schon Lösungen für Lebenslagen gefunden, wo andere wiederum Probleme haben.
    So kann man sich austauschen.

    Gruss & viel Erfolg bei der Suche.
    Geralt

Ähnliche Themen

  1. Synästhesie, Farbensehen - Wer von Euch kennt das?
    Von Frl. Hudel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 22.06.2016, 18:54
  2. Selbsthilfegruppen Zürich
    Von bastet777 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.11.2013, 01:11
  3. Kennt jemand von Euch Spirulina?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 7.11.2011, 01:23

Stichworte

Thema: kennt ihr euch mit Selbsthilfegruppen aus? im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um Selbsthilfegruppen für Erwachsene mit ADS / ADHS
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum